Lieferprogramm: Amazon Prime Now kommt offenbar nach Deutschland

Im Großraum München stattet Amazon zwei neue Lager für sein Lieferprogramm Prime Now aus. Im Jahr 2016 soll der Betrieb starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Prime Now
Amazon Prime Now (Bild: Amazon)

Amazon will im Großraum München sein Lieferprogramm Prime Now anbieten und errichtet dafür zwei neue Auslieferungslager. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf Unternehmensquellen. Die neuen Amazon-Standorte werden im Stadtgebiet München und in Olching liegen.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Qualitäts- / Prozessmanagement
    Mainova AG, Frankfurt
  2. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Specialist (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Unterföhring, Stuttgart, Düsseldorf
Detailsuche

Amazon Deutschland Transport hat nach den Informationen der Süddeutschen Zeitung in einem Gewerbegebiet in Olching im Landkreis Fürstenfeldbruck eine Halle mit den Ausmaßen von 12.000 Quadratmetern angemietet, in der bereits Regale errichtet werden. Auch in München sei eine Halle gemietet worden, wo, ist noch nicht bekannt. Im Jahr 2016 solle der Betrieb starten.

"Eigentlich sollte Prime Now in München schon 2015 starten", so ein Amazon-Beschäftigter zur Süddeutschen Zeitung, "doch das wurde von einem Tag auf den anderen verschoben."

Im Jahr 2015 hat Amazon fünf neue Tochterunternehmen mit Sitz in der Firmenzentrale in Schwabing gegründet: Amazon City Logistik Alpha, Amazon City Logistik Beta, Amazon City Logistik Gamma GmbH, Amazon Deutschland Transport und Amazon Logistik AF.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Amazon hat den Bericht wie in solchen Fällen üblich nicht kommentiert.

In New Yorker Stadtteil Manhattan wurde das Lieferprogramm Prime Now bereits vorgestellt. Dazu wurde eine App (iOS und Android) für Prime Now gezeigt, die kleine Waren wie Handtücher, Shampoo, Bücher, Spielzeug, Batterien und Ähnliches enthält. Amazon gab an, dass das Sortiment mehrere Zehntausend Artikel umfasst.

Wohnt der Kunde im Liefergebiet, wird die Ware innerhalb einer Stunde für einen Aufpreis von rund 8 US-Dollar zur Wohnungstür gebracht. Dazu muss der Kunde Prime-Mitglied sein. Prime Now liefert dort von 6 Uhr morgens bis Mitternacht, und das sieben Tage pro Woche. Wer die Zeit hat, zwei Stunden zu warten, muss keinen Aufpreis zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 12. Sep 2015

Will man bei unter Umständen so lebenswichtigen Dingen wie Medikamenten- und...

Anonymer Nutzer 11. Sep 2015

Ich bin mit meinen DHL Lieferungen voll zufrieden. Aber der arbeitet auch wirklich bei...

Sybok 11. Sep 2015

Och bitte - kommt jetzt wieder DIESES Ammenmärchen? Der Einzelhandel hat sich mit...

ffrhh 10. Sep 2015

Wer kein Auto hat, hat es da einfacher mit dem Rechnen: eine Fahrt zum nächsten...

ichbinsmalwieder 10. Sep 2015

Das werde ich sicehr mal ausprobieren!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. CD Projekt: Große Erweiterung und Fortsetzung für Cyberpunk 2077 geplant
    CD Projekt
    Große Erweiterung und Fortsetzung für Cyberpunk 2077 geplant

    Ein neues Witcher und mehr Cyberpunk 2077: Vertreter von CD Projekt haben die Firmenpläne vorgestellt. Der Onlineshop Gog.com hat Probleme.

  3. K|Lens One: Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt
    K|Lens One
    Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt

    Das Spin-off eines Max-Planck-Instituts hat ein Lichtfeldobjektiv für herkömmliche DSLRs entwickelt. Auf Kickstarter kann es unterstützt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis 75% auf Switch-Spiele • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • WD MyBook ext. HDD 18TB 329€ • Alternate (u. a. Biostar Mainboard 64,90€) • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /