Abo
  • Services:
Anzeige
Der BR hat Linius bereits für eigene Rechercheprojekte genutzt.
Der BR hat Linius bereits für eigene Rechercheprojekte genutzt. (Bild: MC-Quadrat)

Linius: Der schludrige Umgang mit freier Software

Der BR hat Linius bereits für eigene Rechercheprojekte genutzt.
Der BR hat Linius bereits für eigene Rechercheprojekte genutzt. (Bild: MC-Quadrat)

Der öffentlich-rechtliche Bayerische Rundfunk teilt eine Eigenentwicklung fürs Web mit Journalisten und anderen Interessierten. Dabei macht sich die Rundfunkanstalt sichtlich wenig Gedanken um Urheber- und Lizenzrechte - gelobt aber Besserung.
Von Sebastian Grüner

Mit Linius arbeitet der Bayerische Rundfunk (BR) verschiedene Recherchen wie zum Oktoberfest-Attentat oder zum NSU-Prozess multimedial für das Web auf. Mitte Januar wird Linius allgemein zugänglich und kostenfrei veröffentlicht, was angesichts der häufigen Kritik an dem durch Beiträge finanzierten System durchaus positiv zu betrachten ist: Die Software, die alle durch ihre Rundfunkgebühren finanziert haben, steht nun auch allen zur Verfügung. Doch offenbar scheint sich der BR wenig um die Fragen des Lizenz- und Urheberrechts gekümmert zu haben.

Anzeige

Bekanntgegeben wird die Veröffentlichung von Linius durch die Agentur MC-Quadrat mit Sitz in Berlin und München. Der BR hat das Werkzeug "in Zusammenarbeit" mit der Agentur entwickelt und ab Herbst 2013 an einem Prototyp gearbeitet. Technisch basiert Linius auf der Blogsoftware Wordpress, was in der Mitteilung auch hervorgehoben wird, uns jedoch irritiert.

Eingeschränkter Nutzerkreis?

Denn in der Pressemitteilung schreibt die Agentur: "Linius ist für Privatpersonen, Blogger, freie Journalistinnen und Journalisten, Dozentinnen und Dozenten, Bildungseinrichtungen, gemeinnützige Organisationen und NGOs kostenlos nutzbar. Für eine Nutzung in einem anderen Umfeld bietet MC-Quadrat entsprechende Lösungen, Lizenzen sowie individuelle Anpassungen an."

Dies wirkt, als solle der Nutzerkreis vornehmlich auf nichtkommerzielle Anwender eingeschränkt werden und als würde MC-Quadrat eine kommerzielle Lizenz anbieten. Doch zumindest Wordpress selbst steht unter der GNU General Public License (GPL), die derartigen Einschränkungen klar widerspricht. GPL-Code muss zu jedem beliebigen Zweck frei zur Verfügung stehen, falls er weitergegeben wird.

Auf der Webseite des BR sind diese Bedingungen etwas vorsichtiger formuliert: "Wenn Du Linius in einem anderen Umfeld einsetzen möchtest oder eine Weiterentwicklung auf eigenen Servern erforderlich ist, wende Dich gern an das Entwicklerteam von MC-Quadrat.".

Dies könne als Absichtserklärung verstanden werden, die keinen verbindlichen Charakter habe, bestätigt uns der auf IT- und Urheberrecht spezialisierte Anwalt Thomas Köbrich. Ein Widerspruch zur GPL besteht damit zwar nicht, eindeutig ist der Text aber auch nicht und schon gar kein klares Bekenntnis zur GPL.

Die lizenzrechtliche Einschätzung von Linius ist schwierig 

eye home zur Startseite
blizzy 24. Feb 2015

Noch keinen Kaffee gehabt heute?

GodsBoss 20. Feb 2015

Simple Frage an dich: In welcher Gesellschaft lebt man freier? 1. Eine, in der...

GodsBoss 20. Feb 2015

Die Linux-System-Calls sind auch eine API. Wäre es so, wie du schreibst, wäre unter...

Anonymer Nutzer 17. Feb 2015

Es ist schön

Tobias Claren 17. Feb 2015

Gerade Wordpress soll nicht besonders gut programmiert sein. Wenn man einen oder mehrere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. hmp Heidenhain-Microprint GmbH, Berlin
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden
  4. M & R Kreativ GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  2. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  3. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  4. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  5. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  6. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  7. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  8. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  9. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  10. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

  1. Re: Ein getroffener Hund bellt...

    plutoniumsulfat | 23:03

  2. Re: Kreis Uelzen kann ich bestätigen.

    Reddead | 23:02

  3. Re: Welche Bank ist empfehlenswert?

    sofries | 22:57

  4. Re: Offizielle Ladepunkte meist unbrauchbar

    FlashBFE | 22:56

  5. Re: Viel zu spät

    Seroy | 22:53


  1. 21:02

  2. 18:42

  3. 15:46

  4. 15:02

  5. 14:09

  6. 13:37

  7. 13:26

  8. 12:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel