Abo
  • IT-Karriere:

Linux-Distribution: Sabayon 8 für Fans von Bleeding-Edge-Software

Das Sabayon-Team hat einen Schnappschuss des aktuellen Stands seiner Linux-Distribution veröffentlicht. Mit Sabayon 8 werden künftig neue Softwareversionen schneller an den Anwender ausgeliefert - dank Entropy Matter.

Artikel veröffentlicht am ,
Sabayon Linux 8 vereint aktuelle Software auf mehreren DVDs.
Sabayon Linux 8 vereint aktuelle Software auf mehreren DVDs. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Das Gentoo-basierte Sabayon ist eigentlich eine Rolling-Release-Linux-Distribution - einmal installiert wird Sabayon ständig mit aktuellen Softwarepaketen gefüttert, so dass die Distribution immer auf dem aktuellen Stand ist. Mit Sabayon 8 hat das Entwicklerteam einen aktuellen Schnappschuss zusammengestellt. Mit dabei ist eine neue Version der Softwareverwaltung Entropy, die Aktualisierungen aus den Softwarequellen nochmals beschleunigen soll.

  • Der Startbildschirm von der Sabayon-DVD
  • Der Splashscreen
  • Der Startbildschirm von KDE SC unter Sabayon
  • Die Paketverwaltung Entropy
  • KDE SC 4.7.4 unter Sabayon 8
  • Sabayon hat einen eigenen Menüpunkt mit wichtigen Links.
  • Der Installer basiert auf Anaconda aus Fedora.
  • Sabayon verwendet standardmäßig den Chromium-Browser.
  • Libreoffice ist ebenfalls mit dabei.
  • Der Musikplayer Amarok ...
  • ... ist ebenfalls integriert.
  • Über Entropy lässt ...
  • ... sich aktuelle Software installieren, ...
  • ... wie etwa der experimentelle Desktop Razor-Qt.
Der Startbildschirm von der Sabayon-DVD
Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. Hays AG, Fürth

Auf den zahlreichen verschiedenen DVDs von Ausgabe 8 wurden die aktuellen Softwarepakete zusammengestellt, darunter der Linux-Kernel 3.2. Mit GCC 4.6 soll die Software leistungsfähiger und schneller kompiliert werden können. Die Rolling Releases sollen innerhalb von Minuten in den Softwarequellen zur Verfügung stehen, ohne dass die Stabilität der Distribution beeinträchtigt wird. Sabayon setzt das Dateisystem Btrfs als Standard ein.

Auf den DVDs wird KDE SC 4.7.4 mitgeliefert, aus den Repositories können Anwender bereits KDE SC 4.8 installieren. Außerdem liegt Gnome 3.32 bei. Wer stattdessen den traditionellen Gnome-Desktop bevorzugt, kann den Cinnamon-Desktop ebenfalls aus den Paketquellen nachinstallieren. Auch eine DVD-Version mit Xfce 4.8 steht zur Verfügung, wie auch eine Version mit dem Fluxbox-Desktop. Für Experimentierfreudige liegt auch der Desktop Razor-Qt zum Download in den Repositories bereit.

Sabayon 8 gibt es als DVD-Image mit dem KDE-SC-Desktop, mit Gnome und mit Xfce. Die Fluxbox-Edition trägt den Namen CoreCDX. Außerdem steht eine Spin-Base-Variante zum Download bereit, die ein Kern-System enthält, mit dem ein eigenes ISO-Image erstellt werden kann. Sabayon bietet auch eine Serverversion. Sämtliche Varianten gibt es in einer 32- und 64-Bit-Version.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. 48,49€
  3. (-70%) 14,99€
  4. (-88%) 3,50€

Till Eulenspiegel 09. Feb 2012

Also unter Gentoo gibt es app-arch/dpkg. Im Prinzip sollte das also möglich sein. Wie das...

Raketen... 08. Feb 2012

Das dudelt einem also standardmäßig etwas vor beim Booten? Uärgh!


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /