Abo
  • Services:

Wenn Router aus dem Jahr 2012 als bestes Angebot verkauft werden

Wer den Apple-Angaben vertraut, der bekommt mit dem 802.11n-Gerät einen WLAN-Router, der "die beste Verbindung für alle Deine Geräte" bietet, so der aktuelle Werbetext. Verantwortungsvoller wäre es, mindestens die Werbetexte abzuändern oder das Gerät aufgrund des Alters vom Markt zu nehmen. Der kompakte Router stammt aus dem Jahr 2012 und die Angaben seitens Apple stimmen natürlich nicht, da Apple selbst 802.11ac-Router anbietet.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Aber auch diese sind nach fünf Jahren veraltet. MU-MIMO kennen die Geräte nicht, die Bandbreiten sind vergleichsweise gering und Flexibilität bei der Kanalbreite gibt es verglichen zu heutigen Routern kaum. Zudem ist Apples offizielles Backup-System Time Capsule damit auch längst nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Apple verkauft den Router mit 3,5-Zoll-Festplatte weiterhin für 330 Euro. Im Gerät stecken nur 2 TByte Speicher. Im Einzelhandel noch so eine Festplatte zu erwerben, ist ziemlich schwer. Für 3 TByte müssen Käufer noch einmal 100 Euro Aufpreis bezahlen.

Nicht einmal tauschbare Komponenten werden aktuell gehalten

Hier fragen wir uns, warum nicht wenigstens einfach die Festplatten aktualisiert werden. Apple könnte mittlerweile sogar auf umweltfreundlichere 2,5-Zoll-Festplatten wechseln. Die gibt es bereits mit 5 TByte. Prinzipiell lässt sich die Festplatte in Time Capsule austauschen und der Speicherplatz günstig um das Vier- bis Sechsfache steigern, doch iFixit warnt vor Verletzungen, und eine Kompatibilitätsliste, die einen Betrieb garantiert, gibt es nauch nicht.

Mit dem Velop-Angebot bessert sich die Lage für Apple-Kunden, die sich wenig informieren, damit nur geringfügig. Einen Ersatz für Time Capsule stellt das Linksys-System nicht dar. Zudem waren die Velop-Einheiten in unserem Mesh-Test äußerst kompliziert einzurichten, funktionieren dafür allerdings recht gut. Für Linksys und Belkin ist die Positionierung der Mesh-Router im Apple-Shop in jedem Fall etwas Gutes. Für viele Kunden ist das einzige aktuelle Angebot aber sehr teuer, da die Velop-Einheiten im Doppelpack für 300 Euro verkauft werden. Das lohnt sich nur, wenn wirklich Mesh benötigt wird. Wer nur einen normalen Router braucht, dem empfiehlt Apple weiter seine fünf bis sechs Jahre alten Geräte.

 Linksys Velop und Airport: Apple verkauft neben veralteten Geräten auch Fremdrouter
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)

Schnarchnase 14. Jan 2018

Die Ubiquitis sind wahrscheinlich selbst mit 50% Leistungseinbruch noch genauso schnell...

sofries 11. Jan 2018

Das Problem dabei ist aber die Bandbreite. Selbst wenn es eine Cloudversion von...

deutscher_michel 11. Jan 2018

Aber irgendwie passt das mit den veralteten Geräten von 3. Anbietern nicht ganz ins...

slead 11. Jan 2018

Du hast Phil vergessen...und ich glaube Bertrand ist nicht mehr da


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


        •  /