Abo
  • Services:

Light Phone 2: Das Mobiltelefon für Abschalter

Mit dem Light Phone 2 will das Startup Light ein Mobiltelefon schaffen, das den Nutzer vom Stress sozialer Medien, E-Mails und Messenger fernhält. Das Telefon soll Anrufe und SMS ermöglichen und einen Wecker haben. Die Finanzierung per Crowdfunding ist bereits geglückt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Light Phone 2
Das Light Phone 2 (Bild: Light)

Das Startup Light sucht auf Indiegogo Unterstützer für sein Mobiltelefon Light Phone 2. Das Gerät soll anders als ein Smartphone nur grundlegende Funktionen bieten und so den Nutzer vom Zwang sozialer Netzwerke, Messenger und E-Mails befreien. Das Telefon soll User dazu bringen, ihr Smartphone auch mal zu Hause zu lassen.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Das Light Phone 2 ist bereits das zweite Light Phone: Das erste erlaubte dem Nutzer ausschließlich Telefonate. Das neue Gerät soll darüber hinaus etwas mehr bieten: Es verfügt es über eine Kontaktdatenbank, außerdem sollen Nutzer mit dem Light Phone 2 auch SMS verschicken und einen Wecker stellen können.

Finaler Funktionsumfang steht noch nicht fest

Da sich das Projekt aktuell noch in der Planungsphase befindet, steht der endgültige Funktionsumfang noch nicht fest. Die Entwickler wollen zusammen mit den Unterstützern begutachten, welche Funktionen noch hinzukommen könnten. Denkbar sind beispielsweise eine einfache Routennavigation, ein Ride-Sharing-Dienst, eine Wettervorhersage oder die Möglichkeit, Musik abzuspielen.

Die Entwickler wollen bestimmte Funktionen definitiv nicht implementieren oder können sie wegen der Hardwarerestriktionen nicht umsetzen. Dazu zählen soziale Netzwerke, ein E-Mail-Client, News-Apps und Werbung.

Inhalte sollen beim fertigen Light Phone 2 auf einem E-Paper-Display angezeigt werden, das per Touch bedient werden kann. Zur Größe des Bildschirms wurden keine Informationen veröffentlicht. Das Gerät soll 91 x 55 x 6,5 bis 7,5 mm groß sein - der Bildschirm wäre also eher klein. An der Seite sollen zwei Buttons zum Scrollen angebracht sein.

  • Das Light Phone 2 ist ein einfaches Mobiltelefon, das Nutzer vom Stress sozialer Netzwerke befreien soll. (Bild: Light)
  • Mit dem Gerät sollen Nutzer auch SMS verschicken können. (Bild: Light)
  • Als Bildschirm soll ein E-Paper-Display zum Einsatz kommen. (Bild: Light)
  • Das Light Phone 2 soll bequem in die Handinnenfläche passen. (Bild: Light)
  • Das Mobiltelefon soll in Schwarz und Weiß verfügbar sein. (Bild: Light)
Das Light Phone 2 ist ein einfaches Mobiltelefon, das Nutzer vom Stress sozialer Netzwerke befreien soll. (Bild: Light)

Das Light Phone 2 soll LTE und WLAN unterstützen. Der eingebaute Speicher soll 8 GByte groß sein, der Arbeitsspeicher 1 GByte. Das Betriebssystem ist eine vereinfachte Version von Android, die der Hersteller LightOS nennt.

Das Light Phone 2 soll die Vorbesteller im April 2019 erreichen. Aktuell können Interessenten das Projekt mit 250 US-Dollar unterstützen und bekämen als Gegenleistung ein Light Phone 2. Für Deutschland kommen noch 35 US-Dollar an Versand hinzu. Das Projekt ist bereits finanziert. Bei Crowdfunding-Projekten ist dies aber keine Garantie dafür, dass das Gerät auch erscheint.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

EynLinuxMarc 05. Apr 2018

Und du weißt ja das immer den wenn man es nicht mit hat, wichtige Nachrichten kommen...

Leegastaenikoer 07. Mär 2018

Oder auch ein Lifestyle-Produkt, weil hübsch designt und etwas anderes als alle anderen...

Askaaron 06. Mär 2018

Das Ding soll können: - Telefonieren - SMS - Kontaktdatenbank Und dafür 1 GB RAM? Und 8...

igor37 06. Mär 2018

Nachdem das ganze Geräte nicht größer als eine Kreditkarte ist, denke ich nicht dass das...

DoMeLe 06. Mär 2018

Du Siehst das verkehrt. Das ist ein Computer mit Display und GSM/LTE-Modul-adaption :-)


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /