Abo
  • Services:
Anzeige
Die Stadtverwaltung weist die Kritik in einer Studie von Microsoft zurück.
Die Stadtverwaltung weist die Kritik in einer Studie von Microsoft zurück. (Bild: Stadt München)

Limux: München weist Microsofts Kritik zurück

Die Stadtverwaltung weist die Kritik in einer Studie von Microsoft zurück.
Die Stadtverwaltung weist die Kritik in einer Studie von Microsoft zurück. (Bild: Stadt München)

Die von Microsoft in Auftrag gegebene Studie zur Umstellung der Stadt München von Microsoft auf Linux will der Redmonder Konzern voraussichtlich nicht veröffentlichen. Die Stadtverwaltung München weist Microsofts Kritik entschieden zurück.

Der Chef des städtischen Dienstleisters Karl-Heinz Schneider hat die gegen die Stadt München erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen, Geld beim Umstieg auf Linux verschwendet zu haben. Bislang habe Microsoft außerdem die Herausgabe der Studie verweigert.

Anzeige

"Selbstverständlich werden wir uns mit der Kritik gerne auseinandersetzen. Ich habe deshalb Microsoft sofort aufgefordert, uns diese Studie zur Verfügung zu stellen", sagte Schneider. Das sei aber bis zum heutigen Mittwoch noch nicht geschehen, heißt es aus der Stadtverwaltung. Deshalb geht Schneider auf die gestern bekanntgewordenen Kritikpunkte ein. Diese besagen, die Berechnungen der von Microsoft in Auftrag gegebenen Studie umfassten die Migrationskosten sowie die Ausgaben für Support und für Anwender. Die Lizenzkosten seien in die Berechnung nicht eingeflossen. "Damit lässt die Studie den Löwenanteil der Einsparung in Höhe von fast sieben Millionen Euro einfach unter den Tisch fallen", sagte Schneider.

Heise.de berichtet indes, dass die Lizenzkosten in den in der Studie genannten 17 Millionen Euro enthalten seien, die laut Studie 2003 für eine Aktualisierung der zahlreichen NT-4.0-Rechner auf Windows XP und Office 2003 veranschlagt worden sind. Eine Anfrage von Golem.de blieb bislang unbeantwortet. Außerdem will Microsoft laut Heise.de die Studie nicht veröffentlichen.

Clients sukzessive optimiert

Schneider erklärte zudem, dass es selbstverständlich sei, dass der Limux-Client sukzessive optimiert worden sei. "Die aktuelle Version ist mit dem ursprünglichen Client zu Projektstart nicht mehr zu vergleichen und braucht einen Vergleich mit Windows 7 nicht zu scheuen", schreibt er weiter. In der bislang unveröffentlichten Studie soll Kritik an dem dreifachen Wechsel der Linux-Distribution geäußert worden sein. Das soll zu den in der Studie berechneten 60 Millionen Euro beigetragen haben, die die Stadtverwaltung in München für den Umzug von Microsoft-Produkten auf Limux gezahlt haben soll.

Die Studie soll außerdem behaupten, dass ein Viertel der Rechner der Stadtverwaltung weiterhin mit Windows laufen müsse, weil nicht alle Fachverfahren auf Linux umgestellt werden könnten. Auch dem widerspricht Schneider: "Alle webbasierten Fachverfahren können ohne Umstellungsaufwand unter Limux genutzt werden und die meisten Verfahren, die eng mit Microsoft integriert sind, können über andere Standardtechniken ebenfalls vom Linux-Client aus benutzt werden. Auch die Zahl der verbleibenden städtischen Windows-Rechner ist zu hochgegriffen. Statt der in der Studie behaupteten 75 Prozent haben wir bereits jetzt 13.000 der geplanten 15.000 Arbeitsplätze auf Limux umgestellt - das sind knapp 87 Prozent."


eye home zur Startseite
feuerball 28. Jan 2013

Dem kann ich zustimmen, für den Normalen anwender ist wohl Windows die Bessere wahl, aber...

Schiwi 25. Jan 2013

wenn sie ihn nur selbst nutzen und niemandem anbieten, sind sie dazu ja nicht...

Hamburg5 25. Jan 2013

Hallo, die Lösung aller Probleme heißt SoftMaker Office Professional! Kostet zwar was im...

renegade334 25. Jan 2013

Wenn nicht das Zuckergetränk, wäre es in McDonalds noch um Längen gesünder als McDonalds...

ImBackAlive 25. Jan 2013

Bei Linux _könntest_ du aber auch noch an dem Kernel rumbasteln und auch eine eigene...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEONI Bordnetz-Systeme GmbH, Kitzingen
  2. seneos GmbH, Köln
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen a.d. Alz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Abwarten

    oldathen | 09:42

  2. Re: End of ownership

    Palerider | 09:42

  3. Re: Update-Politik

    Trollversteher | 09:42

  4. Re: Warum bitte 600PS

    VDSLKasten | 09:40

  5. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    LH | 09:38


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel