• IT-Karriere:
  • Services:

Lightning: Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät

Apple ist gegen eine mögliche EU-weite Regulierung für ein einheitliches Ladeverfahren für mobile Geräte und warnt vor Umwelt- und Akzeptanzproblemen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Lightning-Stecker
Lightning-Stecker (Bild: Golem.de)

Apple lehnt eine Verpflichtung der Europäischen Union zur Einführung einheitlicher Ladeteile für Mobilgeräte ab. Dies sei innovationsfeindlich und diene nicht dem Umweltschutz, teilte der Konzern mit und fügte der Argumentation eine Studie hinzu. Eine mögliche Regulierung schade "Nutzern in Europa sowie der Wirtschaft insgesamt". Das Vorgehen würde mehrere hundert Millionen Geräte und Accessoires beeinträchtigen, die mit einer Lightningschnittstelle ausgerüstet seien.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Bechtle AG, München

Apple zufolge ist eine Regulierung auch aus rein praktischem Grund unnötig. Schließlich gebe es Netzteile von Apple, die USB-C-kompatibel seien. Das Unternehmen legt iPhones und dem iPad Pro tatsächlich solche Netzteile bei. Dazu kommen je nach Modell Kabel mit USB-C auf Lightning-Anschluss sowie USB-C-Kabel dazu.

2009 einigten sich die Hersteller freiwillig auf Micro-USB als gemeinsame Ladelösung und Apple stellte einen Micro-USB-Adapter für Lightning vor. Da die Branche nicht bei Micro-USB stehen bleiben wollte, wurde 2018 USB-C als einheitlicher Standard beschlossen - allerdings nur beim Netzteil, beim Endgerät erfolgte keine Einigung.

Einer möglichen Regulierung könnte Apple auch entgehen, wenn das Laden nur noch kabellos erfolgte. Es gibt bereits Berichte, dass Apple diesen Schritt 2021 vollziehen könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Lachser 28. Jan 2020 / Themenstart

Zitat: "wurde 2018 USB-C als einheitlicher Standard beschlossen - allerdings nur beim...

ptepic 27. Jan 2020 / Themenstart

Einfach Appel verbieten mit ihrer "Um jeden Preis inkompatibel zum Rest der Welt, damit...

lestard 27. Jan 2020 / Themenstart

Das Kernproblem hier war doch, dass du nicht wusstest, dass keine Netzteile dabei sind...

kranzj 26. Jan 2020 / Themenstart

Ouch, deer Kopfhöreranschluss war auch praktisch. Ach und als man ne leere Batterie bei...

kranzj 26. Jan 2020 / Themenstart

Hier kommt die EU ins Spiel: Der Vorteil wäre dann, dass sie weiterhin ihre Produkte in...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /