Abo
  • Services:
Anzeige
LinkedIn wurde gehackt, die Folgen waren aber offenbar gering.
LinkedIn wurde gehackt, die Folgen waren aber offenbar gering. (Bild: LinkedIn)

LinkedIn-Hack: Entwarnung für Nutzer

LinkedIn wurde gehackt, die Folgen waren aber offenbar gering.
LinkedIn wurde gehackt, die Folgen waren aber offenbar gering. (Bild: LinkedIn)

LinkedIn gibt Entwarnung nach dem Passwortdiebstahl. Bisher habe es keine Berichte über kompromittierte LinkedIn-Konten gegeben.

Das auf berufliche Kontakte spezialisierte soziale Netzwerk LinkedIn und seine Nutzer sind offenbar glimpflich davongekommen. Nachdem auf einer russischen Hackerwebseite Passwörter von LinkedIn-Nutzern aufgetaucht waren und LinkedIn diese Accounts zuordnen konnte, wurden diese Passwörter für die weitere Nutzung deaktiviert.

Anzeige

Zudem führte LinkedIn eine Analyse aller anderen Passwörter durch und deaktivierte diejenigen, die als risikoreich eingestuft wurden. Anschließend informierte LinkedIn seine Mitglieder darüber, wie sie ihr Passwort neu einrichten können. Dabei und bei der Verwaltung der eigenen Passwörter können verschiedene Passwortmanager helfen. Sie können für jede Webseite eigene und sicherere Passwörter generieren - sofern es den Nutzer nicht stört, dass die meist nicht einprägsam sind.

Die gestohlenen Passwörter wurden laut LinkedIn nicht in Verbindung mit den entsprechenden E-Mail-Adressen veröffentlicht. Bis heute habe es keine Berichte über LinkedIn-Konten gegeben, die durch den Datendiebstahl gefährdet sind.

Die Betreiber hoffen nun, die Hacker ausfindig zu machen. Im Rahmen der polizeilichen Untersuchung werde dabei mit den Behörden zusammengearbeitet, heißt es in einer Pressemitteilung.

In Zukunft sollen die LinkedIn-Passwörter nicht mehr nur Hash-codiert werden. Das Unternehmen hat mittlerweile einen Wechsel zu einem System mit kombinierter Hash- und Salt-Codierung abgeschlossen. Von den ins Netz gelangten Hash-codierten Passwörtern war bereits ein Teil entschlüsselt worden.

"LinkedIn bedauert den Vorfall sehr. Die Sicherheit der Daten unserer Mitglieder und die Transparenz des Netzwerks haben bei uns oberste Priorität", heißt es von dem US-Unternehmens. Über neue Entwicklungen der Untersuchungen sollen die Kunden auf dem Laufenden gehalten werden.


eye home zur Startseite
Brotbüchse aus... 14. Jun 2012

Na ja, sie kennen den Algorithmus und könnten Wortlisten darauf ansetzen oder z.B. alle...

lestard 14. Jun 2012

Das mag sein. Ich war da nicht so auf dem laufenden Stand der Dinge. Meine Aussage war...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  4. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 15,29€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  2. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  3. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  4. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  5. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  6. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  7. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  8. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  9. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  10. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Einzig relevante Frage: Meltdown durch JS im...

    ve2000 | 13:43

  2. Re: 20 Jahre zu spät...

    Vash | 13:41

  3. Re: FB7390 wohl aus dem Rennen

    chris-2016 | 13:37

  4. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    ArcherV | 13:36

  5. Re: Politik Trumps lässt sich nicht bewerten

    ArcherV | 13:35


  1. 13:30

  2. 12:57

  3. 12:26

  4. 09:02

  5. 18:53

  6. 17:28

  7. 16:59

  8. 16:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel