Abo
  • Services:
Anzeige
Auswahl von Thunderbolt-Geräten
Auswahl von Thunderbolt-Geräten (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Bald 8,5 Watt am anderen Ende des Kabels

Per Spezifikation kann ein Thunderbolt-Port als Host 10 Watt Leistung durch die Kabel schicken - da diese Verbindungen aber mit aktiven Chips bestückt sind, kommen die 10 Watt am anderen Ende des Kabels nicht an. Das hatte auch schon Elgato auf der Cebit betont. Bei deren Lösung mit einer externen Thunderbolt-SSD bleiben für das Laufwerk selbst mit den bisherigen Bausteinen und den Thunderbolt-Kabeln von Apple sowie dem Sandforce-Controller nur noch höchstens 4 Watt übrig. Daher binden andere Unternehmen wie OCZ ihre SSDs direkt über PCI-Express an, was die Grundlage von Thunderbolt ist.

Anzeige

Ganz ohne Stromversorgung über die Thunderbolt-Kabel müssen Lösungen mit optischen Kabeln auskommen, die Jason Ziller zufolge noch 2012 erscheinen sollen. Das externe Gerät muss dann über ein eigenes Netzteil verfügen. Zwei Längen, nämlich 15 und 30 Meter, testet Intel derzeit, beide Varianten sollen angeboten werden. Bisher sind 3 Meter per Kupferkabel das Maximum. Für optische Leitungen sind Adapterbausteine nötig, die wiederum in den Kabeln sitzen werden und die elektrischen Signale in Lichtimpulse umsetzen und umgekehrt.

Das ist zwar nicht ganz das, was sich manche Anwender unter dem früheren Thunderbolt-Codenamen "Light Peak" und entsprechenden Vorführungen vorstellen, ermöglicht es aber zumindest, die oft lauten RAID-Boxen nicht auf dem Schreibtisch platzieren zu müssen. Solche Geräte, die unter anderem Promise für Videoproduktion anbietet, sind Jason Ziller zufolge derzeit die erfolgreichste Thunderbolt-Peripherie, weil sie hohe Übertragungsraten ohne komplette Netzwerkinfrastruktur mit mehreren Gigabit-Verbindungen oder gleich 10-Gigabit-Ethernet zu einem kleineren Preis bieten.

Ein ganz anderer Bereich ist für Intels Schnittstelle noch völlig unerschlossen: digitale Spiegelreflexkameras, die immer häufiger auch für anspruchsvolle Videoproduktionen eingesetzt werden. Jason Ziller zufolge gibt es dafür einen sehr einfachen Grund: Die Prozessoren in den Kameras sind zu langsam. Da die Hersteller der Geräte aber hoch integrierte SoCs einsetzen, wagte Ziller keine Prognose, wann DSLRs ihre Daten per Thunderbolt ausgeben. Auch aktuelle Neuvorstellungen wie Nikons D800 verfügen höchstens über USB 3.0, das mit maximal 5 GBit/s nur halb so schnell wie Thunderbolt ist.

 Light Peak: Optische Kabel und mehr Strom für Thunderbolt

eye home zur Startseite
keksperte 12. Mär 2012

Ganz großes Kino! :)

Raumzeitkrümmer 12. Mär 2012

Sorry, es muss 1,25 Nano-Sekunden heißen. Bei Thunderbolt liegt ein Bit 100 ps an.

Verappler 10. Mär 2012

Er hat einen Mac... :-)

shyte 10. Mär 2012

Danke Dir. Jedoch derzeit nicht lieferbar. Das war schon der Stand im Dezember, als ich...

Anonymer Nutzer 10. Mär 2012

Wer nennt alle 24 erhältlichen Geräte sein Eigen? ;-)


Retracked - Technik, News und Neuigkeiten / 10. Mär 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,00€ inkl. Versand oder 203,51€ für Ebay-Plus-Mitglieder mit Gutscheincode PLUSXMAS...
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  2. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  3. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  4. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus

  5. Edge

    Eine Karte soll Daten mehrerer Kreditkarten speichern

  6. Netzneutralität abgeschafft

    Die doppelte Selbstentmachtung der US-Internetaufsicht

  7. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  8. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  9. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  10. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. IT-Sicherheit Neue Onlinehilfe für Anfänger
  2. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

  1. Re: Aha!

    fiddler's red | 09:29

  2. Re: Lobbyarbeit

    Gerier | 09:27

  3. Re: Squadron 42 von Anfang an als eigenes Spiel...

    Muhaha | 09:25

  4. Re: An alle Experten: Ihr lagt wieder mal falsch!

    Kondratieff | 09:24

  5. Re: Die 1000 Karte

    User_x | 09:21


  1. 09:01

  2. 08:58

  3. 08:31

  4. 08:16

  5. 07:53

  6. 07:17

  7. 16:10

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel