Linux-Distribution: Opensuse Leap 42.2 baut voll auf Langzeitpflege

Die Community-Distribution Opensuse Leap 42.2 nutzt viele Kernbestandteile aus der Suse-Enterprise-Distribution. Zudem erhält der genutzte KDE-Desktop Plasma 5.8 ebenso wie die Basis Qt 5.6 und der Kernel eine Langzeitpflege durch die Upstream-Communitys. Besitzer des Raspberry Pi 3 können ein 64-Bit-Image testen.

Artikel veröffentlicht am ,
Opensuse Leap 42.2 ist erschienen.
Opensuse Leap 42.2 ist erschienen. (Bild: Opensuse)

Im vergangenen Jahr begann die Entwickler-Community der Linux-Distribution Opensuse eine sehr enge Kooperation mit den Verantwortlichen der Suse-Enterprise-Produkte SLES und SLED. Das Ergebnis ist die Versionsreihe Leap, die im Gegensatz zu dem Rolling-Release-Zweig Tumbleweed langfristig gepflegt werden soll. Erreicht wird dies durch die Nutzung der Kernbestandteile von SLE in Leap. So basiert das nun verfügbare Leap 42.2 auf dem erst vor wenigen Tagen veröffentlichten Service Pack 2 von SLE 12, was die geplante Langzeitpflege vereinfacht.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler:in (m/w/d) PL/SQL / .NET/vue.js
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
  2. Senior Financial IT Expert (w/m/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart
Detailsuche

Grundlage von Leap 42.2 bildet deshalb wie in SLE der Linux-Kernel 4.4, der als Teil der Kernel-Langzeitpflege durch Greg Kroah-Hartman mindestens bis Anfang 2018 gepflegt werden wird. Das nächste Leap-Update erscheint vermutlich bereits in einem Jahr und wird dann wohl bereits auf den nächsten LTS-Kernel 4.9 wechseln.

Ebenfalls aus SLE übernommen worden ist Systemd 228, das im Vergleich zur vorher genutzten Version 210 keine alten Sys-V-Initskripte mehr ausführt. Stattdessen werden mit einem Generatorwerkzeug die für Systemd üblichen Unit-Dateien aus den alten noch verwendeten Skripten erzeugt.

Aus SLE stammen auch die Suse-eigenen Werkzeuge Yast, Autoyast und Snapper. Das Konfigurationswerkzeug Yast bietet nun ein VPN-Modul, die Bootloader-Konfiguration unterstützt Trusted Boot und die Firewall-Konfiguration ermöglicht die Verwaltung des aus Fedora stammenden Firewalld. Das Werkzeug für Btrfs-Festplatten Snapshots, Snapper, nutzt nun weniger Speicher und kann zudem die Snapshots besser aufräumen.

LTS auch für einen Desktop

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Leap 42.2 nutzt die durch eine Upstream-Community bereitgestellte Langzeitpflege allerdings nicht nur beim Kernel, sondern auch bei dem KDE-Desktop Plasma 5.8. Opensuse hat zwar offiziell keinen Standarddesktop, allerdings ist KDE Plasma die Vorauswahl der Linux-Distribution. Die Version 5.8 von Plasma wird von KDE wohl bis Mitte 2018 gepflegt werden. Die Basis für KDE Plasma, das Qt-Framework, bekommt für die in Leap genutzte Qt-Version 5.6 ebenfalls Langzeitsupport.

Alternativ zu KDE Plasma kann auch der Gnome-Desktop 3.20 genutzt werden. Letzterer wird in Suses Enterprise-Variante angeboten. Als Desktops eingesetzt werden können außerdem Lxqt 0.11 oder auch Enlightenment 0.23. Die Opensuse-Community verspricht, eng mit den Machern von Enlightenment zusammenzuarbeiten, um auch hierfür Updates über den gesamten Supportzyklus von Leap 42.2 bereitstellen zu können.

Zu den üblichen Paket-Updates zählen Aktualisierungen auf Mesa 11.2, den X-Server 1.18.3, als Browser liegt noch Firefox 49 bei, der in den kommenden Tagen wohl auf die Version 50 aktualisiert werden wird. Entwickler können GCC in den Versionen 4.8, 5 und 6 verwenden ebenso wie LLVM 3.8. Zur Webwentwicklung können PHP 5 und 7 oder Node.js 4 mit Langzeitpflege genutzt werden.

Für Intel, Power8 und ARM

Weitere Neuerungen von Leap 42.2 finden sich im Wiki des Projekts sowie in den offiziellen Release Notes. Abbilder zur Installation stehen zum Download bereit, 32-Bit-x86-Builds werden bereits seit Leap 42.1 nicht mehr unterstützt. Ports der Community gibt es auch für PPC64le, also Power8-Systeme, sowie für Aarch64 alias ARMv8.

Ein vorgefertigtes Image mit 64-Bit-ARM-Unterstützung für den Raspberry Pi 3 wird ebenfalls angeboten. Details dazu listet das Opensuse-Wiki. Letzteres ist auch in SLE 12 SP2 erhältlich, jedoch ohne kommerziellen Support.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitale Dienste und Märkte
Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Artikel
  1. Internet Archive: Palm-Pilot-Emulator samt Apps für den Browser erschienen
    Internet Archive
    Palm-Pilot-Emulator samt Apps für den Browser erschienen

    Das Internet Archive hat 565 Palm-Pilot-Anwendungen zur Verfügung gestellt, die in einem Emulator im Webbrowser genutzt werden können.

  2. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. Astronomie: Hubble fotografiert spektakuläre Galaxienkollision
    Astronomie
    Hubble fotografiert spektakuläre Galaxienkollision

    Das von dem Weltraumteleskop aufgenommene Bild zeigt zwei Galaxien, die zu einem farbenfrohen Ring verdreht wurden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /