Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Link in New York City
Ein Link in New York City (Bild: LinkNYC)

LinkNYC: New York City errichtet kostenloses Gigabit-Wi-Fi

Ein Link in New York City
Ein Link in New York City (Bild: LinkNYC)

Zehntausend alte Telefonzellen in New York City werden gegen Link-Stationen ausgetauscht. Sie bieten gratis schnelles WLAN und kostenlose Telefonie innerhalb der USA. Das Projekt soll werbefinanziert sein.

Anzeige

New York City wird im Jahr 2015 ein kostenloses drahtloses 1-GBit/s-Netz für seine Bürger aufbauen. Das Projekt wird LinkNYC heißen. Das Netz wird errichtet, indem an 10.000 Plätzen Telefonzellen durch sogenannte Link-Stationen ersetzt werden.

Ein Umkreis von 45 Metern um die Links wird mit WLAN ausgeleuchtet, dazu kommt kostenlose Sprachtelefonie innerhalb der USA. Der erste Link soll Ende 2015 in Betrieb gehen. Ein Touchscreen-Tablet bietet Zugang zu verschiedenen Diensten der Stadt und Kartenservices. Dazu kommen kostenlose Ladestationen für mobile Geräte.

Das Konzept wurde von dem Konsortium Citybridge entwickelt, zu dem der Telefonzellenbetreiber Titan und Unternehmen wie der Chiphersteller Qualcomm und Comark gehören. Comark ist Spezialist für widerstandsfähige und robuste Elektronik, entwickelt wurden die Links von dem Designspezialisten Control Group. Angaben zur verwendeten WLAN-Technologie wurden nicht gemacht. 802.11ac kann theoretisch 540 MBit/s bieten.

Finanziert wird das drahtlose Netzwerk über Werbung. Hier würden in den kommenden zwölf Jahren Einnahmen von 500 Millionen US-Dollar erwartet. Staatliche Zahlungen oder Zuschüsse soll es laut Angaben der Betreiber nicht geben.

Stadtnetzprojekte schon häufig gescheitert

Rund 96 Prozent der Bevölkerung sind nach offiziellen Angaben bereits seit dem Jahr 2009 mit Breitbandanschlüssen versorgt, wenn sie diese auch bezahlen können. Maya Wiley von der Stadtverwaltung sagte, dass dennoch einer von fünf New Yorkern Internet nur über sein Smartphone nutzen könne. Dies seien Prepaid-Zugänge mit begrenztem Datenvolumen.

Pläne für kostenlose Stadtnetze gab es auch in den USA in der Vergangenheit häufig. Viele konnten jedoch nicht umgesetzt werden, wie im Jahr 2004 in San Francisco von Google und Earthlink.


eye home zur Startseite
DFBG 18. Nov 2014

Super, bald geht nichts mehr, wenn ich mich "denen" nicht zur Hure mache.

tibrob 18. Nov 2014

Carl's Jr. "Sau geile Super-Fritten. Leck mich ist das lecker!"

soulflare 18. Nov 2014

So etwas wie die Störerhaftung scheint es dort nicht so zu geben. In fast jedem...

sedremier 18. Nov 2014

Da sieht man doch wirklich wie krass die Störerhaftung und keine existierende fair-use...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bite AG, Filderstadt
  2. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. über Ratbacher GmbH, München
  4. ROMA KG, Burgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,99€
  2. 184,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: 50 Euro, hoffentlich nur UVP

    gamesartDE | 05:32

  2. Re: Noch drei Jahre, bis 2020 benutzbar

    Sharra | 05:18

  3. Re: "pure Android" & "monthly updates"

    dancle | 05:17

  4. Re: Festival Handy

    Technik Schaf | 04:15

  5. Was bitte ist kluglaut ?

    Technik Schaf | 04:09


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel