Life+: Medion zeigt Einsteiger-Smarthome mit Alexa-Unterstützung

Keine zentrale Steueranlage, nur WLAN: Medions Smarthome-System Life+ richtet sich an Einsteiger, die nicht viel basteln wollen. Zu den ersten Geräten zählen Steckdosen und LED-Streifen, aber auch Staubsaugroboter und Luftreiniger.

Artikel veröffentlicht am ,
Medion kooperiert auch mit Neuhaus Lighting für Life+.
Medion kooperiert auch mit Neuhaus Lighting für Life+. (Bild: Medion)

Die Elektronikfachmesse Ifa 2018 ist für Medion eine Gelegenheit, sein Smarthome-System Life+ vorzustellen. Dabei handelt es sich um diverse Geräte, die ohne zusätzliches Gateway an einem Heimrouter betrieben werden können. Sie wählen sich dabei in ein herkömmliches WLAN ein - im 2,4- oder 5-GHz Frequenzbereich. Mit einer dedizierten App können Nutzer die unterschiedlichen Sensoren steuern. Die Produktreihe soll sich an Leute richten, die möglichst simpel in den Bereich Smart Home einsteigen möchten.

Die Produkte der Serie Smart+ hören auf Stimmenkommandos der Sprachassistentin Amazon Alexa (Test) oder den Google Assistant (Test). Entsprechende Skills stellt Medion zur Verfügung. Auf der Messe zeigt der Hersteller bereits diverse Produkte, die damit kompatibel sind. Der Zwischenstecker der Serie lässt sich etwa lediglich an- und ausschalten und kann den Strombedarf der angeschlossenen Gerätschaften übermitteln.

  • Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Kamera von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Kamera von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Luftreiniger von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Luftreiniger von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • LED-Streifen von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • LED-Lampen von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Stecker von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Stecker von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Steckerleisten von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Steckerleisten von Medion Life+ (Bild: Medion)
Kamera von Medion Life+ (Bild: Medion)

Es wird auch eine steuerbare LED-Beleuchtung der Serie geben. Der gezeigte LED-Streifen lässt sich über ein Kontrollgerät oder per App in Helligkeit und Farbe verstellen. Er ist bis auf fünf Meter erweiterbar. Ergänzt wird dies durch eine steuerbare LED-Lampe. Medion geht zusätzlich eine Kooperation mit dem Unternehmen Neuhaus Lighting ein, deren Lampen mit Life+ kompatibel sind.

Alexa, koche Kaffee!

Ein kontrollierbarer Staubsaugroboter, eine smarte Kaffeemaschine, eine Waage, eine Türklingel und ein Luftreiniger gehören zu den exotischeren Geräten mit Smart-Home-Integration und Sprachsteuerung. Es gibt auch eine 360-Grad-Kamera mit Full-HD-Auflösung, die sich per App steuern lässt.

  • Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Kamera von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Kamera von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Luftreiniger von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Luftreiniger von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • LED-Streifen von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • LED-Lampen von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Stecker von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Stecker von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Steckerleisten von Medion Life+ (Bild: Medion)
  • Steckerleisten von Medion Life+ (Bild: Medion)
Luftreiniger von Medion Life+ (Bild: Medion)

Ein Nachteil des Ganzen ist, dass erweiterte Funktionen wie automatisierte Wenn-Dann-Schaltungen bei Life+-Geräten noch nicht möglich sind. Das ist bisher dem bereits existierenden Smarthome-System des Herstellers vorbehalten, das Sensoren per Bluetooth mit einer zentralen Einheit verbindet. Allerdings sagt uns Medion am Stand, dass eine Kompatibilität zwischen beiden Produktserien in Arbeit sei.

Die Preise einiger Life+-Produkte gibt Medion bereits bekannt. Der Zwischenstecker kostet 20 Euro, die IP-Kamera 70 Euro. Ein steuerbarer LED-Streifen kostet 40 Euro und der Luftreiniger ist 200 Euro. Einen Verfügbarkeitszeitraum gibt es ebenfalls: Mitte November 2018.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 01. Sep 2018

Wenn man die Smart-Home-Geräte nicht von außen Zugänglich macht, sondern auf das Heimnetz...

M.P. 31. Aug 2018

... sie vermehren sich rasant. Aber im Gegensatz zu Karnickeln, die sich auch mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /