Abo
  • Services:
Anzeige
Nur zwei Anwender sind von einem Fehler im Linux-Dateisystem Ext4 betroffen.
Nur zwei Anwender sind von einem Fehler im Linux-Dateisystem Ext4 betroffen. (Bild: Liam Quinn/CC BY-SA 2.0)

Linux-Dateisysteme: Aufregung um Ext4-Bug

Nur zwei Anwender sind von einem Fehler im Linux-Dateisystem Ext4 betroffen.
Nur zwei Anwender sind von einem Fehler im Linux-Dateisystem Ext4 betroffen. (Bild: Liam Quinn/CC BY-SA 2.0)

Ein Fehler im Linux-Dateisystem Ext4 verursacht Datenverlust. Er tritt allerdings äußerst selten auf. Entwickler Ted Ts'o sucht bisher wenig erfolgreich nach dem Fehler.

Ein Nutzer hat einen Fehler im Dateisystem Ext4, dem Standarddateisystem unter Linux, gemeldet. Der Fehler im Linux-Kernel 3.6.x führt zum Datenverlust auf einer Serverfestplatte. Nur wenige Benutzer sind offensichtlich betroffen - bislang sind nur zwei bekannt - denn Linux 3.6.2 kommt bereits unter Fedora ohne nennenswerte Probleme zum Einsatz.

Anzeige

Die Suche nach der Ursache für den Fehler gestaltet sich derweil schwierig, denn nur der Administrator mit dem Namen Nix steht als Tester für Patches zur Verfügung. Nix hat den Fehler auch ursprünglich gemeldet. Ts'o meldete eine Ursache, die sich als falsch oder "zumindest unvollständig" erwies, was Verwirrung stiftete. Ts'o bezeichnete den Fehler auf Google+ auch als Lance-Armstrong-Bug: "Der Code schafft es durch alle Tests, verhält sich aber trotzdem nicht, wie er sollte."

Fehlerhafte Metadaten

Gegenwärtig soll der Fehler nur dann auftreten, wenn ein Ext4-Dateisystem mit der Option nobarrier eingebunden wurde, es mit dem Parameter -l (Lazy Unmount) ausgehängt und das System heruntergefahren wird, bevor das Aushängen abgeschlossen ist. Das führt dazu, dass die Metadaten auf dem Dateisystem korrumpiert werden.

Ganz sicher sind sich aber weder der Benutzer Nix noch die Kernel-Entwickler, ob es sich dabei um die wahre Ursache handelt. Zwischenzeitlich kamen Zweifel auf, ob Lazy Unmount eine Rolle spielt. Der Administrator Nix hat noch dazu spezielle Konfigurationen und Umount-Skripts und kann erst in den nächsten Tagen die Patches prüfen, die Ted Ts'o bereitgestellt hat.

Ursache weiter unklar

Auch ist nicht sicher, welche Linux-Kernel betroffen sind. Zunächst mutmaßte Nix, der Fehler habe sich zwischen den Kernel-Versionen 3.5 und 3.6 eingeschlichen. Ts'o hingegen gab zu bedenken, dass damals fast keine Patches eingeflossen sind, zahlreiche Änderungen aber zwischen den Versionen 3.4 und 3.5 übernommen wurden.

Bislang sind nur zwei Anwender von dem Fehler betroffen. Neben Nix hat noch der Anwender Jannis Achstetter einen Datenverlust auf einem NAS-System mit Gentoo und Kernel 3.6.2.

Vermutlich wird es noch einige Tage dauern, bis die tatsächliche Ursache gefunden wird.


eye home zur Startseite
Hello_World 28. Okt 2012

Was soll das Geheule schon wieder? Der Bug tritt extrem selten auf und auch nur, wenn man...

lisgoem8 26. Okt 2012

Aww stimmt... Das mit den Homeserver hatte ich fast wieder vergessen. Und die Liste hier...

Thaodan 25. Okt 2012

Ganz interessant dazu zu lesen: Quelle: http://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item...

tbol.inq 25. Okt 2012

Letzter Satz: "Vermutlich wird es noch einige Tage dauern, bis die tatsächliche Ursache...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. Carmeq GmbH, Berlin
  4. escrypt GmbH Embedded Security, Bochum


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  2. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  3. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  4. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  5. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  6. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  7. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  8. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  9. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  10. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  2. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom
  3. Streaming Gronkh hat eine Rundfunklizenz

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Schwieriges Thema

    Squirrelchen | 12:27

  2. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    JackIsBlack | 12:27

  3. Re: So viel Geld für das bisschen Auto?

    Dwalinn | 12:25

  4. Re: Copy on Write / ZFS

    otraupe | 12:25

  5. Re: Ich verstehe den Sinn dahinter nicht

    Rob0815 | 12:25


  1. 12:00

  2. 11:48

  3. 11:20

  4. 10:45

  5. 10:25

  6. 09:46

  7. 09:23

  8. 07:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel