Abo
  • Services:
Anzeige
Karte des Erdbebengebietes: undokumentierte Verformungen des Bodens
Karte des Erdbebengebietes: undokumentierte Verformungen des Bodens (Bild: UC Davis)

Lidar: Laserbilder zeigen Auswirkungen eines Erdbebens

Karte des Erdbebengebietes: undokumentierte Verformungen des Bodens
Karte des Erdbebengebietes: undokumentierte Verformungen des Bodens (Bild: UC Davis)

Eine hochauflösende, mit Laserinstrumenten erstellte Reliefkarte zeigt, wie sich nach einem Erdbeben in Mexiko die Landschaft verändert hat. Die Karte zeigt sogar kleine Verwerfungen, die mit bloßem Auge im Gelände kaum zu erkennen sind.

Laseraufnahmen machen sichtbar, wie ein Erdbeben die Landschaft verändert: Wissenschaftler haben ein Erdbebengebiet in Nordmexiko vermessen und zeigen auf einer Karte, wo sich die Landschaft abgesenkt und gehoben hat.

Auswirkungen sichtbar

Am 4. April 2010 bebte im Norden der Halbinsel Baja California nahe der Stadt Mexikali die Erde. Das Beben, das eine Stärke von 7,2 hatte, erzeugte eine 120 Kilometer lange Verwerfung mit vielen Bruchlinien. Wissenschaftler aus den USA, Mexiko und China um Michael Oskin von der Universität des US-Bundesstaates Kalifornien in Davies (UC Davies) haben die Auswirkungen jetzt mit Hilfe von Laserinstrumenten sichtbar gemacht.

Anzeige

Drei Tage lang vermaßen die Wissenschaftler die 480 Quadratkilometer große Erdbebenzone aus der Luft: Sie tasteten die Landschaft per Light Detection And Ranging (Lidar) ab - Lidar ist eine Methode zur optischen Abstandsmessung, die ähnlich dem Radar funktioniert. Die Messinstrumente haben eine so hohe Auflösung, dass sie nur wenige Zentimeter große Oberflächenmerkmale erfassen.

Kartenvergleich

Die so erzeugte Karte verglichen sie mit einer Lidar-Karte, die die mexikanische Regierung 2006, also vor dem Beben, erstellt hatte. So konnten sie die Auswirkungen des Bebens genau sehen. Der Vergleich zeigt nicht nur die ohnehin gut sichtbaren, etwa anderthalb Meter hohen Abbrüche, die nach dem Beben an den Hängen entstanden.

  • Die Höhenkarte zeigt mit 2facher vertikaler Überhöhung, wo sich die Landschaft gehoben (rot) und wo sie sich abgesenkt hat (blau). (Bild: UC Davies)
  • Einige der Abbruchkanten sind auch im Gelände gut zu erkennen. (Foto: CICESE)
  • Das Beben ereignete sich im April 2010 in Nordmexiko. Es hatte eine Stärke von 7,2. (Bild: Nasa-JPL/Caltech/USGS/Google Earth)
Die Höhenkarte zeigt mit 2facher vertikaler Überhöhung, wo sich die Landschaft gehoben (rot) und wo sie sich abgesenkt hat (blau). (Bild: UC Davies)

Das Lidar zeige auch neue Bruchlinien und Verformungen im Boden, darunter beispielsweise kleine, aber wichtige Faltungen in einer Sedimentschicht, die der Colorado River angeschwemmt hat. Diese Verformungen seien bis dato noch nicht dokumentiert worden, schreiben die Wissenschaftler im US-Fachmagazin Science. Solche kleinen Verformungen des Bodens seien vor Ort mit bloßem Auge kaum zu erkennen, erklärt Oskin.

Großes Beben

Das Erdbeben im Jahr 2010 ereignete sich nicht an einer großen Verwerfung wie etwa dem nahen San-Andreas-Graben, sondern durch eine Reihe kleinerer Verwerfungen in der Erdkruste, die im Umkreis der großen Verwerfungszonen auftreten. Die neue Karte zeige, wie sieben von ihnen zusammen ein starkes Beben auslösen können, sagt Oskin.

Mit Hilfe solcher hochauflösender Karten könnte analysiert werden, wo sich die Erdkruste durch ein Erdbeben verformt habe, erklärt der Nasa-Geophysiker Eric Fielding, der an dem Projekt beteiligt war. So könnten Wissenschaftler Erdbebenzonen untersuchen und möglicherweise Aussagen über den Verlauf künftiger Beben treffen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover und Braunschweig
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  4. Arrow Central Europe GmbH, München, Neu-Isenburg, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Immer wieder bestellbar...
  2. 319,99€ für Prime-Kunden

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Oh the irony....

    Allandor | 19:36

  2. Was ist mit einem "Update" bei Flugzeugen und...

    diger | 19:36

  3. Nur für Rechtshänder?

    ldlx | 19:35

  4. Amateure verwechseln ständig Github und Git (tl;dnr)

    amineurin | 19:34

  5. Re: Stickoxide....

    matok | 19:29


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel