Abo
  • Services:
Anzeige
Auf Indymedia kommen hohe Gerichtskosten zu
Auf Indymedia kommen hohe Gerichtskosten zu (Bild: Indymedia/(CC BY-SA 2.0))

Linksunten.indymedia.org: E-Mails, Computer, Briefpost - alles beschlagnahmt

Auf Indymedia kommen hohe Gerichtskosten zu
Auf Indymedia kommen hohe Gerichtskosten zu (Bild: Indymedia/(CC BY-SA 2.0))

Der deutsche Staat geht mit dem Vereinsrecht gegen ein Portal vor, das vielen Beobachtern zufolge unter den Schutz der Pressefreiheit fällt. Auf dem Chaos Communication Congress berichtete die Anwältin der Beschuldigten über den Stand zahlreicher Verfahren.
Von Hauke Gierow

Das umstrittene Verbot der linskradikalen Plattform Indymedia Linksunten hat auch den Chaos Communication Congress in Leipzig beschäftigt. Die Anwältin der Beschuldigten, Kristin Pietrzyk, berichtete dort vom Stand des Verfahrens - und von über mehr als 40 Beschlagnahmungen von E-Mails, Anwaltspost und Equipment.

Anzeige

Sie kritisierte zunächst, dass das Verbotsfahren auf Basis des Vereinsrechts durchgeführt wurde, obwohl die mutmaßlichen Betreiber der Plattform selbst zu keinem Zeitpunkt einen Verein gegründet hatten. Außerdem kritisierte sie viele Aktionen der ermittelnden Behörden als zu weitreichend. Zudem seien zahlreiche Geräte der Beschuldigten beschlagnahmt worden - insgesamt nahm die Polizei nach Angaben von Pietrzyk Dinge im Wert von rund 80.000 Euro mit. Geräte wie Laptops und Smartphones seien dabei für den täglichen Alltag ihrer Mandanten wichtig, die Beschlagnahmung treffe sie daher hart.

Den Betroffenen sei auch nach dem Verbot nicht mitgeteilt worden, dass die Briefpost umgeleitet und durchsucht worden sei. "Bei aller Kritik, die man an der Post haben kann: Ich glaube nicht, dass ein Brief von mir zu meinen Mandanten zwei Wochen unterwegs ist", sagte Pietrzyk.

Wenn der Brief dann noch Spuren aufweise, die auf eine Öffnung hindeuteten und er eine Vorgangsnummer trage, dann müsse man von einer Überwachung ausgehen. "Ich glaube auch, dass Rechtsanwälte auf ihren Umschlägen deutlich kenntlich machen, dass es sich um eine Kanzlei handelt", sagte Pietrzyk. Kommunikation zwischen Anwälten und ihren Mandanten unterliegt einer besonderen Vertraulichkeit und darf nicht überwacht werden.

1&1 wehrte sich angeblich nicht gegen Durchsuchungen

Durchsucht wurden auch zahlreiche E-Mail-Konten der Betroffenen. Der Provider 1&1, der unter anderem GMX und Web.de betreibt, habe sich gegen entsprechende Anordnungen der Behörden nicht zur Wehr gesetzt, kritisierte Pietrzyk. Auf Anfrage von Golem.de sagte das Unternehmen: "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns zu möglichen Strafverfolgungsverfahren gegenüber Dritten grundsätzlich nicht äußern können."

Provider müssen Überwachungsanfragen nicht kommentarlos hinnehmen und können durchaus Rechtsmittel einlegen. Wie E-Mail-Überwachung in Deutschland funktioniert, haben wir in einem Hintergrundartikel erläutert. Neben E-Mails wurden aber auch zahlreiche Datenträger beschlagnahmt - diese waren aber verschlüsselt.

Verschlüsselte Datenträger sollen bislang nicht entschlüsselt sein 

eye home zur Startseite
throgh 05. Jan 2018

Kurz und knapp: Nein, ich glaube eben nicht an die "sozialistische Revolution". Dazu sind...

Themenstart

throgh 04. Jan 2018

Nein, es ist mitnichten vergleichbar gewesen, denn im "Altermedia" wurde schlicht wie...

Themenstart

Der Held vom... 04. Jan 2018

Dann solltest du dich allerdings flugs als Zeuge für das laufende Verfahren melden, denn...

Themenstart

throgh 04. Jan 2018

Und die Hufeisentheorie wurde mehr als nur einmal widerlegt bzw. zieht berechtigte...

Themenstart

M.P. 04. Jan 2018

Ein relativ prägnanter "Schweif" für das, was man in Deutschland unter einem "Böller...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  3. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  4. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten
  2. täglich neue Deals
  3. und 20€ Steam-Guthaben abstauben

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 21:23

  2. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    mnementh | 21:09

  3. Re: SPD müsse sich erneuern?

    pre3 | 21:06

  4. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    itse | 20:59

  5. Re: mutti und ihr problemkind

    pre3 | 20:55


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel