Abo
  • IT-Karriere:

Light Phone 2: Mobiltelefon für digitale Auszeiten vorbestellbar

Mit dem Light Phone 2 können Nutzer unter anderem telefonieren, SMS verschicken und navigieren - soziale Netzwerke, E-Mails oder Messenger funktionieren auf dem E-Paper-Mobiltelefon allerdings nicht. Der Vorverkauf ist gestartet, das Gerät kostet 350 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Light Phone 2 in Schwarz
Das Light Phone 2 in Schwarz (Bild: Light Phone)

Das Light Phone 2 wird gut anderthalb Jahre nach seinem erfolgreichen Crowdfunding an die Unterstützer verschickt. Gleichzeitig startet der reguläre Vorverkauf des Mobiltelefons, das absichtlich einfach gehalten ist, um Nutzern eine digitale Auszeit zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

So hat das Light Phone 2 einen E-Paper-Bildschirm, auf dem keine Bilder angezeigt werden können. Einen Browser oder ein Mailprogramm hat das Telefon nicht, ebenso fehlen die bekannten Messenger. Nutzer können mit dem zweiten Light Phone allerdings mehr machen als mit dem ersten Modell, mit dem man nur telefonieren konnte.

Mehr Funktionen als beim ersten Modell

Mit dem Light Phone 2 lassen sich auch SMS verschicken, Alarme einstellen oder ein Taschenrechner verwenden. Zudem gibt es einen Kalender. In der Entwicklungszeit des Gerätes wurden auch die Crowdfunding-Unterstützer gefragt, welche zusätzlichen "smarten" Funktionen sie gerne hätten. Letztlich sind zu den Grundfunktionen noch ein Musik-Player, eine Navigations-Anwendung und eine Taxi-App hinzugekommen.

Mit dieser können Nutzer sich ein Fahrzeug ihres bevorzugten Dienstes rufen. Die Anwendung soll dabei die gleichen Grundfunktionen bieten wie die Apps der Anbieter selbst: Nutzer können ein Fahrzeug buchen, anschließend wird ihnen das Nummernschild des Wagens angezeigt; nach der Fahrt kann über die App bezahlt werden.

Die Navigationsanwendung zeigt keine aktive Routennavigation auf einer Karte an - die Bildrate des E-Paper-Displays würde da nicht hinterherkommen. Stattdessen bekommen Nutzer angezeigt, wann sie wohin abbiegen müssen. Als Fortbewegungsmittel können öffentliche Verkehrsmittel, das Auto oder die Füße gewählt werden.

Technisch gesehen ist das Light Phone 2 ein recht einfaches Mobiltelefon. Der Akku soll bei normaler Nutzung zwei bis drei Tage lang durchhalten, die Standbyzeit beträgt 7 Tage. Neben WLAN unterstützt das Gerät LTE, es ist in einer Version mit den in Deutschland wichtigen Frequenzen 3, 7 und 20 erhältlich. Das Light Phone 2 kostet 350 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 12,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

robinx999 12. Sep 2019 / Themenstart

Bis auf das Navigieren wohl schon, sieht dann zwar nicht so Hipp aus, dafür ist man aber...

Mavy 12. Sep 2019 / Themenstart

ernsthaft .. aber bei dem leistungsumfang und dem epaper display sollte da ding 1 woche...

motzerator 12. Sep 2019 / Themenstart

Es macht den Geldbeutel des Anbieters schwerer und ist an Hipster adressiert. - Es ist...

quark2017 12. Sep 2019 / Themenstart

Eher nicht. Denn der Unterbau "Light OS" ist sehr wahrscheinlich ein Android (alles...

Seega 12. Sep 2019 / Themenstart

Und dann auch noch zu dem Preis. Was man nicht alles Zahlt um Hip zu sein

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /