Abo
  • Services:

Linksys WRT32XB: Gamingrouter priorisiert Xbox für geringere Lag-Spitzen

65 Prozent niedrigere Lag-Spitzen: Linksys stellt den WRT32XB speziell für die Xbox vor. Er erkennt eine Konsole automatisch und priorisiert diese mit der Killer-Netzwerk-Engine. Komisch: Eigentlich braucht ein Client spezielle Netzwerkhardware dafür.

Artikel veröffentlicht am ,
Der WRT32XB priorisiert Netzwerktraffic einer Xbox.
Der WRT32XB priorisiert Netzwerktraffic einer Xbox. (Bild: Linksys)

Speziell für Xbox-Benutzer hat Linksys die Version B des Gamingrouters WRT32X auf der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas vorgestellt. Er soll eine im Netzwerk angeschlossene Konsole automatisch erkennen und deren Netzwerkverkehr priorisieren. Linksys wirbt mit einer Senkung von Lag-Spitzen um bis zu 65 Prozent. Möglich machen soll das die auf geringe Latenzen ausgelegte Killer Networking Engine auf dem Router.

Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt

Der WRT32XB priorisiert laut der Produktseite Netzwerkpakete, die von der Xbox-Konsole aus gesendet werden, an erster Stelle. Am zweitwichtigsten ist dem Router die aus Video- und Sprachchat entstehende Datenlast. Andere WLAN-Geräte werden erst nach Videoinhalten adressiert. In der Theorie klingt das, als werde die Verbindung anderer WLAN-Teilnehmer also dadurch negativ beeinflusst.

Auch ist es fraglich, ob Sprachchatdaten von einem hohen Stand in der Quality-of-Service-Konfiguration profitieren. Das menschliche Gehirn kann Sprache eigentlich auch dann identifizieren, wenn sie stark rauscht oder leicht verzerrt ist - beides ein Resultat von geringer Bandbreite bei Voice-over-IP.

Firmwareupdate für Standardversion macht B-Modell wohl obsolet

Unklar ist, warum die Killer Priorization Engine für eine Konsole wie die Xbox One überhaupt funktionieren soll. Normalerweise ist für diese eine dedizierte Killer-Netzwerkkarte notwendig, die im Client eingebaut ist. Außerdem soll es laut dem Onlinemagazin The Verge bald ein Firmwareupdate auch für den herkömmlichen WRT32X geben. Die Priorisierung soll dann mit sämtlichen Geräten, etwa Smartphones, PCs, Tablets und auch Konsolen, funktionieren.

Neben der beworbenen Funktion ist der WRT32XB ansonsten baugleich zum Standardmodell. Er verfügt ebenfalls über vier WLAN-Antennen, die nach 802.11ac funken. Er nutzt zwei Bänder, eines im 2,4-GHz- und eines im 6-GHz-Bereich. Für kabelgebundenes Gigabit Ethernet sind vier RJ-45-Buchsen vorhanden. Es lassen sich externe Speichermedien per eSATA oder USB 3.0 anschließen.

Der Router soll ab Februar 2018 verkauft werden. Der Preis orientiert sich am Standardmodell: In den USA kostet der Router 300 US-Dollar, hierzulande wird er wohl für 330 Euro angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (erscheint am 10. April)
  2. (pay what you want ab 0,88€)
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)
  4. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

park3r 12. Jan 2018

So ist es. Das ganze Gefasel von Priorisierung in Richtung WAN, ist nur Marketing BLA...

park3r 11. Jan 2018

Im Artikel steht das der Router priorisieren wird wenn er die Konsole erkennt. Ein ganz...

gaym0r 11. Jan 2018

Bitte OP lesen.

gaym0r 11. Jan 2018

Hätte jetzt 60Ghz (802.11ad) vermutet, aber es ist ein Typo. Der Router hat 5Ghz.

CruZer 11. Jan 2018

;)


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /