Abo
  • Services:
Anzeige
Die smarte Uhrenschließe Link
Die smarte Uhrenschließe Link (Bild: Wearatec)

Link: Schließe mit Display soll Armbanduhren smart machen

Die smarte Uhrenschließe Link
Die smarte Uhrenschließe Link (Bild: Wearatec)

Das Projekt Link will aus klassischen Armbanduhren Smartwatches machen - dank einer Ersatzschließe mit Display: Diese soll an der Innenseite des Handgelenks als zusätzliche Smartwatch dienen. Das Projekt sucht jetzt per Crowdfunding Unterstützer.

Mit Link sollen herkömmliche Armbanduhren mit Hilfe eines zusätzlichen Displays zu Smartwatches gemacht werden. Dabei wird die Schließe des Uhrenarmbandes durch Link ersetzt, das im Prinzip eine kleine Smartwatch in Form eines Uhrenverschlusses ist. Auf Indiegogo suchen die Macher von Link, das kanadische Unternehmen Wearatec, jetzt Unterstützer, um das Produkt auf den Markt zu bringen.

Anzeige

Primär ist Link für Uhren mit Metallarmbändern gedacht, da hier genügend Glieder herausgenommen werden können. Allerdings bietet Wearatec auch eine Version mit bereits montiertem Lederarmband an, das in verschiedenen Größen erhältlich sein soll.

  • Die smarte Schließe Link (Bild: Wearatec)
  • Die smarte Schließe Link (Bild: Wearatec)
  • Die smarte Schließe Link (Bild: Wearatec)
Die smarte Schließe Link (Bild: Wearatec)

Link soll mit einem 16 x 40 mm großen PMOLED-Bildschirm erscheinen, der sowohl Toucheingaben als auch Gesten erkennen soll. Im Inneren der smarten Schließe soll ein Cortex-M7-Prozessor mit einer Taktrate von 200 MHz arbeiten, der eingebaute Flash-Speicher soll 4 MByte groß sein.

Eingebauter NFC-Chip und Pulsmesser

Mit Link sollen Nutzer nicht nur Benachrichtigungen ihres Smartphones empfangen, sondern dank eines eingebauten NFC-Chips auch mobil bezahlen können. Ein integrierter Pulsmesser soll die Herzrate bei sportlichen Aktivitäten messen. Die Verbindung zum Smartphone wird über Bluetooth 4.1 LE hergestellt. Link soll mit Android, iOS und Blackberry 10 kompatibel sein. Der eingebaute Akku soll eine Nennladung von 110 mAh haben und für ein bis zwei Tage Nutzung ausreichen.

Der aktuelle Zeitplan des Projekts sieht eine Auslieferung im Dezember 2016 vor. Im Juli 2016 sollen die finalen Prototypen fertig sein, momentan hat der Hersteller die Hardwarevalidierung und das Softwaredesign noch nicht abgeschlossen. Die fertige Link-Schnalle soll in verschiedenen Größen ausgeliefert werden.

Auslieferung noch für 2016 geplant

Link ist bei der jüngst gestarteten Indiegogo-Kampagne aktuell noch für 250 US-Dollar plus Versandkosten reservierbar. Ist dieser 100 Stück umfassende Perk vergriffen, kann die smarte Schließe für 290 US-Dollar reserviert werden. Der spätere Marktpreis soll 450 US-Dollar betragen. Die Kampagne läuft bis Ende Mai 2016, das Finanzziel liegt bei 50.000 US-Dollar. Wearatec erhält das Geld nur, wenn das Ziel erreicht wird.


eye home zur Startseite
Michael H. 03. Mai 2016

xDDD Naja jedem das Seine und über Geschmäcker lässt sich ja bekanntlich nicht...

ikso 03. Mai 2016

Wenn man ehrlich ist, wäre das der Begriff für dieses Produkt.

timo.seikel 03. Mai 2016

Finde ich auch, dadurch hat man die "Vorteile" von beiden Welten. Eine normale schöne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wittekindshof - Diakonische Stiftung für Menschen mit Behinderungen, Bad Oeynhausen
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. über Heidi Steinberger Human Resource Service, München
  4. Teambank AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-33%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  2. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  3. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  4. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  5. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  6. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  7. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  8. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  9. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  10. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  1. Re: Völliger Bullshit

    plutoniumsulfat | 23:23

  2. Wie genau sollte man sein? Wo hat die DB AG...

    consultman | 23:22

  3. Re: Ist das schauen von Streams nun illegal oder...

    aha47 | 23:20

  4. Re: etwas spät dran

    Sarkastius | 23:20

  5. Re: Was mach ich denn....

    Sharra | 23:20


  1. 20:59

  2. 18:20

  3. 18:20

  4. 18:05

  5. 17:46

  6. 17:20

  7. 17:01

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel