Abo
  • IT-Karriere:

Light Phone 2: Mobiltelefon für digitale Auszeiten vorbestellbar

Mit dem Light Phone 2 können Nutzer unter anderem telefonieren, SMS verschicken und navigieren - soziale Netzwerke, E-Mails oder Messenger funktionieren auf dem E-Paper-Mobiltelefon allerdings nicht. Der Vorverkauf ist gestartet, das Gerät kostet 350 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Light Phone 2 in Schwarz
Das Light Phone 2 in Schwarz (Bild: Light Phone)

Das Light Phone 2 wird gut anderthalb Jahre nach seinem erfolgreichen Crowdfunding an die Unterstützer verschickt. Gleichzeitig startet der reguläre Vorverkauf des Mobiltelefons, das absichtlich einfach gehalten ist, um Nutzern eine digitale Auszeit zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

So hat das Light Phone 2 einen E-Paper-Bildschirm, auf dem keine Bilder angezeigt werden können. Einen Browser oder ein Mailprogramm hat das Telefon nicht, ebenso fehlen die bekannten Messenger. Nutzer können mit dem zweiten Light Phone allerdings mehr machen als mit dem ersten Modell, mit dem man nur telefonieren konnte.

Mehr Funktionen als beim ersten Modell

Mit dem Light Phone 2 lassen sich auch SMS verschicken, Alarme einstellen oder ein Taschenrechner verwenden. Zudem gibt es einen Kalender. In der Entwicklungszeit des Gerätes wurden auch die Crowdfunding-Unterstützer gefragt, welche zusätzlichen "smarten" Funktionen sie gerne hätten. Letztlich sind zu den Grundfunktionen noch ein Musik-Player, eine Navigations-Anwendung und eine Taxi-App hinzugekommen.

Mit dieser können Nutzer sich ein Fahrzeug ihres bevorzugten Dienstes rufen. Die Anwendung soll dabei die gleichen Grundfunktionen bieten wie die Apps der Anbieter selbst: Nutzer können ein Fahrzeug buchen, anschließend wird ihnen das Nummernschild des Wagens angezeigt; nach der Fahrt kann über die App bezahlt werden.

Die Navigationsanwendung zeigt keine aktive Routennavigation auf einer Karte an - die Bildrate des E-Paper-Displays würde da nicht hinterherkommen. Stattdessen bekommen Nutzer angezeigt, wann sie wohin abbiegen müssen. Als Fortbewegungsmittel können öffentliche Verkehrsmittel, das Auto oder die Füße gewählt werden.

Technisch gesehen ist das Light Phone 2 ein recht einfaches Mobiltelefon. Der Akku soll bei normaler Nutzung zwei bis drei Tage lang durchhalten, die Standbyzeit beträgt 7 Tage. Neben WLAN unterstützt das Gerät LTE, es ist in einer Version mit den in Deutschland wichtigen Frequenzen 3, 7 und 20 erhältlich. Das Light Phone 2 kostet 350 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)

robinx999 12. Sep 2019 / Themenstart

Bis auf das Navigieren wohl schon, sieht dann zwar nicht so Hipp aus, dafür ist man aber...

Mavy 12. Sep 2019 / Themenstart

ernsthaft .. aber bei dem leistungsumfang und dem epaper display sollte da ding 1 woche...

motzerator 12. Sep 2019 / Themenstart

Es macht den Geldbeutel des Anbieters schwerer und ist an Hipster adressiert. - Es ist...

quark2017 12. Sep 2019 / Themenstart

Eher nicht. Denn der Unterbau "Light OS" ist sehr wahrscheinlich ein Android (alles...

Seega 12. Sep 2019 / Themenstart

Und dann auch noch zu dem Preis. Was man nicht alles Zahlt um Hip zu sein

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /