Abo
  • Services:

Linksys SE4008: Teurer Gigabit-Switch als Unterbau für Linksys-Router

Passend zu seinem Router WRT1900AC bietet Linksys nun einen Gigabit-Switch mit acht Ports an. Das Gerät passt unter den Router und bildet optisch eine Einheit mit diesem, was sich der Hersteller aber gut bezahlen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Switch SE4008 unter dem Router WRT1900AC
Der Switch SE4008 unter dem Router WRT1900AC (Bild: Linksys)

Unter der Modellnummer SE4008 gibt es von Linksys einen neuen Gigabit-Switch. Das Gerät ist ein typischer Consumer-Switch, es verfügt also nicht über Funktionen für Fernwartung oder sonstige Konfigurationsmöglichkeiten. Dennoch will das Unternehmen dafür laut empfohlenem Preis 65 Euro haben. Andere Geräte der Klasse sind schon unter 20 Euro erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Der einzige Grund für den heftigen Aufpreis dürfte die Tatsache sein, dass der SE4008 genau unter den Router WRT1900AC passt und das Kunststoffgehäuse im selben Design gehalten ist. Aussparungen im Switch nehmen dabei die Standfüße des Routers auf. Ein "stackable switch", was die Optik nahelegen würde, ist das Gerät aber dennoch nicht: Es wird, anders als bei manchen Geräten aus dem professionellen Umfeld, nicht über einen proprietären Steckverbinder, sondern über ein Ethernetkabel mit dem Router verbunden. Zusammen mit dem WRT1900AC ergeben sich also zehn für das LAN nutzbare Gigabit-Ports, drei am Router, und sieben am Switch.

  • Der SE4008, hier die Rückseite, ist eigentlich ein unspektakulärer Switch, aber... (Bilder: Linksys)
  • ... er sieht von vorne nicht nur aus wie der Router WRT1900AC, ...
  • ... er passt auch genau unter diesen.
Der SE4008, hier die Rückseite, ist eigentlich ein unspektakulärer Switch, aber... (Bilder: Linksys)

Wie auch beim WRT1900AC gibt es am SE4008 einen mechanischen Einschalter, das Netzteil ist extern. Konkrete Angaben zur Leistungsaufnahme macht Linksys bisher nicht, der Switch soll aber nicht belegte Ports erkennen und abschalten können. Als Anhaltspunkt mag dienen, dass andere 8-Port-Switches für den Heimeinsatz mit Kabeln unter 10 Metern Länge bei voller Belegung unter 5 Watt aufnehmen. Das sollte auch der SE4008 erreichen, vor allem, wenn seine LEDs über den Schalter an der Rückseite stillgelegt werden.

Laut der Belkin-Tochter Linksys wird der Switch bereits an Händler ausgeliefert, bei den großen deutschen Hardware-Versendern und auch in Preisvergleichen konnten wir ihn jedoch noch nicht finden. Daher ist auch nicht zu beurteilen, ob die Straßenpreise vielleicht viel günstiger ausfallen könnten.

Nachtrag vom 15. Oktober 2014, 10:30 Uhr

Anders als ursprünglich berichtet, unterstützt der Router WRT1900AC nicht OpenWRT. Auf der Webseite des Open-Source-Projekts gibt es eine Zusammenfassung der bisherigen Entwicklungen, die seit Juli 2014 zu einem Stillstand gekommen sind. Überschrift und Einleitung der Meldung wurden entsprechend geändert, wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 16,99€
  3. 24,99€
  4. 9,99€

Freiheit statt... 15. Okt 2014

Schön. Hat nur leider nichts mit dem zu tun, was ich hier gesagt habe. Ich habe ja nie...

Freiheit statt... 15. Okt 2014

Naja, ich denke jemand der sich genug gut auskennt, um zu wissen was DD-WRT ist, wird...

Schnarchnase 15. Okt 2014

BenQ? Belkin.

grol 15. Okt 2014

Das Board hier ist der Alix-Nachfolger und ich kann es nur empfehlen. http://www...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    •  /