Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Gnome Software 3.18 kann die Firmware von Geräten aktualisiert werden.
Mit Gnome Software 3.18 kann die Firmware von Geräten aktualisiert werden. (Bild: Youtube, GnomeDesktop - CC-BY-SA 4.0)

Drive-Integration, bessere Dateiübersicht und nützliche Kleinigkeiten

Anzeige

Der Gnome-Desktop enthält eine einfache Möglichkeit, Webdienste zentral in die Oberfläche einzubinden, etwa um E-Mails oder auch Kontakte zu synchronisieren. Die Anbindung an den Google-Account hat Gnome in Version 3.18 um die leichte Nutzung des Cloudspeichers Drive erweitert.

Damit fügt sich der entfernte Speicher ähnlich in das System ein wie etwa ein angeschlossener USB-Stick. So können Dateien per Einfügen-Operation zu Drive hinzugefügt und Bilder oder auch PDFs mit nativen Anwendungen angesehen werden. Dateien wie Karten oder Tabellen, die spezifisch für den Drive-Dienst sind, werden jedoch im Browser geöffnet.

Bessere Übersicht im Dateimanager

Unter bestimmten Umstände, etwa in Unternehmensnetzwerken zur Büroarbeit, kann die Einbindung verschiedener Netzwerkdienste in der Dateiverwaltung sehr schnell unübersichtlich werden. Bisher hat Gnomes Dateimanager die Einbindungen in der linken Leiste des Fensters angezeigt, welche aber wie beschrieben schnell überfüllt gewesen ist. Um dies künftig zu vermeiden werden die Netzwerkverbindungen nun in einer separaten Übersicht dargestellt. Diese Ansicht steht auch im Dialog zur Dateiauswahl bereit.

In der Dateiverwaltung sind auch einige weitere grafische Details überarbeitet worden. So gibt es ein kleines Pop-up zum Umbenennen von Dateien und Ordnern. Auch fortlaufende Dateioperationen wie das Kopieren werden nun deutlicher dargestellt, was Nutzern eine einfachere Interaktion mit dem Dialog ermöglichen soll.

Nützliche Kleinigkeiten

In den Systemeinstellungen können Nutzer nun die automatische Helligkeitsregelung steuern. Diese wird standardmäßig aktiviert, falls ein Lichtsensor wie das bereits erwähnte Colorhug angeschlossen ist. Somit passt sich die Hintergrundbeleuchtung des Displays an das Umgebungslicht an.

Darüber hinaus ist der Umgang mit Notizen im Dokumentenbetrachter Evince verbessert worden. Das Programm enthält erste Arbeiten zur Unterstützung von Multimediainhalten in PDFs. Der IRC-Client Polari führt neue Nutzer durch ein Tutorial zum Aufbauen von Verbindungen und zum Betreten von Chatrooms.

Weitere Neuerungen von Gnome 3.18 listen die Release-Notes. Der Desktop sollte in einigen der in diesem Herbst erscheinenden Distributionen wie Fedora verfügbar sein.

 Linux-Desktop: Gnome 3.18 aktualisiert Firmware

eye home zur Startseite
Trollversteher 25. Sep 2015

Du wärst erstaunt, was man über die Analyse Sozialer Netze auf Basis von Kontaktdaten...

Vanger 24. Sep 2015

Da wäre es interessant diese Infrastruktur auch unter Windows zu etablieren - der...

Vanger 24. Sep 2015

Dir ist eine kleine Spende sicher wenn du in Nautilus Upstream wieder Type-Ahead...

Anonymer Nutzer 24. Sep 2015

Gut,dass macht für Weston eigentlich keinen Unterschied. Weston ist Display Server,WM...

picaschaf 23. Sep 2015

Eigentlich nicht, zumindest nicht bei professioneller Entwicklung. Da geht es darum das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin
  4. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. "mangelnde Transparenz"

    Lord Gamma | 19:32

  2. Re: Siri und diktieren

    Lord Gamma | 19:30

  3. Anbindung an Passwortmanager

    nille02 | 19:23

  4. Von Maas lernen

    klaus9999 | 19:12

  5. Re: Geniale Idee!

    klaus9999 | 19:08


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel