Linux-Distribution: Slackware 14 mit Linux-Kernel 3.2

Die altgediente Linux-Distribution Slackware kann in der aktuellen Version mit vier Linux-Kerneln des 3er Entwicklungszweiges genutzt werden. Zudem sind Xfce 4.10 und KDE SC 4.8.5 enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Slackware 14 nutzt den Langzeit-Kernel Linux 3.2.
Slackware 14 nutzt den Langzeit-Kernel Linux 3.2. (Bild: Slackware)

Mit Slackware 14 ist eine aktuelle Version der ältesten noch aktiven Linux-Distribution erschienen. Das System baut auf dem Linux-Kernel 3.2.29 auf. Dieser wird sowohl in Ubuntu 12.04 als auch Debian 7 alias Wheezy genutzt und wird von Ben Hutchings als Langzeitkernel wohl noch mindestens zwei Jahre gepflegt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
Detailsuche

Für Anwender, die aktuellere Kernel nutzen möchten, bietet das Team auch Beispielkonfigurationen für die Zweige 3.4, 3.5 und 3.6, Letzterer wurde heute veröffentlicht. Das System nutzt außerdem die GNU C Library 2.15, die GNU Compiler Collection 4.7.1 sowie X11R7.7 von X.org als Displayserver.

Als Oberfläche stehen für Slackware-Nutzer Xfce 4.10 und KDE SC 4.8.5 bereit. Neben den lange vom Team gepflegten Netzwerkskripten wird nun außerdem der Network-Manager voll unterstützt, was die Konfiguration wesentlich vereinfachen sollte. Als Browser kann Firefox 15.0.1 verwendet werden.

Slackware 14 steht zum Download auf den Spiegel-Servern des Projektes bereit. Eine Anleitung zum Aktualisieren der vorherigen Version 13.37 sowie eine komplette Paketliste stehen ebenfalls zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Artikel
  1. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  2. Lakefield: Windows 11 beschleunigt Hybrid-CPUs
    Lakefield
    Windows 11 beschleunigt Hybrid-CPUs

    Der Scheduler von Windows 11 scheint Designs wie Lakefield besser zu unterstützen, was wichtig für Intels kommenden Alder Lake ist.

  3. Teamgroup: Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4
    Teamgroup
    Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4

    Noch fehlt es an passenden CPUs, der DDR5-Speicher aber ist schon da: Teamgroup verkauft bereits ein 32-GByte-Paket.

EynLinuxMarc 07. Dez 2012

Ach sie hätten ja auch 14.14 für die neue Version nemen können. grins. Zum system selbst...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /