• IT-Karriere:
  • Services:

Linux App Summit: Konferenz von Gnome und KDE soll Desktops voranbringen

Die Gnome Foundation und der KDE e.V. planen nach Jahren getrennter Wege wieder eine gemeinsame Konferenz: Der Linux App Summit diese Herbst soll die Linux-Desktops voran bringen.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Die Entwickler der Linux-Desktops wollen auf dem Linux App Summit wieder gemeinsam Probleme diskutieren und lösen.
Die Entwickler der Linux-Desktops wollen auf dem Linux App Summit wieder gemeinsam Probleme diskutieren und lösen. (Bild: Ben Crouch/CC-BY 2.0)

Die Entwicklercommunitys der beiden wohl meistverbreiteten freien Desktops, Gnome und KDE, planen mit dem Linux App Summit erneut eine gemeinsame Konferenz, die vom 12. bis zum 15. November in Barcelona stattfinden soll. Das ist die erste gemeinsam organisierte Konferenz von Gnome Foundation und KDE e.V. seit dem Desktop Summit 2011 in Berlin.

Stellenmarkt
  1. OAS Automation GmbH, Berlin
  2. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen

Der Linux App Summit soll dazu dienen, das Wachstum der freien Desktops zu stärken, beim Entwickeln qualitativ hochwertiger Apps zu helfen und über die Möglichkeiten einer Entlohnung von Entwicklern freier Software zu diskutieren. Dazu sollen auf der Konferenz Desktop- und Kernel-Entwickler, Designer und Nutzer zusammenarbeiten.

Laut Agenda wollen die Beteiligten in Barcelona unter anderem diskutieren, wie sich Anwendungen am besten erzeugen, paketieren und verteilen lassen. Es geht um Design und das Benutzererlebnis, um Kommerzialisierung und Plattformen, über die sich Ideen und Entwicklungen teilen lassen. Aleix Pol Gonzalez, der zum Vorstand des KDE e.V gehört, sagt dazu, dass die Zusammenarbeit in der Vergangenheit dazu geführt habe, dass die Summe größer geworden sei als die einzelnen Teile.

Nicht erfolgsverwöhnt

Tatsächlich könnte der Linux-Desktop ein paar Erfolge gebrauchen, denn der große Durchbruch mit dem immer wieder postulierten Jahr des Linux-Desktops wurde zumindest bislang nicht erreicht. Während einige Linux-Nutzer die verschiedenen Desktops, Window-Manager, Paketmanagementsysteme und funktional ähnlichen Programme gerne als Vielfalt loben, lässt sich die Zersplitterung des Linux-Desktops durchaus auch kritisieren.

Der ohnehin überschaubaren Desktop-Community fehlt nicht nur eine gemeinsame Entwicklungsplattform, auch die Integration der Anwendungen in den Desktop funktioniert oft nur mäßig. Auch dieses Thema könnte daher auf dem Linux App Summit zur Sprache kommen. Wie die Teilnehmer das Programm konkret gestalten, wird sich allerdings erst in naher Zukunft klären. Derzeit suchen die Organisatoren noch nach Vorträgen, die bis zum 31. August eingereicht werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  2. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  3. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€ + Versand)

janoP 06. Aug 2019

Für Proprietäre Grafiktreiber bieten Ubuntu und Konsorten schon seit Jahren ein...

janoP 05. Aug 2019

Ich nutze KDE, seit Jahren, und möchte ihn auch nicht eintauschen. Aber gerade die...

FreiGeistler 03. Aug 2019

Der Autor kennt den Sack voll Standards nicht, die insbesondere die "grossen" wie Gnome...

Neuro-Chef 03. Aug 2019

Gnome jedenfalls nicht ;)


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /