Abo
  • Services:
Anzeige
Das Opensuse-Team entscheidet sich erneut für einen eigenwilligen Versionssprung.
Das Opensuse-Team entscheidet sich erneut für einen eigenwilligen Versionssprung. (Bild: RichardJames1990/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Linux-Distribution: Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

Das Opensuse-Team entscheidet sich erneut für einen eigenwilligen Versionssprung.
Das Opensuse-Team entscheidet sich erneut für einen eigenwilligen Versionssprung. (Bild: RichardJames1990/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Das Opensuse-Projekt wird die mit den Quellen von Suse Linux Enterprise (SLE) bestückte Ausgabe Leap künftig als Version 15.x anbieten. Von der aktuellen Ausgabe 42.3 aus gesehen ist das ein Sprung rückwärts.

Die Nachfolgeversion für das in diesem Juli erwartete Opensuse Leap 42.3 wird einen eher seltsamen Sprung der Versionsnummer vollziehen, wie das Opensuse-Vorstandsmitglied Richard Brown auf einer Mailingliste des Projekts verkündet. Demnach folgt auf die Version 42.3 dann vermutlich im kommenden Jahr Opensuse Leap 15.x.

Anzeige

Die Entwickler der Linux-Distribution Opensuse haben sich schon bei der ursprünglichen Versionierung der an Suse Linux Enterprise Server (SLES) angelehnten Ausgabe Leap schwergetan. Beim Start von Opensuse Leap lag das Vorbild SLE auf dem Versionsstand 12.x, die Opensuse-Distribution jedoch bereits auf Version 13.2. Da es zuvor schon eine Opensuse-Version 12 gab, konnte die Versionsnummer von Leap und SLES aber nicht synchronisiert werden. Das Projekt entschied sich nach einigem Hin und Her dazu, zu den 12er-Versionsnummern von SLES für Opensuse schlicht 30 zu addieren, was zu einer ersten Ausgabe von Opensuse Leap mit der Versionsnummer 42.x führte.

Nun macht SLE seinerseits einen Versionssprung und lässt die Ausgaben 13 und 14 aus, um direkt auf 15.x zu springen. Das wiederum nimmt nun Opensuse zum Anlass, den Versionsstand direkt mit SLE zu synchronisieren, wie Projektleiter Richard Brown erläutert. Für etwaige Unannehmlichkeiten der Versionsänderungen für Nutzer, die mit Konfigurationstools wie Puppet oder Saltstack arbeiten, bittet Brown um Entschuldigung. Die Vorteile des Gleichstands würden letztlich überwiegen, glaubt er.

Ob sich die Versionierung für die Rolling-Release-Variante Opensuse Tumbleweed künftig ändern wird, sei noch nicht final entschieden, so Brown.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 25. Apr 2017

Und nach althergebrachten Major.Minor.Patch-Schema hat man einfach nie ein Problem

Themenstart

DetlevCM 25. Apr 2017

1) Die Pflanze rollt auch durch belebte Dörfer (Städte weniger, aber auch moglich). 2...

Themenstart

DetlevCM 25. Apr 2017

Als ich gerade geschaut habe kam als Version 6.7 zurück... Oder war der Wechsel 5 auf 6...

Themenstart

charlemagne 25. Apr 2017

Ein Bekannter wurde auf seinem Windows Vista Rechner seinerzeit mit dem neu...

Themenstart

_Pluto1010_ 25. Apr 2017

Hab ich auch so empfunden.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  4. Bundesdruckerei GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Arbeitsspeicher aufrüstbar?

    ChristianKG | 01:38

  2. Re: Far Cry 5 wird wohl der Grund sein

    RickRickdiculou... | 01:36

  3. Re: Ähnliches auch damals bei LCDs mit LED-Backlight

    Apfelbrot | 01:01

  4. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    GenXRoad | 00:59

  5. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Mithrandir | 00:54


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel