• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Distribution: Sabayon 13.04 mit Systemd und vollem UEFI-Support

Die Gentoo-basierte Linux-Distribution Sabayon bietet ab sofort monatliche Snapshots. Im ersten dieser Art wird Systemd experimentell unterstützt und UEFI samt Secure Boot gilt als stabil genug für den Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Sabayon nun auch mit Systemd
Sabayon nun auch mit Systemd (Bild: Screenshot Golem.de)

Zusätzlich zu den täglich erzeugten Installationsabbildern bietet das Sabayon-Team nun auch Images im Monatsrhythmus an. Erstmals bietet die auf Gentoo aufbauende Linux-Distribution damit eine experimentelle Unterstützung für Systemd an. Darüber hinaus planen die Entwickler, in den kommenden Monaten komplett auf Systemd umzusteigen. Das bisher verwendete Openrc soll Nutzern aber weiterhin zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. TECE GmbH, Emsdetten
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

Zur Installation von Systemd müssen die Abbilder lediglich per Kernel-Parameter mit Systemd gestartet werden, die Installation statt Openrc erfolgt dann automatisch. Um die Integration des neuen Init-Systems zu beschleunigen, verspricht das Entwicklerteam je 3,50 Euro für die Portierung eines Systemd-Unit-Files, was noch für knapp 500 der Konfigurationsdateien geschehen muss.

Mit der aktuellen Version gilt auch die UEFI- und Secure-Boot-Unterstützung als stabil, da alle Fehler seit der Einführung im Februar beseitigt seien. Um die Sicherheit zu erhöhen, wurde das /tmp-Verzeichnis verkleinert und mit den Optionen nodev, noexec und nosuid versehen. Dadurch werden einige Anwendungen daran gehindert, in /tmp hineinzuschreiben und versagen dadurch ihren Dienst. Diese Fehler sollten aber in den Upstream-Projekten behoben werden, meinen die Entwickler.

Als Basis von Sabayon 13.04 dient Linux 3.8.8, mittlerweile sind jedoch Updates für den Kernel verfügbar. Als Oberflächen können Gnome 3.6.3, KDE SC 4.10.2, Mate 1.6 oder Xfce 4.10 genutzt werden. Sämtliche Entwicklungsressourcen von Sabayon sind nun auf Github zu finden. Die Monatsimages stehen in verschieden Varianten auf den Servern des Projekts zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
    AVM Fritzdect Smarthome im Test
    Nicht smart kann auch smarter sein

    AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
    2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
    3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

      •  /