• IT-Karriere:
  • Services:

Linksys Max Stream AC5400: Noch ein bisschen schneller - durch großzügiges Runden

Linksys hat einen High-End-Router vorgestellt, der in die Kategorie AC5400 eingestuft wird. Er ist auf dem Papier schneller als Netgears Nighthawk x8, der nur zu den AC5300-Geräten gehört. Das liegt aber vor allem daran, dass Linksys großzügiger mit den 802.11ac-Wave-2-Zahlen spielt.

Artikel veröffentlicht am ,
Acht Antennen und acht Gigabit-Ethernet-Anschlüsse: Der EA9500 von Linksys
Acht Antennen und acht Gigabit-Ethernet-Anschlüsse: Der EA9500 von Linksys (Bild: Linksys)

Linksys hat mit dem EA9500 einen neuen Tri-Band-Router für Deutschland vorgestellt, der den Zusatz AC5400 hat. Der Router gehört zu den High-End-Geräten mit insgesamt drei Funkeinheiten. Mit dem Gerät lässt sich als einzelner Nutzer ein großer Teil des verfügbaren Frequenzspektrums im 2,4- und 5-GHz-Band belegen. Linksys' Gerät ist damit dem schon länger vorgestellten Nighthawk x8 sehr ähnlich, der allerdings den Zusatz AC5300 trägt. Das suggeriert, dass Linksys' WLAN-Router etwas schneller ist. Doch die höhere Geschwindigkeit gelingt Linksys nur durch zweimaliges Runden.

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Großostheim
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Weilheim, Rosenheim

Wie beim Netgear-Modell beherrschen die Funkeinheiten einmal 1.000 MBit/s (2,4 GHz, 802.11b/g/n) und zweimal 2.166 MBit/s (5 GHz, 802.11a/n/ac Wave 2). Da die beiden 5-GHz-Funkeinheiten jedoch beide vor der Addition kaufmännisch gerundet werden, ergibt dies den Wert AC5400. Immerhin ist Linksys in der Pressemitteilung so ehrlich, doch die 5.3 GBit/s als Maximum anzugeben.

  • Das Logo ist beleuchtet. (Bild: Linksys)
  • Auf der Rückseite finden sich genug Anschlüsse, um auf einen separaten Switch zu verzichten. (Bild: Linksys)
Das Logo ist beleuchtet. (Bild: Linksys)

Dies ist allerdings wirklich als theoretisches Brutto-Maximum anzusehen, denn Linksys wie Netgear arbeiten mit einer sehr hohen Modulationsdichte (1.024 QAM statt 256), die extrem reichweitenbeschränkt ist. Zudem gibt es kaum Endgeräte, die diese Modulationsdichte unterstützen, sie ist nicht Teil des WLAN-Standards. Im typischen Einsatz bleibt also nur sehr wenig Bandbreite von dem Maximum übrig - es sei denn, der Nutzer stellt grundsätzlich auf Geräte um, die Broadcoms NitroQAM oder TurboQAM unterstützen, und das bei einer 4x4-Antennenkonfiguration. Sinnvoll ausnutzen lässt sich die Bandbreite aber dank MU-MIMO zumindest im Downstream. Die Hintergründe der unnützen Bandbreitenerhöhungen in WLAN-Routern mit 802.11ac Wave 2 haben wir bereits in einem früheren Artikel genau betrachtet.

Neben dem übertriebenen WLAN-Setup bietet der Router insbesondere bei der Verkabelung viele Optionen. Satte 8 Gigabit-Ethernet-Ports finden sich auf der Rückseite. Dazu kommt ein WAN-Port mit ebenfalls 1GbE-Unterstützung. Es finden sich zudem sowohl ein USB-2.0- als auch ein USB-3.0-Anschluss am Gerät. Für die notwendige Leistung des 1,7 kg schweren Routers sorgt ein 1,4-GHz-Dual-Core-Prozessor. Der Router unterstützt auch die Installation von Apps sowie die Bedienung über eine Smartphone-App.

Bis zur Auslieferung des Routers dauert es noch eine Weile: Erst im April 2016 soll das Gerät für rund 450 Euro in die Geschäfte kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  3. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)

kayozz 27. Jan 2016

Das spezifische Gewicht allein reicht nicht aus um die Frage zu beantworten. Titan hat...

M.P. 27. Jan 2016

Perpetuum Mobile ;-)

wHiTeCaP 26. Jan 2016

...fliegt er seinen Kunden für den besten Empfang innerhalb der Wohnung hinterher...

Gormenghast 26. Jan 2016

...gibt es die Kündigung von der Frau. Der WAF dieser Nerdspielzeuge tendiert gegen 0...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /