Abo
  • Services:
Anzeige
Light Blaster
Light Blaster (Bild: Light Blaster)

Light Blaster Blitzprojektor für Dias

Diafilme sind eigentlich das klassische Beispiel für Dauerprojektionen - aber mit dem Blitzvorsatz Light Blaster werden Diabilder nur für Sekundenbruchteile wiedergegeben. Genug Zeit, um interessant beleuchtete Bilder zu machen.

Anzeige

Der Light Blaster ist ein Vorsatz für Blitzgeräte, der einen Einschub für ein Einzeldia beinhaltet und einen Bajonettanschluss für Canon-Objektive. Der Blitz muss nicht an der Kamera befestigt sein, sondern kann als entfesselter Blitz drahtlos ausgelöst werden. Durch das Objektiv lässt sich das Diabild scharf stellen, damit es auf einen Gegenstand oder gar einer Person erscheint, die parallel zur Blitzauslösung fotografiert wird.

  • Beleuchtung mit dem Light Blaster (Bild: Light Blaster)
  • Beleuchtung mit dem Light Blaster (Bild: Light Blaster)
  • Einsatz der Dias in den Light Blaster (Bild: Light Blaster)
  • Light Blaster (Bild: Light Blaster)
  • Light Blaster (Bild: Light Blaster)
  • Light Blaster (Bild: Light Blaster)
  • Light Blaster (Bild: Light Blaster)
  • Light Blaster (Bild: Light Blaster)
Beleuchtung mit dem Light Blaster (Bild: Light Blaster)

Als Motive bieten sich Texturen, Muster, aber auch Menschen und Landschaften an, die auf diese Weise leicht ins Bild und bei entsprechender Positionierung des Blitzlichts auch hinter dem Hauptmotiv eingeblendet werden können.

Mit Adaptern könnten auch Objektive mit anderen Bajonetten an den Canon-Anschluss montiert werden, teilte der Hersteller mit. Einige Diasammlungen mit jeweils 21 verschiedenen Mustern bietet Light Blaster für jeweils 17 US-Dollar ebenfalls an. Der Light Blaster selbst kostet rund 100 US-Dollar. Zusammen mit einem Adapter für Nikon-Objektive wird das Set für 116 US-Dollar verkauft.

Ein Handgriff für die Konstruktion, mit der ein Assistent oder der Fotograf mit Fernauslöser die temporäre Lichtquelle halten kann, soll 20 US-Dollar extra kosten.


eye home zur Startseite
synack 11. Jul 2013

Gibts doch schon. Und wurde von diesem Herrn Bismark sogar patentiert. Das können goldene...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel
  2. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 10,99€
  3. (-28%) 42,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Scheinheilig

    serra.avatar | 06:24

  2. Re: Ein Blick in die Kugel verät mir ...

    TheDragon | 06:21

  3. Neuer Client

    southy | 06:15

  4. Re: Fabriken sind so was von gestern

    Rulf | 06:12

  5. Re: Yout get what you voted for

    ML82 | 06:10


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel