Abo
  • Services:
Anzeige
Chromium ab April ohne Flash
Chromium ab April ohne Flash (Bild: Google)

Linux Chromium ab April ohne NPAPI

Eher als erwartet soll das NPAPI aus dem freien Chromium-Browser unter Linux verschwinden. Bereits ab April müssten Nutzer auf Googles Chrome ausweichen oder auf den Flash Player verzichten.

Anzeige

Im September vergangenen Jahres kündigte Google an, das NPAPI im Laufe des Jahres 2014 auszumustern, wodurch der herunterladbare Linux-Flash-Player nicht weiter genutzt werden kann. Doch die Entwickler des freien Chromium-Browsers verkürzen die Aussortierungsphase bei Linux-Systemen nun deutlich: Ab April ist das NPAPI wohl nicht mehr nutzbar.

Aura verkürzt Lebensdauer

Als Grund dafür gibt das Team an, dass es das sowieso zur Entfernung vorgesehene NPAPI nicht in dem neuen UI-Stack Aura unterstützen wolle. Der Wechsel zu Aura ist für Version 34 vorgesehen, die Anfang April erscheinen soll.

Das Chromium-Team ist aber eventuell bereit, Community-Patches anzunehmen, die die Nutzung des NPAPI unter Aura ermöglichen, "sofern diese nicht allzu verrückt" seien. Allerdings werden diese Patches von Googles-Team nicht garantiert aufgenommen oder gar offiziell unterstützt. Sobald das NPAPI auch nicht mehr unter Windows genutzt werden kann, wird es auch aus Chromium definitiv entfernt.

Aktueller Flash Player in Chrome

Nutzer des freien Chromium-Browsers werden damit auch auf den Flash Player verzichten müssen, da dieser mit der Änderung künftig nicht mehr benutzbar ist. Als Alternative bleibt nur der Wechsel zu Googles proprietärem Chrome-Browser, der nicht über die Paketquellen der Distribution, sondern von Google selbst zu beziehen ist.

In Chrome unter Linux ist dank einer Zusammenarbeit von Google und Adobe die aktuelle Version 11.9 des Flash Players integriert, die den NPAPI-Nachfolger PPAPI nutzt, was mehr Sicherheit bringen soll. Diese Version stellt Adobe Linux-Nutzern allerdings nicht zum Download zur Verfügung, sie kann auch nicht mit anderen Browsern verwendet werden, da diesen das PPAPI fehlt.

Der Google-Entwickler Justin Schuh schreibt jedoch, dass Adobe nicht abgeneigt sei, daran zu arbeiten, den PPAPI-Flash-Player auch in anderen Browsern bereitzustellen. Mozilla hat aber beispielsweise mehrfach erklärt, das PPAPI nicht verwenden zu wollen.


eye home zur Startseite
Nerd_vom_Dienst 10. Jan 2014

Denke erst über die Zeit wurde klar wieviele Möglichkeiten Java bietet, was sich...

__destruct() 10. Jan 2014

Ich nutze FF (nur) unter Android. Meiner Meinung nach ist er aktuell der einzige nutzbare...

SJ 10. Jan 2014

Immer diese Namenswechsel... Früher hiess Twix ja noch Raider :) und eine App war ein...

andy_0 09. Jan 2014

Danke für den Hinweis. Werde ich mir mal ansehen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck
  2. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (heute u. a. Nintendo Switch Bundles, Sony UHD-TVs, Amazon Echo Dot + Megaboom Lautsprecher für...
  3. 149€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    Agba | 16:49

  2. Re: Bei so was wird mir Angst

    logged_in | 16:49

  3. Re: Dringende Aufforderung, meine Beiträge auch...

    sofries | 16:49

  4. Re: Ist ja auch ganz einfach...

    Faksimile | 16:46

  5. Re: Bisher 700000 Menschen sagen "danke Staat".

    Kondom | 16:43


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel