• IT-Karriere:
  • Services:

Lieferando: "Corona hat uns um ein Jahr nach vorne gebracht"

Lieferando kann Millionen Bestellungen monatlich weitergeben. Doch die Kritik an dem Lieferdienst wächst.

Artikel veröffentlicht am ,
Riders Day Germany am 7. bis 8. Februar 2019 in Hamburg. Fahrerinnen und Fahrer von Foodora und Lieferando.de
Riders Day Germany am 7. bis 8. Februar 2019 in Hamburg. Fahrerinnen und Fahrer von Foodora und Lieferando.de (Bild: NGG)

Lieferando profitiert wie erwartet stark von der Coronakrise. "Insgesamt hat uns Corona mit Blick auf die Restaurant-Anzahl um ein Jahr nach vorne gebracht", sagte Deutschland-Chefin Katharina Hauke dem Tagesspiegel. Über 20.000 Restaurants seien derzeit auf der Plattform gelistet.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. Hays AG, Ansbach

Im dritten Quartal sei die Zahl der Bestellungen um 38 Prozent gewachsen, zehn Millionen Bestellungen würden monatlich weitergegeben. "Im Durchschnitt vermitteln wir einem Restaurant 100.000 Euro Umsatz pro Jahr", sagte Hauke.

Lieferando berechnet der Gastronomie normalerweise 13 Prozent der Rechnung, wenn das Restaurant die Bestellung selbst liefert. 30 Prozent fallen an, wenn der Konzern auch die Lieferung übernimmt. "90 Prozent der Bestellungen liefern Restaurants selbst aus", erklärte Hauke.

Zuletzt war erneut Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Lieferando laut geworden, weil viele Rider während der Arbeitszeit keine Toilette fanden. Denn auch Restaurants dürfen die Lieferando-Arbeiter wegen der Corona-Beschränkungen nicht in den Laden lassen. Hauke weist die Vorwürfe zurück. Alleine in Berlin habe jedes zweite Restaurant, für das Lieferando ausliefert, zugesagt, die Fahrer auf Toilette zu lassen. "Zudem bietet unsere Logistik-Schwestergesellschaft Waschräume in ihren Logistik-Hubs, und in den Städten gibt es natürlich auch öffentliche WCs", führt sie weiter aus und spricht von "Einzelfällen. In der Praxis funktioniert das."

Laut der Initiative Liefern am Limit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten betreibt Lieferando.de weiterhin Union Busting gegen NGG und Betriebsräte im Unternehmen.

Die selbst ausliefernden Restaurants würden online bezahltes Trinkgeld nicht an die Fahrer weiterleiten. Lieferando liefert das Geld nach eigenen Aussagen aber bei den eigenen Fahrern ab. Nach Unternehmensangaben beschäftigt Lieferando hierzulande rund 4.500 Fahrerinnen und Fahrer, die weniger als 10 Prozent aller Bestellungen ausliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65CX9LA für 1.999€, Panasonic TX-50HXW584 für 449€)
  2. 72,90€ (Bestpreis)
  3. 299€
  4. 119,90€ (Bestpreis)

ohhello2 08. Dez 2020 / Themenstart

Ich bin selbst einige Monate als Fahrradkurier unterwegs gewesen, damals für Deliveroo...

ThomasLevering 07. Dez 2020 / Themenstart

Sprunghaft gestiegen ist es als es 100¤ Euro Gutscheine für 75¤ zu kaufen gab. Die...

Jakelandiar 07. Dez 2020 / Themenstart

Da es mehr als genug Leute gibt die sowas sagen/schreiben und tot ernst meinen geht es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
    •  /