Abo
  • Services:
Anzeige
Der WRT32XB priorisiert Netzwerktraffic einer Xbox.
Der WRT32XB priorisiert Netzwerktraffic einer Xbox. (Bild: Linksys)

Linksys WRT32XB: Gamingrouter priorisiert Xbox für geringere Lag-Spitzen

Der WRT32XB priorisiert Netzwerktraffic einer Xbox.
Der WRT32XB priorisiert Netzwerktraffic einer Xbox. (Bild: Linksys)

65 Prozent niedrigere Lag-Spitzen: Linksys stellt den WRT32XB speziell für die Xbox vor. Er erkennt eine Konsole automatisch und priorisiert diese mit der Killer-Netzwerk-Engine. Komisch: Eigentlich braucht ein Client spezielle Netzwerkhardware dafür.

Speziell für Xbox-Benutzer hat Linksys die Version B des Gamingrouters WRT32X auf der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas vorgestellt. Er soll eine im Netzwerk angeschlossene Konsole automatisch erkennen und deren Netzwerkverkehr priorisieren. Linksys wirbt mit einer Senkung von Lag-Spitzen um bis zu 65 Prozent. Möglich machen soll das die auf geringe Latenzen ausgelegte Killer Networking Engine auf dem Router.

Anzeige

Der WRT32XB priorisiert laut der Produktseite Netzwerkpakete, die von der Xbox-Konsole aus gesendet werden, an erster Stelle. Am zweitwichtigsten ist dem Router die aus Video- und Sprachchat entstehende Datenlast. Andere WLAN-Geräte werden erst nach Videoinhalten adressiert. In der Theorie klingt das, als werde die Verbindung anderer WLAN-Teilnehmer also dadurch negativ beeinflusst.

Auch ist es fraglich, ob Sprachchatdaten von einem hohen Stand in der Quality-of-Service-Konfiguration profitieren. Das menschliche Gehirn kann Sprache eigentlich auch dann identifizieren, wenn sie stark rauscht oder leicht verzerrt ist - beides ein Resultat von geringer Bandbreite bei Voice-over-IP.

Firmwareupdate für Standardversion macht B-Modell wohl obsolet

Unklar ist, warum die Killer Priorization Engine für eine Konsole wie die Xbox One überhaupt funktionieren soll. Normalerweise ist für diese eine dedizierte Killer-Netzwerkkarte notwendig, die im Client eingebaut ist. Außerdem soll es laut dem Onlinemagazin The Verge bald ein Firmwareupdate auch für den herkömmlichen WRT32X geben. Die Priorisierung soll dann mit sämtlichen Geräten, etwa Smartphones, PCs, Tablets und auch Konsolen, funktionieren.

Neben der beworbenen Funktion ist der WRT32XB ansonsten baugleich zum Standardmodell. Er verfügt ebenfalls über vier WLAN-Antennen, die nach 802.11ac funken. Er nutzt zwei Bänder, eines im 2,4-GHz- und eines im 6-GHz-Bereich. Für kabelgebundenes Gigabit Ethernet sind vier RJ-45-Buchsen vorhanden. Es lassen sich externe Speichermedien per eSATA oder USB 3.0 anschließen.

Der Router soll ab Februar 2018 verkauft werden. Der Preis orientiert sich am Standardmodell: In den USA kostet der Router 300 US-Dollar, hierzulande wird er wohl für 330 Euro angeboten.


eye home zur Startseite
park3r 12. Jan 2018

So ist es. Das ganze Gefasel von Priorisierung in Richtung WAN, ist nur Marketing BLA...

Themenstart

park3r 11. Jan 2018

Im Artikel steht das der Router priorisieren wird wenn er die Konsole erkennt. Ein ganz...

Themenstart

gaym0r 11. Jan 2018

Hätte jetzt 60Ghz (802.11ad) vermutet, aber es ist ein Typo. Der Router hat 5Ghz.

Themenstart

CruZer 11. Jan 2018

;)

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. SCHOTT AG, Mitterteich


Anzeige
Top-Angebote
  1. 42€
  2. 599€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  2. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  3. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  4. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  5. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  6. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  7. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  8. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  9. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  10. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV...

    Umaru | 14:10

  2. Re: Anforderung beim Spaceshuttle...

    Pedrass Foch | 14:09

  3. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Mingfu | 14:02

  4. Re: Weil gängige KK Abrechnungsbuden so nicht...

    das_mav | 14:01

  5. Re: Supercomputer sind wie Beton - es kommt drauf...

    M.P. | 14:00


  1. 14:00

  2. 13:30

  3. 12:57

  4. 12:26

  5. 09:02

  6. 18:53

  7. 17:28

  8. 16:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel