Abo
  • Services:

Wenn Router aus dem Jahr 2012 als bestes Angebot verkauft werden

Wer den Apple-Angaben vertraut, der bekommt mit dem 802.11n-Gerät einen WLAN-Router, der "die beste Verbindung für alle Deine Geräte" bietet, so der aktuelle Werbetext. Verantwortungsvoller wäre es, mindestens die Werbetexte abzuändern oder das Gerät aufgrund des Alters vom Markt zu nehmen. Der kompakte Router stammt aus dem Jahr 2012 und die Angaben seitens Apple stimmen natürlich nicht, da Apple selbst 802.11ac-Router anbietet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. SCHOTT AG, Mainz

Aber auch diese sind nach fünf Jahren veraltet. MU-MIMO kennen die Geräte nicht, die Bandbreiten sind vergleichsweise gering und Flexibilität bei der Kanalbreite gibt es verglichen zu heutigen Routern kaum. Zudem ist Apples offizielles Backup-System Time Capsule damit auch längst nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Apple verkauft den Router mit 3,5-Zoll-Festplatte weiterhin für 330 Euro. Im Gerät stecken nur 2 TByte Speicher. Im Einzelhandel noch so eine Festplatte zu erwerben, ist ziemlich schwer. Für 3 TByte müssen Käufer noch einmal 100 Euro Aufpreis bezahlen.

Nicht einmal tauschbare Komponenten werden aktuell gehalten

Hier fragen wir uns, warum nicht wenigstens einfach die Festplatten aktualisiert werden. Apple könnte mittlerweile sogar auf umweltfreundlichere 2,5-Zoll-Festplatten wechseln. Die gibt es bereits mit 5 TByte. Prinzipiell lässt sich die Festplatte in Time Capsule austauschen und der Speicherplatz günstig um das Vier- bis Sechsfache steigern, doch iFixit warnt vor Verletzungen, und eine Kompatibilitätsliste, die einen Betrieb garantiert, gibt es nauch nicht.

Mit dem Velop-Angebot bessert sich die Lage für Apple-Kunden, die sich wenig informieren, damit nur geringfügig. Einen Ersatz für Time Capsule stellt das Linksys-System nicht dar. Zudem waren die Velop-Einheiten in unserem Mesh-Test äußerst kompliziert einzurichten, funktionieren dafür allerdings recht gut. Für Linksys und Belkin ist die Positionierung der Mesh-Router im Apple-Shop in jedem Fall etwas Gutes. Für viele Kunden ist das einzige aktuelle Angebot aber sehr teuer, da die Velop-Einheiten im Doppelpack für 300 Euro verkauft werden. Das lohnt sich nur, wenn wirklich Mesh benötigt wird. Wer nur einen normalen Router braucht, dem empfiehlt Apple weiter seine fünf bis sechs Jahre alten Geräte.

 Linksys Velop und Airport: Apple verkauft neben veralteten Geräten auch Fremdrouter
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 14,99€
  2. 59,99€

Schnarchnase 14. Jan 2018

Die Ubiquitis sind wahrscheinlich selbst mit 50% Leistungseinbruch noch genauso schnell...

sofries 11. Jan 2018

Das Problem dabei ist aber die Bandbreite. Selbst wenn es eine Cloudversion von...

deutscher_michel 11. Jan 2018

Aber irgendwie passt das mit den veralteten Geräten von 3. Anbietern nicht ganz ins...

slead 11. Jan 2018

Du hast Phil vergessen...und ich glaube Bertrand ist nicht mehr da


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /