Abo
  • IT-Karriere:

Linux-Distribution: Alpha von Mageia 3 mit Usr-Move

Die erste Alphaversion von Mageia 3 setzt den Usr-Move um. Upgrades von Mageia 2 sind deshalb derzeit nicht nötig. Wegen Problemen mit Unionfs sind auch keine Live-Medien verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Alpha von Mageia 3 setzt Usr-Move um.
Alpha von Mageia 3 setzt Usr-Move um. (Bild: Mageia)

Auch in der Linux-Distribution Mageia setzen die Entwickler den sogenannten Usr-Move um. Der Vorschlag dazu stammt ursprünglich aus dem Fedora-Projekt und sieht das Verschieben sämtlicher Binärdateien und Werkzeuge in das Verzeichnis /usr vor. Laut Mageia-Wiki sind die entsprechenden Arbeiten bereits zu 99 Prozent abgeschlossen und können in der ersten Alphaversion von Mageia 3 getestet werden.

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin
  2. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main

Die Alphaversion nutzt außerdem den Linux-Kernel 3.5.3 und stellt das vor etwa einem Monat veröffentlichte KDE SC 4.9 als Oberfläche bereit - samt Amarok 2.6 und KDE-Telepathy 0.5. Die KDE-Software nutzt zwar Qt 4.8.2, Entwicklern steht jedoch die erste Beta von Qt 5 zum Testen zur Verfügung. Alternativ können Anwender auf die zweite Beta von Gnome 3.6 zurückgreifen.

Um die erste Alpha von Mageia 3 zu testen, stehen nur Abbilder zur direkten Installation bereit. Live-Medien kann das Projekt derzeit nicht bereitstellen, da das eingesetzte Unionfs nicht wie gewünscht mit dem Linux-Kernel zusammenarbeitet. Zudem wurde Unionfs wohl seit einem halben Jahr nicht mehr gepflegt und die Mageia-Entwickler überlegen, die Pflege selbst zu übernehmen oder auf AuFS oder OverlayFS zu wechseln.

Einen Überblick über weitere Neuerungen bieten die Release Notes sowie die Liste der für Mageia 3 geplanten Funktionen. Die finale Veröffentlichung von Mageia 3 ist für den 20. März 2013 vorgesehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 429,00€

Seitan-Sushi-Fan 11. Sep 2012

Umgekehrt: Was soll denn der Nachteil sein? Dass man formell nicht mit aktuellen...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /