Abo
  • Services:

Lightning Strike: Innovativer Senkrechtstarter fliegt erstmals

Senkrecht starten kann Lightning Strike. Bei der Landung fehlt es dem ungewöhnlichen Fluggerät des US-Herstellers Aurora noch an Eleganz. Künftig soll Lightning Strike nach dem Senkrechtstart auch noch waagerecht fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Drohne Lightning Strike: experimenteller Senkrechtstarter
Drohne Lightning Strike: experimenteller Senkrechtstarter (Bild: Aurora Flight Services)

Starten und - unsanft - landen kann er schon einmal: Das US-Unternehmen Aurora Flight Sciences hat einen ersten Flug mit dem Senkrechtstarter Lightning Strike durchgeführt. Das ungewöhnliche Fluggerät wurde im Auftrag der Defense Advanced Research Project Agency (Darpa) entwickelt.

Stellenmarkt
  1. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim
  2. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee

Das unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) soll senkrecht starten und landen. Für Start und Landung werden die Flügel senkrecht gestellt. Für den Horizontalflug werden sie dann in die Waagerechte gekippt. Lightning Strike ist ein Entenflugzeug oder Canard. Das bedeutet, die großen Tragflächen sind hinten, die kleinen vorn.

Aurora testet verkleinertes Modell

Aurora hat ein Modell des Flugzeugs im Maßstab 1:5 gebaut und es getestet. Bei dem Flug stieg Lightning Strike auf, stand eine Weile in der Luft und landete dann wieder, wobei es nicht so ganz sanft aufsetzte. Den kritischen Übergang vom Vertikal- in den Horizontalflug hat Aurora nicht ausprobiert.

  • Das Fluggerät Lightning Strike sieht etwas ungewöhnlich aus. (Foto: Aurora Flight Sciences)
  • Es startet senkrecht. Dann werden die Flügel geklappt und es fliegt waagerecht. (Foto: Aurora Flight Sciences)
  • Der Übergang vom Vertikal- in den Horizontalflug wurde noch nicht getestet. (Foto: Aurora Flight Sciences)
Das Fluggerät Lightning Strike sieht etwas ungewöhnlich aus. (Foto: Aurora Flight Sciences)

Das UAV ist im Rahmen des Programms Vertical Takeoff and Landing Experimental Plane (VTOL X-Plane, experimenteller Senkrechtstarter) entstanden, das die Darpa im Herbst 2013 eingerichtet hat. Die Unternehmen Aurora, Boeing, Karem und Sikorsky sollten Designstudien für VTOL X-Planes erstellen. Aurora hatte das Konzept im März vorgestellt.

Lightning Strike fliegt hybrid

Lightning Strike wird von 24 Mantelpropellern angetrieben: In jeder der beiden großen Tragflächen sitzen neun Propeller, in jedem Entenflügel drei. Angetrieben werden sie jeweils von einem Elektromotor. Den Strom liefert ein Generator im Rumpf, der von einem Verbrennungsmotor angetrieben wird. Der Generator liefert eine Leistung von 3 Megawatt.

Nach den Vorgaben der Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums soll ein VTOL X-Plane mit einer Reisegeschwindigkeit von 300 bis 400 Knoten, 550 bis 740 km/h, fliegen. Das Gesamtfluggewicht soll zwischen 4,5 und 5,5 Tonnen betragen, wovon 40 Prozent Nutzlast sein sollen.

  • Das VTOL X-Plane stellt die Flügel senkrecht zum Starten und zum Schweben. (Bild: Darpa)
  • Im Flug werden die Flügel dann in die Waagerechte gebracht. (Bild: Darpa)
Das VTOL X-Plane stellt die Flügel senkrecht zum Starten und zum Schweben. (Bild: Darpa)

Die ersten VTOL-X-Planes werden unbemannt fliegen. Später sollen aber auch bemannte Flugzeuge mit Kippflügeln und einem Hybridantrieb ausgestattet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 31,99€
  3. 3,99€
  4. 18,49€

Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /