Lichtstark: Objektiv Laowa Argus 45mm f/0,95 für Vollformat vorgestellt

Laowa hat mit dem Argus 45mm f/0,95 ein sehr lichtstarkes Objektiv für Vollformatkameras von Sony, Canon und Nikon vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Laowa Argus 45mm f/0,95
Laowa Argus 45mm f/0,95 (Bild: Laowa)

Das Objektiv Laowa Argus 45mm f/0,95 soll mit seiner großen Blendenöffnung für Aufnahmen bei schwachem Licht und für die Freistellung von Motiven mit unscharfen Hintergrundeffekte geeignet sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager (m/w/d)
    Hays AG, Herdecke
  2. IT- Projektmanager (w/m/d) digitale Medizin - eHealth
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Das Objektiv verfügt über 15 Blendenlamellen und soll auch bei Offenblende scharfe Aufnahmen erzeugen.

Wie die beiden anderen Argus-Objektive, das 33mm f/0,95 CF APO (APS-C) und das 35mm f/0,95 FF (Vollformat), hat auch das Laowa Argus 45mm f/0,95 FF einen Blendenring, der wahlweise rastend oder stufenlos eingestellt werden kann.

Dank eines geringen Focus-Breathings soll es laut Hersteller zu keiner Veränderung des Bildausschnitts kommen, wenn man am Schärfering dreht und die Schärfe innerhalb des Bildes verlagert - etwa von einem nah an der Frontlinse gelegenen Objekt zu einem weiter entfernten Objekt. Das Objektiv wird rein manuell bedient - sowohl was die Schärfe als auch die Blendeneinstellung betrifft.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Naheinstellgrenze liegt bei 50 cm. Das Metallgehäuse des Objektivs mit Innenfokussierung ist trotz der Lichtstärke mit 77 x 103 mm recht kompakt aufgebaut und nimmt Filter mit einem Durchmesser von 72 mm auf. Das Objektiv wiegt 755 g.

Das Laowa Argus 45mm f/0,95 FF mit den Anschlüssen Canon RF, Nikon Z und Sony E soll rund 980 Euro kosten und ab Mitte Januar 2022 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /