Intel-Prozessor und 32 GByte Speicher

Im Inneren des Lifetab P8912 arbeitet ein Intel Atom Z3735F mit vier Kernen und einer Taktrate von bis zu 1,8 GHz. Dieser ermöglicht eine ruckelfreie Bedienung des Tablets, für alltägliche Arbeiten wie das Abrufen von E-Mails, Facebook-Nutzung, Surfen oder auch das Streaming von Filmen eignet sich das Lifetab sehr gut. Bei grafisch aufwendigen Spielen hingegen kommt die Grafikeinheit des SoC etwas ins Stocken.

  • Das Lifetab P8912 von Medion (Bild: Martin Wolf)
  • Das Lifetab P8912 von Medion (Bild: Martin Wolf)
  • Das Lifetab P8912 von Medion (Bild: Martin Wolf)
  • Das Lifetab P8912 von Medion (Bild: Martin Wolf)
  • Das Lifetab P8912 von Medion (Bild: Martin Wolf)
  • Das Lifetab P8912 von Medion (Bild: Martin Wolf)
Das Lifetab P8912 von Medion (Bild: Martin Wolf)
Stellenmarkt
  1. Beschäftigte:r (w/m/d) in der Informations- und IT-Sicherheit
    Universität zu Köln, Köln
  2. Referentin (m/w/d) IT-Projektmanagement
    SOS-Kinderdorf e.V., München
Detailsuche

Im Geräte-Benchmark Geekbench 3 kommt das Lifetab P8912 im Single-Modus auf 805 Punkte, im Multi-Modus auf 2.107 Zähler. Damit liegt das Tablet beim Einzelkernergebnis auf etwa dem gleichen Niveau wie das Yoga Tablet 2 von Lenovo. Im Grafik-Benchmark GFX Bench schafft es im Manhattan-Test einen Offscreen-Wert von 9,1 fps, im T-Rex-Test einen Offscreen-Wert von 18 fps - beides durchschnittliche Werte. Im Icestorm Unlimited des 3D Mark kommt das Gerät auf 14.600 Punkte, auch das ist ein Ergebnis im unteren Durchschnitt.

Die restliche Hardwareausstattung des Lifetab P8912 ist für den niedrigen Preis sehr gut: Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte - das ist in dieser Preisklasse eine ganze Menge. WLAN unterstützt das Tablet nach 802.11b/g/n, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Modul ist eingebaut. Ein Mobilfunkmodem hat das Tablet nicht.

Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera. Deren Bildqualität eignet sich nur für Schnappschüsse: Die Bilder haben nur eine geringe Schärfe und sind in den Details verwaschen. Die Frontkamera für Videotelefonie hat 2 Megapixel.

Kitkat und ausdauernder Akku

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ausgeliefert wird das Lifetab P8912 mit Android in der recht aktuellen Version 4.4.4 alias Kitkat. Dessen Benutzeroberfläche lässt Medion wie gewohnt unangetastet, installiert aber zahlreiche Apps vor. Dazu zählen Anwendungen wie die Fernbedienungs-App und eine Mediatheken-App sowie einige Foto-Apps und die Aldi-App. Wer diese Anwendungen nicht braucht, kann sie einfach deinstallieren.

Der Akku des Lifetab P8912 hat eine Nennladung von 7.400 mAh. Ein 1080p-Video konnten wir fast sechs Stunden lang anschauen - ein guter Wert. Bei normaler Nutzung hält das Tablet deutlich über einen Tag durch, was aber auch an der schwachen Displaybeleuchtung liegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Das Display ist nicht sehr hellVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


DoCJones 12. Mär 2015

Oder man benutzte die Option sicher SD-Karte entfernen.

Kernel der Frosch 25. Feb 2015

Hab mich auch gewundert. Auf "welt.de" wurde genau das als großer Minuspunkt gewertet.

Bouncy 24. Feb 2015

Ja, wie wild, ganz offensichtlich. Aber bitte, laß hören, bisher hast du zwar nichts...

obermeier 23. Feb 2015

alcatel one touch 7 HD. Hätte hier auch noch eins rum liegen, fast unbenutzt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
    Nancy Faeser
    Der wandelnde Fallrückzieher

    Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /