Abo
  • Services:
Anzeige
Der Desktop Razor-qt soll auf Qt 5 portiert werden.
Der Desktop Razor-qt soll auf Qt 5 portiert werden. (Bild: Razor-qt)

Linux-Desktops: Razor-qt soll Qt 5 und Wayland unterstützen

Der Desktop Razor-qt soll auf Qt 5 portiert werden.
Der Desktop Razor-qt soll auf Qt 5 portiert werden. (Bild: Razor-qt)

Der leichtgewichtige Desktop Razor-qt soll künftig Qt 5.0 und damit auch Wayland unterstützen. Die KDE-Entwickler sind zudem an Kollaborationen mit dem Projekt interessiert.

Das auf dem Qt-Framework basierende Razor-qt soll ähnlich wie Xfce oder LXDE eine ressourcenschonende Desktopumgebung anbieten. Nach der Fosdem schlug das Projektmitglied Jerome Leclanche dem Razor-qt-Team nun vor, sich hauptsächlich mit der Portierung auf Qt 5 und damit verbundenen weiteren Änderungen zu beschäftigen.

Anzeige

So verzichteten die Entwickler des Frameworks mit der Veröffentlichung von Qt 5 etwa auf Xlib zugunsten von XCB. Laut Leclanche kann das Razor-qt-Projekt zumindest bei diesem Teil der Portierungsarbeiten auf die Hilfe von KDE-Entwickler Martin Gräßlin hoffen, der bereits Erfahrung damit hat.

Zudem soll, sobald ein Qt-5-Port existiert, Wayland unterstützt werden. Der modulare Aufbau des Razor-Desktops vereinfacht den Entwicklern die Arbeit dabei ein wenig. Denn der Desktop könnte den KDE-Window-Manager KWin mit Wayland-Unterstützung einsetzen und SDDM als Displaymanager. Letzterer ermöglicht QML-Designs für Login-Screens und lässt sich bereits mit Qt 5 als Grundlage kompilieren.

Darüber hinaus soll das Panel besser in Multi-Monitor-Setups funktionieren und es soll eine eigene Anwendung entstehen, die es erlaubt, die Auflösung eines Monitors anzupassen. Leclanche regt ebenso an, die Projektwebseite umzugestalten, damit Anwendungen von Drittanbietern besser integriert werden können. Eventuell könnte sogar die Get-Hot-New-Stuff-Funktion der KDE-Plasma-Oberflächen in Razor-qt integriert werden.

Außerdem ist das KDE-Projekt an einer engeren Zusammenarbeit mit den Razor-Entwicklern interessiert. So sei Leclanche zu einem kleinen Entwicklersprint im April eingeladen worden und die gesamte Community zu dem jährlichen KDE-Treffen Akademy Mitte Juli. Der Desktop steht für viele Linux-Distributionen zum Download bereit, darunter Ubuntu, Fedora und Opensuse.


eye home zur Startseite
Toruk Makto 12. Feb 2013

Wer mit alter Software (Betriebsystem) im Internet hängt, welches garnicht mehr gepflegt...

honk 12. Feb 2013

Hab ja gar nichts gesagt. Ich bin sicher ihrgend jemand da draußen hat sensüchtig auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, Köln, München, deutschlandweit
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Drei

    Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

  2. Microsoft

    Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  3. Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300

    Die Schlechtwetter-Kameras

  4. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  5. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  6. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  7. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille

  8. Google

    Das Pixelbook wird ein 1.200-Dollar-Chromebook

  9. Breko

    Bürger sollen 1.500 Euro Prämie für FTTH bekommen

  10. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: Headphone Jack

    drvsouth | 13:08

  2. Re: Strafbar

    gol | 13:08

  3. Re: Wieso überhaupt eine Brille?

    TechBen | 13:06

  4. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Handle | 13:05

  5. Re: Was benutzt ihr?

    SchmuseTigger | 13:04


  1. 12:59

  2. 12:29

  3. 12:00

  4. 11:32

  5. 11:17

  6. 11:02

  7. 10:47

  8. 10:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel