Lincoln: Ford will Rivians Elektroplattform plötzlich nicht mehr

Ford will Rivians Elektroplattform nicht mehr für den Lincoln nutzen. 2019 hat Ford noch eine halbe Milliarde US-Dollar in das Startup gesteckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Rivians Skateboard-Plattform
Rivians Skateboard-Plattform (Bild: Rivian)

Der Ford Lincoln mit Elektroantrieb soll kommen, aber seine Plattform wird nicht mehr vom Startup Rivian entwickel. Stattdessen soll eine selbst entwickelte Plattform genutzt werden. Im Januar 2020 bekräftigten beide Unternehmen die Pläne noch.

Stellenmarkt
  1. Manager (m/w/d) Chemoinformatics / Data Science
    Evonik Operations GmbH, Hanau
  2. SAP Key-User SD (m/w/d) - Mitarbeiter Customer Service
    Wörwag Pharma GmbH & Co. KG, Böblingen
Detailsuche

Im April 2019 hatte Ford eine halbe Milliarde US-Dollar in Rivian investiert. Im Januar 2020 teilte der Autobauer mit, insgesamt mehr als 11,5 Milliarden US-Dollar in die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge zu stecken. Dazu zählen auch der bald verkaufsreife Mustang Mach-E und eine Elektroversion des Pick-ups F-150.

Electrek berichtete, Ford habe im Intranet mitgeteilt, es mit einem "sich schnell verändernden Umfeld" zu tun zu haben. Bei einer Überprüfung der Geschäfts- und Produktpläne habe Ford beschlossen, dass es besser sei, von der Rivian-Plattform abzurücken. Die Partnerschaft zwischen den Unternehmen soll indes fortbestehen.

Rivian muss Produktionsstart wegen Corona verschieben

Über die Gründe kann nur spekuliert werden. Fakt ist, dass Rivian Anfang April 2020 mitteilen musste, dass sich die ersten Auslieferungen seiner Elektrofahrzeuge bis 2021 verzögerten. Wegen der Coronakrise musste Rivian den Betrieb schließen und seine Arbeitnehmer nach Hause schicken.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit Produktionsstart 2021 ist zudem nicht unbedingt der Jahresanfang gemeint. Rivian wollte schon vor dem Pandemiegeschehen erst Ende 2020 die ersten elektrischen Pick-ups ausliefern. Diese basieren ebenfalls auf der von Ford ursprünglich für den Lincoln geplanten Plattform.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


norbertgriese 29. Apr 2020

Wenn bei gängiger Sitzhöhe der Fußraum kaum vorhanden ist - vorn wie hinten - , dann ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /