Fazit und Verfügbarkeit von Lightning Audio

Die Earpods mit Lightning-Konnektor sind im Handel bereits verfügbar und kosten wie die alten mit Klinkenstecker 35 Euro. Voraussetzungen für die Nutzung sind laut Apple iOS 10 und ein Lightning-Anschluss.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Credit Risk Manager (m/w/d)
    Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG, Michelstadt
  2. SAP Consultant (m/w/d) Berechtigungsmanagement
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
Detailsuche

Wie sagte es Apples Phil Schiller so schön: Es braucht Mut, die Klinkenbuchse abzuschaffen und durch etwas Neues, Besseres zu ersetzen. Doch wo ist das Bessere? Laut Apple ist Lightning in allen Bereichen der Klinke überlegen. Probleme sollte es nicht geben, doch wir hatten sie. Ein Absturz eines iOS-Geräts mit einem Ohrhörer. Die Staubprobleme, die seltsamerweise Betriebssystemfunktionen aus dem Tritt bringen. Und auch die von Apple selbst eingestandenen Probleme mit den Lightning-Kontrollen mit iOS 10.0.1.

Mutig ist es in jedem Fall, etwas Bewährtes und Zuverlässiges durch etwas Neues, Fehlerbehaftetes auszutauschen. Die Bugs im System sind überraschend für eine eigentlich reife Schnittstelle. Eine übereilte Einführung dürfte eigentlich nicht notwendig gewesen sein, und es tut dem Ruf der Schnittstelle auch nicht gut, wenn die Anwender vom Start weg mit ausfallenden Fernbedienungen genervt werden.

Und auch die mechanischen Nachteile müssten nicht sein. Die Staubproblematik zeigt unserer Meinung nach, dass der Lightning-Anschluss nie für den Kopfhörer-Einsatz konzipiert wurde. Schon wenige Staubpartikel setzen den Anschluss so außer Gefecht, dass der Stecker nur schwach hält und das Betriebssystem offenbar Schwierigkeiten mit der lockeren Verbindung bekommt. Apple hat nicht daran gedacht, dass der Anschluss in staubigen Umgebungen wie einer Hosentasche genutzt werden könnte. Wer der Problematik entgehen will, nutzt am besten eine staubfreie Umgebung, reinigt die Buchse häufiger und achtet dabei darauf, den Anschluss nicht zu beschädigen. Spitze Gegenstände sind keine gute Idee, aber leider in der Praxis unterwegs am ehesten zu finden.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Apple hat mit der Umstellung auf Lightning-Audio leider etwas Einzigartiges geschafft: ein System einzuführen, das fast nur Nachteile hat. Vom angeblich viel besseren Klang ist bei der üblichen Nutzung unterwegs nichts zu spüren.

Zugegeben, einige der hier genannten Probleme tauchen erst nach einem halben Jahr auf. Doch der große Unterschied ist der: Bei der Klinkenstecker-Klinkenbuchse-Kombination treten sie bei gleicher Nutzung erst nach mehreren Jahren auf. Ein klarer Nachtteil von Lightning.

Bleibt noch der Vorteil des zusätzlichen Platzes in Smartphones. Aber ist der wirklich noch nötig? Wir finden: Er ist die Nachteile nicht wert. Wir würden lieber einen oder zwei Millimeter mehr bei der Gehäusedicke in Kauf nehmen, dann würde auch die Kamera nicht mehr hervorstehen und der Anwender hätte noch Platz für eine ordentliche, alte Klinkenbuchse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Die grundsätzlichen Probleme von Lightning-Audio
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Nikolai 09. Nov 2016

Es gab in der Tat mal eine Zeit in der es nicht sicher war ob ein Bluetooth Gerät...

TechnikSchaaf 05. Nov 2016

Ich hatte bisher immer gedacht es genervte Übertreibungen wenn Bekannte IphoneNutzer...

crazypsycho 03. Nov 2016

Darum nimmt man ja einen um 90° gedrehten Stecker. Der dreht sich mit und es entstehen...

crazypsycho 03. Nov 2016

Ja zusätzlich zur Klinke und weiteren Usb-Ports. Das würde Sinn machen, Platz wäre ja...

crazypsycho 03. Nov 2016

Nur das es keine brauchbaren Kopfhörer dafür gibt und auch nie geben wird. Und in der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /