Abo
  • Services:

Lieferwagen: Elektro-Lkw von MAN sollen in Städten fahren

MAN plant den Einstieg in den Elektro-Lkw-Markt und will zunächst Ende 2017 in Österreich entsprechende Fahrzeuge im Stadtgebiet testen. Mögliche Diesel-Fahrverbote umgeht der Lieferwagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektro-Lkw von MAN
Elektro-Lkw von MAN (Bild: MAN)

Der Zeitpunkt hätte kaum passender sein können: In Stuttgart soll nach einem Beschluss des Landes Baden-Württemberg ab 2018 ein Einfahrverbot für Dieselfahrzeuge bei Feinstaubalarm verhängt werden. Just in dem Moment kündigt Nutzfahrzeughersteller MAN an, das Unternehmen wolle Ende des Jahres Prototypen eines Elektrolastwagens testen. In Österreich soll das Gefährt in Stadtgebieten eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk Leipzig, Leipzig
  2. in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mbH, Stuttgart

Die umgebauten MAN TGM mit unterschiedlichen Aufbauten sollen als 12- bis 26-Tonner beispielsweise als Kühl- und Getränkelaster unterwegs sein. Den Antrieb übernimmt kein Diesel-, sondern ein Elektromotor mit 250 kW und 2.700 Newtonmetern.

Der Lkw mit Heckantrieb soll mit einer Akkuladung etwa 100 km weit kommen, bis er wieder aufgeladen werden muss. MAN will auch einen Akku mit 200 km Reichweite einbauen. Die Ladedauer soll bei einer Stunde liegen.

Die Idee, besonders bei Lieferwagen auf den Elektroantrieb zu setzen - sie ist 100 Jahre alt. Vor dem Ersten Weltkrieg wurden Busse, Postautos und Lastwagen elektrisch betrieben. So wurde schon 1913 zum Beispiel von General Electric der Commercial Electric Truck gebaut und General Motors (GMC) baute von 1912 bis 1917 elektrische Lkw. Lastwagen der Walker Vehicle Company hatten Reichweiten von 80 Kilometern und konnten eine Tonne Nutzlast transportieren. Auch in Deutschland wurden zum Beispiel von Hansa Lloyd oder von der Hannoverschen Waggonfabrik Last- und Lieferwagen gebaut, die nicht mit Diesel oder Benzin betrieben wurden.

Die Geschichte könnte sich wiederholen. Eine Studie des Öko-Instituts und des Verbandes der Elektrotechnik (VDE) sieht die Zukunft für Elektroautos nicht so sehr bei Pkw, sondern eher in der gewerblichen Nutzung. Kurier- und Paketdienste könnten die mit Elektromotoren angetriebenen Fahrzeuge sinnvoller nutzen als Privatpersonen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 8,99€
  2. 2,50€
  3. 32,49€
  4. 2,49€

ChMu 23. Feb 2017

MAN sagt dazu: Die Gewichtseinsparung durch den Wegfall des konventionellen Dieselmotors...

ChMu 23. Feb 2017

Ach so. Ja, es handelt sich bei dem Ding um einen 12 Tonner, dh 12t zulaessiges...

TrollNo1 22. Feb 2017

Es gibt keine Fahrbahn. Es gibt den Parkplatz, der direkt vor der Bürotüre beginnt und...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

    •  /