Abo
  • IT-Karriere:

Lime: E-Tretroller-Verleih erhält Millioneninvestitionen

Unternehmen wie Uber, Alphabet und Google Ventures stecken insgesamt 335 Millionen US-Dollar in den E-Tretrollerverleih Lime. Das Startup hat auch Fahrräder und Pedelecs im Sortiment.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Lime Scooter
Lime Scooter (Bild: LIme)

Alphabet, Uber und Google Ventures investieren 335 Millionen US-Dollar in das Startup Lime, das Leihfahrräder und Leihtretroller mit Elektroantrieb anbietet. Uber plant zudem eine Partnerschaft mit Lime, um die Vermietung von Tretrollern über seine App zu ermöglichen..

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe

Tretroller mit Elektroantrieb werden in den USA kontrovers diskutiert. Sie werden auf Gehwegen gefahren und könnten Fußgänger gefährden. Außerdem liegen sie überall herum und blockieren unter anderem Parkplätze.

Bis heute erhielten der Tretroller-Anbieter Bird 418 Millionen US-Dollar und Lime 467 Millionen US-Dollar in Form von Finanzierungen.

Lime ist mittlerweile in mehr als 70 Städten in den USA und Europa vertreten und vermittelte sechs Millionen Fahrten über sein Netz von Elektrorollern, Elektrofahrrädern sowie normalen Rädern. Neben Uber, Alphabet und Google Ventures sind IVP, Atomico und Fidelity Management an der Finanzierungsrunde von Lime beteiligt.

In Deutschland sind Tretroller, wie sie Lime anbietet, aufgrund der Straßenzulassungsverordnung nicht im öffentlichen Straßenraum nutzbar: Sie fahren mehr als 6 km/h, können aber unter anderem kein Versicherungskennzeichen tragen. Zudem fehlt ihnen eine Sicherheitsausrüstung wie Reflektoren und Lichter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

p4m 10. Jul 2018

Siehe Bericht der Tagesschau: https://www.google.de/amp/s/www.tagesschau.de/ausland/prag...

Anonymer Nutzer 10. Jul 2018

...alles was herrenlos auf der Straße rumliegt wird halt entsorgt. Wo ist das Problem?

DooMMasteR 10. Jul 2018

Sind in Österreich, Frankreich und Spanien ja auch Pflicht :-)

DooMMasteR 10. Jul 2018

nope ist es nicht, sonst gäbe es das schon lange :-) Tretroller mit Sitzplatz sind schon...

DooMMasteR 10. Jul 2018

Licht haben die Meisten eh, teils auch Bremslicht, in DE ist aber u.a. ein Sitzplatz...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /