• IT-Karriere:
  • Services:

Light L16: Kamera mit 16 Kameramodulen soll DSLRs ersetzen

Fast zwei Jahre nach der Ankündigung der L16 hat das Startup Light seine Kompaktkamera auf den Markt gebracht. Die L16 ist mit 16 Kameramodulen und ebenso vielen Objektiven ausgestattet und kaum größer als ein Smartphone.

Artikel veröffentlicht am ,
Light L16
Light L16 (Bild: Light)

Die Idee hinter der Kamera L16: Mit verschiedenen Objektiven soll die Einsatzbandbreite einer DSLR abgedeckt werden, ohne deren Größe und Gewicht zu erreichen. Vorgestellt wurde das Konzept schon im Oktober 2015, doch die L16 kommt erst jetzt auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Die Kamera misst 165 x 85 x 24 mm und wiegt 435 Gramm. Sie verfügt nicht nur über 16 Objektive, sondern auch über die gleiche Anzahl von Sensoren mit jeweils 13 Megapixeln Auflösung. Einige Bilder hat der Hersteller unter http://captured.light.co veröffentlicht.

In der L16 sind Objektive mit unterschiedlichen Brennweiten verbaut, wobei je nach Einstellung 10 der 16 Kameras ausgelöst werden. So entstehen Bilder mit maximal 52 Megapixeln. Fünf der Objektive weisen eine KB-Brennweite von 28 mm auf, fünf kommen auf 70 mm und sechs auf 150 mm. Die Kamera konnte so flach gebaut werden, weil teilweise ein Spiegel das Licht auf das Objektiv im Inneren umlenkt.

Die Empfindlichkeit gibt der Hersteller Light mit maximal ISO 3200 an, die Verschlusszeiten rangieren zwischen 1/8000 s und 15 s. In den USA kostet die Light L16 rund 1700 US-Dollar. Die erste Produktionsmenge ist ausverkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ArcherV 27. Jul 2017

Jap, waere für mich auch die einzige Alternative. Das GMaster mag sicherlich besser...

Clown 27. Jul 2017

Quatsch. Das ist künstlerische Freiheit. Selbst, wenn Dir das nicht gefällt.

Anonymer Nutzer 26. Jul 2017

28 Megapixel in einer Kompaktkamera dürften ziemlich selten sein. Das gleiche Argument...

gadthrawn 26. Jul 2017

Vermutlich Platz und überlappungsoptimiert.

gadthrawn 25. Jul 2017

Systemkamera bedeutet nur, dass es austasuchbare Komponenten hat. Als erste Systemkamera...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    •  /