Die meisten Tasten der Lift-Maus sind besonders leise

Neben den zwei Haupttasten gibt es je zwei Tasten auf der linken Seite sowie besagtes drückbares Mausrad. Beim Linkshänder-Modell der Lift-Maus sind die Seitentasten rechts zu finden. Beide Maus-Modelle haben zudem eine Taste, die standardmäßig mit der Änderung der Mauszeiger-Geschwindigkeit belegt ist. Bei der MX Vertical thront diese Taste oben auf dem Gehäuse und ist gut mit dem Daumen erreichbar.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Netzwerkadministrator (m/w/d) (Informatiker, Techniker o. ä.)
    SCHEUERLE Fahrzeugfabrik GmbH, Pfedelbach
  2. Softwareentwickler CAx/CAD/PLM (w/m/d)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
Detailsuche

Beim Lift-Modell hat Logitech sie hinter das Mausrad gelegt. Dort ist sie nur erreichbar, wenn wir die Hand von der Maus lösen - ein klarer Rückschritt. Aber auch sonst ist die Lift-Umsetzung etwas lieblos. Wir können nur zwischen zwei vorher einzustellenden Geschwindigkeiten wählen und die aktuelle Auswahl wird nicht eingeblendet.

Viel besser ist das bei der MX Vertical: Wir bekommen eingeblendet, welche Mauszeiger-Geschwindigkeit gerade aktiv ist. Auch hier gibt es zwei Voreinstellungen, allerdings können wir bei gedrückter Taste die Maus bewegen, um die Zeigergeschwindigkeit variabel zu ändern. Uns ist schleierhaft, warum diese Funktionen beim Lift-Modell fehlen, alles ist nur eine Frage der Software-Unterstützung.

Lift-Modell ist bereits mit Bolt versehen

Einen weiteren Unterschied gibt es bei der Geräuschentwicklung: Beim Lift-Modell sind die meisten Tasten stark gedämpft und sehr leise, das gilt auch für das Mausrad, das so gut wie keine Geräusche macht. Die Ausnahme sind die beiden Seitentasten, die so laut zu hören sind wie alle Tasten an der MX Vertical. Wer also Wert darauf legt, beim Mausklicken möglichst leise zu sein, wird eher zum Lift-Modell greifen.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die neue Lift-Maus ist bereits mit der Drahtlostechnik Bolt versehen. Sie soll sicherer sein als das ältere Unifying-Protokoll, das bekannte Sicherheitslücken aufweist und noch in der MX Vertical im Einsatz ist. Beide USB-Dongles haben einen USB-A-Stecker - Logitech bietet weder Bolt noch Unifying als USB-C-Modell an.

Bei der MX Vertical finden wir es unpraktisch, dass es im Mausgehäuse keine Unterbringungsmöglichkeit für den USB-Dongle gibt. Das hat sich beim Lift-Modell gebessert: Wir können den Bolt-USB-Dongle im Gehäuse verwahren, wenn wir sie etwa mal auf Geschäftsreisen mitnehmen wollen.

Bequemer Wechsel zwischen mehreren Geräten

Beide Modelle bieten als weitere Drahtlostechnik Bluetooth, um die Maus an einem Notebook, einem Tablet oder einem Smartphone nutzen zu können. An der Unterseite befindet sich ein Umschalter, um zwischen bis zu drei gekoppelten Geräten wechseln zu können. Das macht den Gerätewechsel sehr komfortabel.

  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Für kleine und mittelgroße Hände ist die Lift-Maus gedacht, ansonsten empfiehlt Logitech die MX Vertical (Bild: Logitech)
  • Größenvergleich Lift Maus und MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • MX Vertical Maus (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Lift Ergonomic Vertical Mouse (Bild: Logitech)
  • Links Lift, rechts MX Vertical (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Lift, rechts MX Vertical (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Lift, rechts MX Vertical (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Lift, rechts MX Vertical (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Links Lift, rechts MX Vertical (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Nur die MX Vertical lässt sich bei Bedarf auch im Kabelbetrieb nutzen. Zudem gibt es einen weiteren Unterschied: Die MX Vertical hat einen Akku eingebaut und soll damit bis zu vier Monate nutzbar sein. Die Lift-Maus wird mittels AA-Batterie betrieben und soll bis zu zwei Jahre laufen, bevor die Batterie erneuert werden muss.

Bei der Logitech-Software kann es derzeit für die Kundschaft maximal verwirrend sein, wenn mehr als ein Logitech-Produkt verwendet wird. Denn derzeit bietet der Hersteller zwei Applikationen an, einmal die alte Version namens Options und die neue Version namens Options+. Letztere wurde im Januar 2022 vorgestellt und befindet sich weiterhin im Beta-Status.

Logitech Lift Vertikale Ergonomische Maus

Software-Wirrwarr für Logitech-Fans

Auch mehr als drei Monate nach dem Erscheinen von Options+ unterstützt die Software viele Logitech-Produkte nicht. Dabei sind etwa mit der Ergo K860 auch vergleichsweise aktuelle Geräte, die sich in Options+ nicht konfigurieren lassen. Wer mehrere Logitech-Produkte besitzt, kann sie nicht mehr an einer zentralen Stelle verwalten, sondern muss je nach Produkt eine andere Software verwenden. Hier sollte Logitech schleunigst nachbessern und Options+ auch für alle älteren Produkte anpassen.

Auch an anderer Stelle macht Logitech der Kundschaft das Leben schwer: Wer seine Maus etwa in Options ohne aktives Benutzerkonto konfiguriert und angepasst hat, muss alles in Options+ neu einstellen. Dabei nimmt Logitech Kunden die Möglichkeit, die Einstellungen in der alten Software nachsehen zu können. Kundenunfreundlicher geht es kaum noch.

Eine Komfortfunktion für Logitech-Produkte ist die Funktion Flow. Damit lassen sich bis zu drei Computer mit einer Maus steuern, indem der Mauszeiger von Computer zu Computer gezogen wird. Das ähnelt in der Bedienung einem Mehr-Display-Setup. Zwischen den drei Computern lassen sich auch Dateien austauschen, indem sie mit der Maus von einem Gerät auf das andere gezogen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Lift und MX Vertical im Vergleichstest: Logitechs neue Vertikalmaus sticht das alte Modell ausLogitech Lift und MX Vertical - Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Fotobar 25. Apr 2022 / Themenstart

Also wünscht du dir Textzeilen die 1280px und breiter sind und deine Bildschirmbreite...

goggi 25. Apr 2022 / Themenstart

Grade als ich mit Blender gearbeitet habe, wurde so eine vertikale Maus essentiell. Es...

fresco 24. Apr 2022 / Themenstart

Die Software bei Logitech ist leider immer das schwächste am Produkt. Aktuell habe ich...

spitfire_ch 24. Apr 2022 / Themenstart

Babypuder hilft auch. Oberfläche einpudern, überschüssiges Puder wegpusten und es fühlt...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /