Light: Smartphones sollen bis zu neun Kameras bekommen

Drei Kameras sind nicht genug: Bald soll ein Smartphone vorgestellt werden, bei dem bis zu neun Kameras mit verschiedenen Brennweiten auf der Rückseite integriert sind. Die Technik dazu liefert das Unternehmen Light.

Artikel veröffentlicht am ,
Light L16
Light L16 (Bild: Light)

Der US-Kamerahersteller Light will seine Mehrkameratechnik auch an Smartphonehersteller lizenzieren und hat angekündigt, schon im kommenden Jahr ein Modell mit fünf bis neun Kameras auf den Markt zu bringen. Aktuell hat Light mit der L16 nur eine Kamera im Sortiment, in der 16 Objektivkamerakombinationen untergebracht sind. Die Kamera erinnert aufgrund ihrer Bauform zwar an ein Smartphone, doch die notwendige Technik fehlt.

Stellenmarkt
  1. Stellvertretender Teamleiter Entwicklung (m/w/d)
    Otto Harrandt GmbH, Leutenbach
  2. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
Detailsuche

Der Washington Post wurde der Prototyp eines Smartphones vorgestellt, das über ein sogenanntes Kamera-Array von Light verfügt. Das Gerät könne damit Fotos mit einer Auflösung von bis zu 64 Megapixeln aufnehmen und auch bei schlechtem Licht gute Bilder machen, berichtete der Journalist, der das Gerät testete. Die Kameraanordnung ermöglicht es - wie bei der Lichtfeldfotografie -, nachträglich Tiefenschärfe und Fokus im Bild zu verändern.

Der chinesische Auftragshersteller Foxconn ist Lizenznehmer von Light und ebenfalls an dem Unternehmen beteiligt. Ob Foxconn ein eigenes Smartphone mit der Light-Kameratechnik bauen will oder mit einem anderen Hersteller zusammenarbeitet, bleibt unbekannt.

Die Kamera Light L16 mit ihren 16 Kameraobjektivkombinationen kostet hierzulande 2.050 Euro. Ob ein Smartphone mit einem ähnlichen Preis Marktchancen hätte, bleibt abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 04. Jul 2018

Lieber EINE vernünftige Kamera. Ich bleibe entweder bei Billig-Smartphones wie meinem...

SanderK 04. Jul 2018

Wenn man hier so querliest, durch alle Berichte, wäre es doch schlicht das schönste auf...

NeoXolver 04. Jul 2018

Naja das hängt schon von Prozesor und Compiler ab. Bei Prozessoren mit großen...

Tommy-L 03. Jul 2018

Na ja hier wurde nicht die Vernichtung der Firma verlangt, nur Ekel kundgetan. Wusste...

Anonymer Nutzer 03. Jul 2018

Und dann noch einen richtigen mp3-Player, einen richtigen eReader, ein richtiges Navi...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyberbunker-Verfahren
Ein Bunker voller Honig

Das Verfahren gegen die Cyberbunker-Betreiber hat sich für die Staatsanwaltschaft gelohnt - egal, wie das Urteil ausfällt. So leicht kommt sie wohl nie wieder an Daten illegaler Marktplätze.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Cyberbunker-Verfahren: Ein Bunker voller Honig
Artikel
  1. Flyzero: Wasserstoffflugzeug soll Luftfahrt klimaneutral machen
    Flyzero
    Wasserstoffflugzeug soll Luftfahrt klimaneutral machen

    Das in Großbritannien entwickelte Flugzeug von der Größe einer Boeing 787 soll Mitte der 2023er Jahre marktreif sein.

  2. Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft
     
    Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft

    In einem gemeinsamen Innovationsexperiment erproben Bundeswehr und ihr Digitalisierungspartner, die BWI, wie künstliche Intelligenz (KI) die Vorhersage des Weltraumwetters unterstützen kann.
    Sponsored Post von BWI

  3. Apples iPhone: Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer
    Apples iPhone
    Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer

    Wenn sich Apps auf dem iPhone ungewollt abmelden, hilft derzeit nur das Warten auf ein App-Update.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /