Abo
  • Services:
Anzeige
Opensuse 13.2 wird auf November verschoben.
Opensuse 13.2 wird auf November verschoben. (Bild: Opensuse)

Linux-Distribution: Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

Das Opensuse-Projekt verschiebt wegen einiger Veränderungen die nächste stabile Version 13.2 auf kommenden November. Der erste Meilenstein ist dennoch bereits verfügbar, allerdings mit noch instabiler Software.

Anzeige

Das Opensuse-Team geht einen ähnlichen Weg wie das Fedora-Projekt, das die Gestaltung der Distribution umstrukturiert und seine nächste stabile Veröffentlichung verschiebt. Die nächste Version der Distribution - 13.2 - wird von Juli auf vermutlich November verschoben, da das Team den Erstellungsprozess der Distribution überarbeitet.

Vor allem, um das Zusammenstellen der verschiedenen Softwarepakete in dem Factory-Entwicklungszweig zu vereinfachen und damit auch offener für Freiwillige aus der Community zu sein, sollen die verwendeten Werkzeuge verbessert werden. Dazu gehören der Open-Build-Service zum Bauen der Pakete ebenso wie OpenQA zum Testen.

Zwar sind noch nicht alle Details zum Umbau geklärt, trotzdem ist das Opensuse-Team zuversichtlich, im November Version 13.2 zu veröffentlichen. Diese wird wie bisher mit der Unterstützung von Suse erstellt und nach dem Erscheinen gepflegt. Näheres dazu soll auf der Opensuse Conference Ende April in Dubrovnik entschieden werden.

Meilenstein bringt viele Veränderungen

Darüber hinaus steht die Liste der aufzunehmenden Pakete auch noch nicht abschließend fest. Dennoch ist bereits eine erste Entwicklungsversion, ein sogenannter Meilenstein, verfügbar. Dieser enthält einige grundlegende Veränderungen: So ist Brtfs das Standarddateisystem, Dracut ersetzt das bisher verwendete Initrd und Wicked bildet den Ersatz für Ifup zur Netzwerkkonfiguration.

Die Grundlagen des Systems bilden ein aktueller Release-Candidate von Linux 3.14 sowie Systemd 210. Zur Paketverwaltung wird eine neue Zypper-Version verwendet, ebenso wie Packagekit 0.8.16, welches das neue Appdata-Format unterstützt. Die zentrale Verwaltung Yast besitzt eine neue Oberfläche und ist auch auf Qt5 portiert wurden.

Als Arbeitsoberfläche sind eine aktuelle Version des 4er-Zweigs der KDE-Software enthalten, die KDE Frameworks 5 können aber ebenfalls verwendet werden. Zur Grafikdarstellung wird die Bibliothek Mesa 10.1 eingesetzt, Wayland und Weston 1.4 können auch genutzt werden. Zur Entwicklung stehen GCC 4.9, CMake 3.0, Git 1.9, Ruby 2.1 oder auch Python 3.4 bereit.

Der aktuelle Meilenstein steht über die Server von Opensuse zum Download bereit.


eye home zur Startseite
zilti 21. Apr 2014

Gut erkannt, Sherlock.

EynLinuxMarc 28. Mär 2014

Japs so ein User ist bei OpenSuSE Falsch. ^^ Wenn ich so sehe Debian 7 mit 2 jahre alter...

ein... 20. Mär 2014

Wann kommst du wieder?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Saarlouis
  4. Bilfinger SE, Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 39,99€
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    Daepilin | 23:42

  2. Re: Jede Software sollte nach diesen...

    ibecf | 23:39

  3. Re: Top stabile Server Distro

    treba | 23:38

  4. Ohhh, müssen die mir jetzt Leid tun?

    Vielfalt | 23:36

  5. Re: Erklärung zur Situation

    WonderGoal | 23:29


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel