Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Link in New York City
Ein Link in New York City (Bild: LinkNYC)

LinkNYC: New York City errichtet kostenloses Gigabit-Wi-Fi

Ein Link in New York City
Ein Link in New York City (Bild: LinkNYC)

Zehntausend alte Telefonzellen in New York City werden gegen Link-Stationen ausgetauscht. Sie bieten gratis schnelles WLAN und kostenlose Telefonie innerhalb der USA. Das Projekt soll werbefinanziert sein.

Anzeige

New York City wird im Jahr 2015 ein kostenloses drahtloses 1-GBit/s-Netz für seine Bürger aufbauen. Das Projekt wird LinkNYC heißen. Das Netz wird errichtet, indem an 10.000 Plätzen Telefonzellen durch sogenannte Link-Stationen ersetzt werden.

Ein Umkreis von 45 Metern um die Links wird mit WLAN ausgeleuchtet, dazu kommt kostenlose Sprachtelefonie innerhalb der USA. Der erste Link soll Ende 2015 in Betrieb gehen. Ein Touchscreen-Tablet bietet Zugang zu verschiedenen Diensten der Stadt und Kartenservices. Dazu kommen kostenlose Ladestationen für mobile Geräte.

Das Konzept wurde von dem Konsortium Citybridge entwickelt, zu dem der Telefonzellenbetreiber Titan und Unternehmen wie der Chiphersteller Qualcomm und Comark gehören. Comark ist Spezialist für widerstandsfähige und robuste Elektronik, entwickelt wurden die Links von dem Designspezialisten Control Group. Angaben zur verwendeten WLAN-Technologie wurden nicht gemacht. 802.11ac kann theoretisch 540 MBit/s bieten.

Finanziert wird das drahtlose Netzwerk über Werbung. Hier würden in den kommenden zwölf Jahren Einnahmen von 500 Millionen US-Dollar erwartet. Staatliche Zahlungen oder Zuschüsse soll es laut Angaben der Betreiber nicht geben.

Stadtnetzprojekte schon häufig gescheitert

Rund 96 Prozent der Bevölkerung sind nach offiziellen Angaben bereits seit dem Jahr 2009 mit Breitbandanschlüssen versorgt, wenn sie diese auch bezahlen können. Maya Wiley von der Stadtverwaltung sagte, dass dennoch einer von fünf New Yorkern Internet nur über sein Smartphone nutzen könne. Dies seien Prepaid-Zugänge mit begrenztem Datenvolumen.

Pläne für kostenlose Stadtnetze gab es auch in den USA in der Vergangenheit häufig. Viele konnten jedoch nicht umgesetzt werden, wie im Jahr 2004 in San Francisco von Google und Earthlink.


eye home zur Startseite
DFBG 18. Nov 2014

Super, bald geht nichts mehr, wenn ich mich "denen" nicht zur Hure mache.

tibrob 18. Nov 2014

Carl's Jr. "Sau geile Super-Fritten. Leck mich ist das lecker!"

soulflare 18. Nov 2014

So etwas wie die Störerhaftung scheint es dort nicht so zu geben. In fast jedem...

sedremier 18. Nov 2014

Da sieht man doch wirklich wie krass die Störerhaftung und keine existierende fair-use...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  2. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  3. über Hays AG, München
  4. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    quineloe | 09:53

  2. Re: warum wischt ihr nicht einfach alles weg?

    Fotobar | 09:53

  3. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    Vollstrecker | 09:52

  4. Erst der CDU Großspenden überweisen und dann jammern?

    Tom85 | 09:50

  5. Re: Und Volkswagen...

    Phantom | 09:41


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel