Abo
  • Services:
Anzeige
Die Mali-400-Serie ist zwar schon sehr alt, aber immer noch weit verbreitet.
Die Mali-400-Serie ist zwar schon sehr alt, aber immer noch weit verbreitet. (Bild: ARM)

Lima-Projekt: Freier Linux-Treiber für Mali-GPUs wiederbelebt

Die Mali-400-Serie ist zwar schon sehr alt, aber immer noch weit verbreitet.
Die Mali-400-Serie ist zwar schon sehr alt, aber immer noch weit verbreitet. (Bild: ARM)

Der AMD-Angestellte Qiang Yu hat das Lima-Projekt wiederbelebt und Arbeiten an einem freien Linux-Grafiktreiber für ARMs Mali-GPUs neu aufgenommen. Der Code wird dabei aber nicht mehr verwendet.

Die Mali-GPUs von ARM zählen neben den Adreno-Chips von Qualcomm zu den wohl am weitesten verbreiteten Grafikprozessoren in Embedded-Geräten und Smartphones. Der bei AMD in China angestellte Entwickler Qiang Yu hat nun das Lima-Projekt neu gestartet und einen neuen freien Linux-Treiber für die Mali-400-GPU erstellt, wie der Entwickler ankündigt.

Anzeige

ARM selbst stellt zwar für seine Hardware einen freien Kernel-Treiber bereit, der ist allerdings bisher nicht in den sogenannten Upstream-Kernel der Linux-Community eingepflegt, nutzt deshalb nur bedingt die sonst üblichen Linux-Techniken, und die Userspace-Komponenten sind proprietäre Blobs. Dies gilt auch für viele weitere Grafikkomponenten, die in ARM-SoCs verwendet werden.

Das ursprünglich von Entwickler Luc Verhaegen gestartete Lima-Projekt versucht dagegen, einen Linux-Treiber per Reverse Engineering zu erstellen, bei dem sowohl Kernel- wie auch Userspace-Teil völlig frei sind und die gleichen Schnittstellen und Techniken nutzt wie die anderen freien Linux-Treiber auch. Mit Freedreno für Adreno-GPUs, dem Etnaviv-Treiber sowie dem Treiber für die VC4-GPU des Raspberry Pis gibt es auch einige weitere Projekte, die diesen technischen Anspruch auch für weitere SoC umsetzen.

Yu hat das zwischenzeitlich nicht mehr weiterverfolgte Projekt nun also wieder mit Code versorgt. Dieser unterscheidet sich jedoch fast vollständig von dem Code von Verhaegen. Es werden aber die für den ursprünglichen Lima-Code gesammelten Hardware-Informationen sowie Algorithmen wiederverwendet. Bisher sind die Arbeiten an dem neuen Treiber aber noch nicht besonders weit fortgeschritten. Der Code steht auf Github zum Download bereit.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. AEVI International GmbH, Berlin
  4. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 19,99€ - Release 19.10.
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Jamaika wird nicht halten

    Neratiel | 04:29

  2. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  4. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel