• IT-Karriere:
  • Services:

Libressl: OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork

Nach dem Beginn von Aufräumarbeiten hat das OpenBSD-Team offiziell einen Fork von OpenSSL gestartet. Das Projekt LibreSSL soll erstmals in OpenBSD 5.6 erscheinen, das für kommenden November geplant ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Webseite von LibreSSL ist noch im Entstehen.
Die Webseite von LibreSSL ist noch im Entstehen. (Bild: LibreSSL)

Nach Bekanntwerden des Heartbleed-Bugs in OpenSSL hat das Team des auf Sicherheit ausgerichteten Betriebssystems OpenBSD eine eigene Analyse eingeleitet. In der Folge haben die Entwickler damit begonnen, den Code umzustrukturieren und aufzuräumen. Der so entstandene Fork wird nun offiziell als LibreSSL von OpenBSD gepflegt.

Stellenmarkt
  1. MEHRKANAL GmbH, Essen
  2. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln

Bis jetzt hat das Team vor allem als unnötig betrachtete Bestandteile entfernt. Dazu zählen etwa die Unterstützung für Mac OS, Netware, OS/2 sowie die Virtual Memory System von DEC (Digital Equipment Corporation) und einigen älteren Windows-Versionen. Außerdem hat das Team die Build-Verzeichnisse von Libcrypto und Libssl getrennt und die meisten der C-Dateien im KNF-Stil (Kernel Normalform) neu formatiert. Fehler, die dabei auffielen, sind behoben worden.

Noch spiegeln der Code des Forks wie auch die Webseite den noch sehr frühen Status des Projekts wider. So sei die Seite "wissenschaftlich designt, um Web-Hipster zu nerven". Auch brauche das Team keine Hilfe beim Erstellen der Seite, stattdessen verweist es auf die Spendenseite der OpenBSD-Foundation, um die Entwicklung langfristig zu sichern.

Die gesicherte Finanzierung von LibreSSL ist auch eines der Ziele, das die Entwickler erreichen wollen, bevor diese sich um eine Portierung auf andere Betriebssysteme bemühen wollen. Darüber hinaus sollte der Code ebenso eine stabile Basis haben, der die Entwickler vertrauen und die sich zudem weiter pflegen lässt, bevor die Portierungen beginnen sollen.

Derzeit steht der Code für OpenBSD bereit. LibreSSL soll erstmals vollständig in OpenBSD 5.6 integriert sein, das nach derzeitigen Plänen am 1. November dieses Jahres erscheinen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,90€
  2. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  3. 224,19€ (bei lego.com)

GodsBoss 20. Mai 2014

Manchmal werden sich Menschen nicht einig, dann ist eine Zusammenarbeit nunmal nicht...

kielkontrovers 24. Apr 2014

Ja, aber was war die Ursache? Über Jahre haben große Firmen bei OO.org mitgeholfen, ab...

TraxMAX 23. Apr 2014

Einen Fork zu entwickeln, finde ich besser, als dass noch einer in die Code-Suppe von...

Jens_KS 23. Apr 2014

"Donate now to stop the Comic Sans and Blink Tags" ... zeigt doch sehr schön, dass den...

nicoledos 23. Apr 2014

Zumindest OS/2 erfreut sich in Form von EComStation doch einer weiteren Existenz in...


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /