Abo
  • Services:

Wenn Router aus dem Jahr 2012 als bestes Angebot verkauft werden

Wer den Apple-Angaben vertraut, der bekommt mit dem 802.11n-Gerät einen WLAN-Router, der "die beste Verbindung für alle Deine Geräte" bietet, so der aktuelle Werbetext. Verantwortungsvoller wäre es, mindestens die Werbetexte abzuändern oder das Gerät aufgrund des Alters vom Markt zu nehmen. Der kompakte Router stammt aus dem Jahr 2012 und die Angaben seitens Apple stimmen natürlich nicht, da Apple selbst 802.11ac-Router anbietet.

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart

Aber auch diese sind nach fünf Jahren veraltet. MU-MIMO kennen die Geräte nicht, die Bandbreiten sind vergleichsweise gering und Flexibilität bei der Kanalbreite gibt es verglichen zu heutigen Routern kaum. Zudem ist Apples offizielles Backup-System Time Capsule damit auch längst nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Apple verkauft den Router mit 3,5-Zoll-Festplatte weiterhin für 330 Euro. Im Gerät stecken nur 2 TByte Speicher. Im Einzelhandel noch so eine Festplatte zu erwerben, ist ziemlich schwer. Für 3 TByte müssen Käufer noch einmal 100 Euro Aufpreis bezahlen.

Nicht einmal tauschbare Komponenten werden aktuell gehalten

Hier fragen wir uns, warum nicht wenigstens einfach die Festplatten aktualisiert werden. Apple könnte mittlerweile sogar auf umweltfreundlichere 2,5-Zoll-Festplatten wechseln. Die gibt es bereits mit 5 TByte. Prinzipiell lässt sich die Festplatte in Time Capsule austauschen und der Speicherplatz günstig um das Vier- bis Sechsfache steigern, doch iFixit warnt vor Verletzungen, und eine Kompatibilitätsliste, die einen Betrieb garantiert, gibt es nauch nicht.

Mit dem Velop-Angebot bessert sich die Lage für Apple-Kunden, die sich wenig informieren, damit nur geringfügig. Einen Ersatz für Time Capsule stellt das Linksys-System nicht dar. Zudem waren die Velop-Einheiten in unserem Mesh-Test äußerst kompliziert einzurichten, funktionieren dafür allerdings recht gut. Für Linksys und Belkin ist die Positionierung der Mesh-Router im Apple-Shop in jedem Fall etwas Gutes. Für viele Kunden ist das einzige aktuelle Angebot aber sehr teuer, da die Velop-Einheiten im Doppelpack für 300 Euro verkauft werden. Das lohnt sich nur, wenn wirklich Mesh benötigt wird. Wer nur einen normalen Router braucht, dem empfiehlt Apple weiter seine fünf bis sechs Jahre alten Geräte.

 Linksys Velop und Airport: Apple verkauft neben veralteten Geräten auch Fremdrouter
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

Schnarchnase 14. Jan 2018

Die Ubiquitis sind wahrscheinlich selbst mit 50% Leistungseinbruch noch genauso schnell...

sofries 11. Jan 2018

Das Problem dabei ist aber die Bandbreite. Selbst wenn es eine Cloudversion von...

deutscher_michel 11. Jan 2018

Aber irgendwie passt das mit den veralteten Geräten von 3. Anbietern nicht ganz ins...

slead 11. Jan 2018

Du hast Phil vergessen...und ich glaube Bertrand ist nicht mehr da


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /