Intrigen, interne Politik und Lobbyismus

Negative Stimmen gab es immer wieder, das greift auch die Stadtratsfraktion FDP/HUT/Piraten auf, hofft aber ebenso auf eine empirische Befragung ohne interne politische Färbung: "Immer wieder hört man Stimmen aus der Verwaltung, die auf Probleme bei der Anwendung von Limux verweisen. Der Stadtrat muss sich am Beginn der neuen Amtsperiode eine Meinung bilden, wie mit der weiteren Entwicklung im Softwarebereich vorgegangen werden soll. Die grundsätzliche Haltung der Stadt, ein Open-Source-Konzept anzuwenden - gerade angesichts der engen Verknüpfungen von NSA und US-Internetgiganten -, ist uneingeschränkt positiv." Allerdings müsse auch freie Software die Alltagstauglichkeit immer wieder beweisen, gerade bei Fachanwendungen gebe es Probleme.

Stellenmarkt
  1. Systembetreuer (m/w/d) Logistik
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Technical Support Engineer VoIP (m/w/d)
    Swyx Solutions GmbH, Erkrath bei Düsseldorf
Detailsuche

Warum die Münchner Führung diese Anfrage nicht, die anderen jedoch zeitnah beantwortet hat, ist unklar. Über Probleme mit Fachanwendungen berichteten dem Linux-Magazin auch sachkundige Insider seit Längerem. Da müsste es doch OB Reiter und Bürgermeister Schmid geradezu in die Karten spielen, mal fundiert über technische Mängel referieren zu können und so diverse öffentliche Anspielungen mit Fakten zu unterfüttern.

Hersteller wollen sich aus der Affäre ziehen

In München ist beispielsweise zu hören, dass sich Softwarehersteller "über die Linux-Karte aus der Affäre" zögen. Schon bei eher alltäglichen Fehlern, wie sie in jeder Software vorkämen, leugneten Hersteller die Zuständigkeit, von Haftung ganz zu schweigen. München müsse gar Windows-Testsysteme vorhalten, um Anbieter bei Softwarefehlern nachweisbar in die Pflicht nehmen zu können.

"Erst wenn der Fehler auch auf Windows auftritt, wird der typische Hersteller einer Fachanwendung aktiv. Vorher macht der nix, egal ob das eine große oder kleine Softwareschmiede ist. Er wäre ja auch dumm, wenn er diesen Ausweg nicht versuchen würde, um seine Ausgaben zu minimieren", erklärt ein Techniker. Nur wenn ein Fehler auf nativ installiertem Windows reproduzierbar ist, gestatten die Hersteller üblicherweise den Support. Nicht aber unter Wine, manchmal nicht einmal in modernen Virtualisierungsumgebungen.

Die kritische Masse fehlt

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
  2. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
  3. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26.-28. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Offenbar fehlt es bei Limux an einer kritischen Masse und dem politischen Willen à la Ude: "Täten sich da vier, fünf große Städte zusammen, hätten wir ein ganz anderes Standing bei den Herstellern", schimpfen Münchner IT-Mitarbeiter: "Dann kämen die Softwareproduzenten nicht mehr so einfach aus der Nummer raus, und wir hätten bessere Software."

Ebenso gebe es Probleme mit Hierarchien, Organisationsstrukturen und der internen Politik zwischen den Referaten. Da werde die Schuld auf Linux, Open Source oder ganz konkret Limux geschoben, das ohne Support von einem Konzern mit millionenschwerem Lobby-Budget und Anwälten einigermaßen wehrlos sei - obwohl der technische Stand der Software und auch Kosten und strategische Vorteile häufig überwögen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Niemand fragt die MitarbeiterSturmreif schießen à la Franz-Josef Strauß 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


finzl 08. Apr 2015

Würd mich mal interessieren was für eine tolle Software das denn ist, denn gerade da ist...

Tiles 11. Dez 2014

Nein, ist es nicht. Hast du wirklich schon mal versucht alles, und ich meine alles...

MikeSarhage 10. Dez 2014

Dachte ich zuerst auch... http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:M%C3%BCnchen_Panorama.JPG

menno 08. Dez 2014

Was soll Dein blödes dpkg Beispiel? Das Du es kannst? Geil, bin stolz auf Dich...

PaulaPuffmutter 08. Dez 2014

Ich habe gehofft, das sei nur Ironie, verpackt in geschickten Troll Sätzen. Damit hätte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /