Abo
  • Services:

Lieferwagen: Amazon will auch autonom fahren

Amazon scheint Interesse an Lieferwagen zu haben, die selbstständig ihr Ziel finden können. Autonomes Fahren dürfte neben der Taxibranche auch den Lieferverkehr verändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonom fahrender Peterbilt-Truck: spezialisiert auf Überlandstrecken.
Autonom fahrender Peterbilt-Truck: spezialisiert auf Überlandstrecken. (Bild: Embark/Screenshot: Golem.de)

Amazon-Mitarbeiter loten laut einem Bericht des Wall Street Journals mögliche autonome Fahrfunktionen und deren Verwendungsmöglichkeiten für den Lieferverkehr aus. Ziel: Die Lastwagen machen sich selbstständig auf den Weg zum Kunden. Amazon will dem Bericht zufolge jedoch anders als bei Drohnen keine eigenen Lieferwagen bauen. US-Politiker sind angesichts solcher und ähnlicher Entwicklungen um die Arbeitsplätze von Lkw-Fahrern besorgt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr

Noch befindet sich das Projekt in einer frühen Evaluationsphase. Doch Amazon ist schon jetzt dabei, die klassische Logistik selbst zu übernehmen. Neben den erwähnten Drohnen fahren zum Beispiel Kuriere im Auftrag von Amazon durch deutsche Städte, um Pakete und Päckchen auszuliefern.

Amazon hat zudem 40 Boeing 767 Luftfrachtjets von Atlas Air Worldwide mit Sitz im US-Bundesstaat New York gemietet. Analysten gehen davon aus, dass mit den Flugzeugen Waren zwischen den Versandzentren von Amazon transportiert werden sollen.

Zudem versucht Amazon, einen autonomen Lkw zum Patent anzumelden. Dabei geht es um das Zusammenspiel zwischen verschiedenen, selbststeuernden Lkw. Auch einen Lkw mit 3D-Drucker, der auf dem Weg zum Kunden Produkte herstellt, will Amazon patentieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 49,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 26,99€

Teebecher 25. Apr 2017

Ging mir auch durch den Kopf. Schwachsinnige Idee, ich habe extra Ablageverträge, damit...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

    •  /