Linux-Distribution: Debian entscheidet sich für Systemd und Alternativen

In einer Urabstimmung über das genutzte Init-System hat sich das Debian-Projekt nun für die Nutzung von Systemd entschieden. Alternativen sollen aber ebenfalls unterstützt werden, falls verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Systemd wird künftig auch von Debian bevorzugt.
Systemd wird künftig auch von Debian bevorzugt. (Bild: Alex Makas/GPL-2.0+)

Die Entwickler der Linux-Distribution Debian haben erneut in einer Art Urabstimmung (General Resolution, GR) über die Nutzung des Userspace-Werkeugkastens und des Init-Systems aus dem Systemd-Projekt abgestimmt. Entschieden haben sich die Entwickler dem relativ komplizierten Wahlverfahren des Projekts zufolge dafür, vorzugsweise Systemd zu verwenden, aber auch weiter die Suche nach Alternativen zu Systemd zu unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Enterprise IAM Services (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. IT-Service und Systemadministrator (m/w/d)
    Scheja und Partner Rechtsanwälte mbB, Bonn
Detailsuche

In einer ersten Entscheidung dazu vor fünf Jahren hatte sich die Community noch fürs Nichtstun entschieden. Inzwischen wird Systemd aber mehrheitlich von den großen und weit verbreiteten Linux-Distributionen genutzt und auch viele weitere Open-Source-Projekte nutzen die Neuerungen der Systemd-Technik in ihrer eigenen Software, was zu weiteren Abhängigkeiten von Systemd führt. Das macht die Pflege von Alternativen immer schwieriger.

Auslöser für die Diskussion und die nun erfolgte Abstimmung war offenbar der Versuch, die Software Elogind in Debian zu integrieren, was als Alternative zu Systemd-Logind genutzt werden kann, aber eben ohne Abhängigkeit zum Rest von Systemd. Das wiederum hat aber für mehrere technische Probleme gesorgt und offenbar auch die alten Diskussionen neu entfacht.

Debian fordert mehr Mitarbeit

In dem nun angenommenen Beschluss heißt es dazu: "Das Debian-Projekt erkennt an, dass Systemd-Service-Units die bevorzugte Konfiguration sind, um zu beschreiben, wie man einen Daemon-Dienst startet. Dennoch bleibt Debian eine Umgebung, in der Entwickler und Benutzer alternative Init-Systeme und Alternativen zu Systemd-Funktionen erforschen und entwickeln können".

Golem Akademie
  1. PostgreSQL Fundamentals
    6.-9. Dezember 2021, online
  2. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26.-28. Oktober 2021, online
  3. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Jene Entwickler, die aber an solchen Alternativen arbeiten wollen, müssen selbst für die notwendigen Ressourcen und das Betreuen der Pakete sorgen. Und bezogen auf den konkreten Fall heißt es: "Technologien wie Elogind (...) bleiben für Debian wichtig."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trockenobst 02. Jan 2020

Die Admins drüben bei den Datamovern, Samba-Clouds und Tapelibraries sind von den Units...

foobarJim 30. Dez 2019

Hab vor kurzem einen interessanten Talk zu dem Thema gesehen, der erfrischend frei von...

lobotony 30. Dez 2019

Hallo, ich glaube an 2 Stellen ist der Wurm drin: "...Urabstimmung über das genutzte Init...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Guardians of the Galaxy angespielt
Rocket, Groot und der stellare Strafzettel

Schräge Typen und wunderbar komplexe Kämpfe: Golem.de hat das handlungsbasierte Abenteuer mit den Guardians of the Galaxy angespielt.
Von Peter Steinlechner

Guardians of the Galaxy angespielt: Rocket, Groot und der stellare Strafzettel
Artikel
  1. Raumfahrtpolitik: Nasa nimmt Kathy Lueders ihre Entscheidungskompetenz
    Raumfahrtpolitik
    Nasa nimmt Kathy Lueders ihre Entscheidungskompetenz

    Sie leitete das kommerzielle Raumfahrtprogramm der Nasa und wurde Chefin für menschliche Raumfahrt. Jetzt werden ihr die Entscheidungsbefugnisse entzogen.

  2. Y - The Last Man: Eine Welt der Frauen
    Y - The Last Man
    Eine Welt der Frauen

    Vor knapp 20 Jahren wurde das erste Comic-Heft veröffentlicht, einige Jahre war die Fernsehserie Y - The Last Man in Entwicklung. Jetzt ist sie endlich bei Disney+.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /