Linux-Distribution: Alpha von Mageia 3 mit Usr-Move

Die erste Alphaversion von Mageia 3 setzt den Usr-Move um. Upgrades von Mageia 2 sind deshalb derzeit nicht nötig. Wegen Problemen mit Unionfs sind auch keine Live-Medien verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Alpha von Mageia 3 setzt Usr-Move um.
Alpha von Mageia 3 setzt Usr-Move um. (Bild: Mageia)

Auch in der Linux-Distribution Mageia setzen die Entwickler den sogenannten Usr-Move um. Der Vorschlag dazu stammt ursprünglich aus dem Fedora-Projekt und sieht das Verschieben sämtlicher Binärdateien und Werkzeuge in das Verzeichnis /usr vor. Laut Mageia-Wiki sind die entsprechenden Arbeiten bereits zu 99 Prozent abgeschlossen und können in der ersten Alphaversion von Mageia 3 getestet werden.

Stellenmarkt
  1. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
  2. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
Detailsuche

Die Alphaversion nutzt außerdem den Linux-Kernel 3.5.3 und stellt das vor etwa einem Monat veröffentlichte KDE SC 4.9 als Oberfläche bereit - samt Amarok 2.6 und KDE-Telepathy 0.5. Die KDE-Software nutzt zwar Qt 4.8.2, Entwicklern steht jedoch die erste Beta von Qt 5 zum Testen zur Verfügung. Alternativ können Anwender auf die zweite Beta von Gnome 3.6 zurückgreifen.

Um die erste Alpha von Mageia 3 zu testen, stehen nur Abbilder zur direkten Installation bereit. Live-Medien kann das Projekt derzeit nicht bereitstellen, da das eingesetzte Unionfs nicht wie gewünscht mit dem Linux-Kernel zusammenarbeitet. Zudem wurde Unionfs wohl seit einem halben Jahr nicht mehr gepflegt und die Mageia-Entwickler überlegen, die Pflege selbst zu übernehmen oder auf AuFS oder OverlayFS zu wechseln.

Einen Überblick über weitere Neuerungen bieten die Release Notes sowie die Liste der für Mageia 3 geplanten Funktionen. Die finale Veröffentlichung von Mageia 3 ist für den 20. März 2013 vorgesehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Wochenrückblick: Nicht vertrauenswürdig
    Wochenrückblick
    Nicht vertrauenswürdig

    Golem.de-Wochenrückblick VPNs und Betrüger bei Kleinanzeigen: die Woche im Video.

  3. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /