• IT-Karriere:
  • Services:

Ballooning für Hyper-V

Für AArch64 gibt es weitere Verbesserungen. Der 64-Bit-Code für ARM-CPUs erhält zumindest erste Änderungen für eine künftige Unterstützung durch die Kernel Virtual Machine (KVM). Microsofts Hyper-V-Treiber kann künftig mit Ballooning umgehen. Das soll die Nutzung des Arbeitsspeichers durch unter Linux virtualisierte Windows-Systeme optimieren.

Besseres Dateisystem für Flashspeicher

Stellenmarkt
  1. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  2. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Linux 3.8 unterstützt erstmals das von Samsung für Flash-Datenträger entwickelte Dateisystem F2fs (Flash-Friendly File System). Es lässt sich auf Speichermedien nutzen, die ein Flash Translation Layer (FTL) verwenden, etwa SSDs, USB-Sticks oder Speicherkarten. Mit FTL kann ein Datenträger als SSD angesprochen werden. Außerdem beschreibt FTL Speichermedien gleichmäßig und sorgt so für eine längere Lebensdauer.

Zu den weiteren Neuerungen gehört eine Datenverifizierung im Dateisystem XFS. Btrfs erhält die als Replace bezeichnete Funktion, mit der Daten zügiger von einem Medium auf ein anderes übertragen werden können. Außerdem kann Btrfs mehrere CPUs nutzen und die Latenzen wurden bei Fsync verringert. Sowohl Ext4 als auch Tmpfs nutzen Lseek, bei dem etwa leere Bereiche von Sparse-Dateien erkannt werden, was beispielsweise den Speicherbedarf bei Backups verringert. Die dazu verwendeten Optionen SEEK_HOLE und SEEK_DATA wurden erstmals von ZFS-Entwicklern umgesetzt.

Sicherheit durch File-Discriptor

In Chrome OS sollen aus Sicherheitsgründen Kernel-Module nur dann geladen werden, wenn sie sich auf der verschlüsselten Root-Partition befinden. Gegenwärtig bietet der Aufruf init_module keine Möglichkeit, die Herkunft des Moduls zu verifizieren. Eine Prüfung per Signatur ist zu langsam, deshalb reichte Kees Cook einen Patch ein, der einen neuen Syscall einführt. Über einen File Discriptor kann damit beispielsweise der Ursprung der Datei verifiziert werden.

Golem Akademie
  1. PostgreSQL Fundamentals
    15.-18. Juni 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der Code des Linux Control and Device Interface (Comedi) wurde ebenso deutlich entschlackt wie der USB-Stack, dessen EHCI-Treiber überarbeitet wurde. Das unter Windows 8 verwendete Multitouch-Protokoll wurde in Linux 3.8 umgesetzt.

DRM für Tegras

Für den Tegra 2 und den Tegra 3 gibt es ein DR-Modul (Direct Rendering Module) und somit erste Treiber für deren GPUs. Zwar bleibt der 3D-Blob noch Closed Source, aber immerhin gibt es jetzt 2D-Funktionen und Unterstützung für HDMI. Neben einigen kleinen Verbesserungen bringt der aktuelle Nouveau-Treiber Z-Kompressionen für GPUs von Nvidia. Außerdem werden Nvidias GK106-Chips unterstützt.

Der aktuelle Linux-Kernel 3.8 ist als Quellcode von der Webseite kernel.org erhältlich. Einen Überblick über alle Änderungen bietet kernelnewbies.org. Dort gibt es auch eine ausführliche Liste aller neuen Treiber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Linux 3.8: Ende für die 386er
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lords of the Fallen Game of the Year Edition für 2,50€, Toybox Turbos für 3,33€, Heavy...
  2. (u. a. 2in1 Convertible Bluetooth TV-Soundbar mit Subwoofer für 95,99€, Party-Soundsystem für...
  3. 39,99€
  4. (u. a. Neff Spülmaschine 60cm für 549€, Bosch Spülmaschine 60cm für 319€, Siemens...

Yeeeeeeeeha 25. Feb 2013

*hüstel* Wofür die CPUs suchen, sind nicht unbedingt Systeme, auf die man leichtfertig...

posix 20. Feb 2013

Alles was mit Hardware zutun hat ist zu 100% Kernelsache. Was die Entwickler der Distris...

pflo 19. Feb 2013

Vermutlich ist das 386er Board performanter als die Onboard 680x0 CPU. Aber Bridgekarte...

rizor 19. Feb 2013

"Durch Linux virtualisierte Windows-Systeme" ist doch falsch, oder? Denn wenn die Hyper-V...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /