Abo
  • Services:

Linus Torvalds: "Mein Ton schreckt Menschen ab"

Bei einer Frage-und-Antwort-Session auf der Linuxcon Europe 2014 hat Linus Torvalds seinen Umgangston verteidigt. Bei technischen Fragen sei der Ton angebracht. Er sei sich aber bewusst, dass er damit einige Menschen abschrecke.

Artikel veröffentlicht am ,
Linus Torvalds weiß, dass er mit seinem Ton manche Menschen abschreckt.
Linus Torvalds weiß, dass er mit seinem Ton manche Menschen abschreckt. (Bild: Krd, CC-BY-SA 4.0)

Linus Torvalds hat in einem Podiumsgespräch mit Linux-Entwickler Dirk Hohndel seinen robusten Umgangston verteidigt. Wenn technisch orientierte Menschen mit starken Meinungen und einem ebenso starken Willen etwas technisch Überlegenes zustandebringen wollten, würden sie oft eine starke Sprache nutzen, um ihren Standpunkt zu verteidigen, sagte Torvalds. Er sei sich bewusst, dass das einige Menschen abschrecke.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Frankfurt am Main
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München

"Technische Sachen, die völlig kaputt sind, lassen sich auch später wieder reparieren." Er bedauere aber, dass er mit seinem Ton auf der Kernel-Mailingliste Benutzer und Entwickler abgeschreckt habe. Menschliche Beziehungen ließen sich nicht so einfach reparieren.

Torvalds, ein Vorbild

Die Fragen und Antworten waren offenbar eine Reaktion auf die jüngsten Vorwürfe Lennart Pötterings, der sich über den Umgangston in der Linux-Gemeinde beschwerte. Torvalds und den anderen Linux-Entwicklern käme dabei eine wichtige Rolle zu. Denn der Linux-Gründer sei für viele ein Vorbild.

Sein oft harscher Umgang, wie etwa die Forderung nach einer "rückwirkenden Abtreibung" würde von Torvalds oft damit verteidigt, dass dies ein effizienter Weg sei, die Community zu leiten. Dieser Auffassung widerspricht Pöttering. Linux sei trotz und nicht wegen dieses Verhaltens erfolgreich. Zudem werde dieser Umgang von neuen Entwicklern übernommen, sofern diese davon nicht vorher abgeschreckt würden.

Vom technischen Standpunkt aus gesehen, würde er keine einzige der vielen Entscheidungen, die er in den letzten 23 Jahren seit der Gründung von Linux getroffen habe, wieder zurücknehmen, sagte Torvalds. Er sei aber großartig darin, Anwender und Entwickler mit seinem Umgangston abzuschrecken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€

DNAofDeath 20. Okt 2014

Schön dass du den Rest meines Beitrag getrost ignorierst und somit auch die Tatsache...

mnementh 20. Okt 2014

Nein, bei Thorvalds wird einfach alles was er sagt aufgeblasen. Er ist halt direkt und...

jude 19. Okt 2014

Ich stehe vor der Frage ob ich 80% meiner Freizeit in eine Community eingringen soll...

Felix_Keyway 18. Okt 2014

Das sieht irgendwie wie ein typisches "Ich bin ein A***hloch"-Grinsen aus ^^ .

spiderbit 18. Okt 2014

kann ich nicht bestaetigen, schau dir nur wie verbittert versucht wurde Debian dran zu...


Folgen Sie uns
       


Hypervsn angesehen (Ifa 2018)

Die Hypervsn-Wand von Kino-mo stellt Videos auf rotierenden LED-Streifen dar. Das Bild ist ziemlich beeindruckend, wenngleich nicht frei von Darstellungsfehlern.

Hypervsn angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    •  /