• IT-Karriere:
  • Services:

Pläne für Libreoffice-Online

Auf dem letztjährigen Desktop Summit in Berlin stellte Michael Meeks erstmals eine Version von Libreoffice vor, die mittels Browser nutzbar ist. Mit dem aktuellen Libreoffice 3.5 und einem aktuellen GTK+3 können interessierte Anwender dies sogar selbst ausprobieren. Eine Anleitung zum Kompilieren findet sich im Wiki des Projektes.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Meeks zufolge ist die Software aber noch weit von einem Produktiveinsatz entfernt. Auch könne er nicht verraten, ob es öffentliche Hosting-Provider geben werde, die Libreoffice-Online anbieten. Einige Firmen seien wohl aber daran interessiert.

Die Onlinefunktion sei auch vielmehr für Firmen gedacht, deren Angestellte nur selten eine Office-Suite benötigen und eine Installation auf allen Rechner entsprechend wenig sinnvoll ist. In einem Vortrag auf dem Linuxtag sprach Meeks auch an, dass in ersten Versuchen ein Libreoffice-Server bis zu 200 Clients bedienen könne.

Technik von Libreoffice-Online

Um Libreoffice in den Browser zu bringen, wird das GDK-Backend Broadway verwendet. Broadway selbst ist ein minimaler HTTP-Server und in C implementiert. Dieser sendet die Änderungen des Fensterinhalts einer Anwendung als PNG-Bild komprimiert an den Webbrowser, in dem das Fenster mittels Javascript im HTML-Canvas neu gerendert wird.

Zur Kommunikation zwischen Client und Server dienen dabei Websockets. Künftig möchte Meeks gemeinsam mit seinen Mitstreitern mehr Funktionen der Benutzeroberfläche in den Client integrieren. Dazu soll Javascript verwendet werden.

Die aktuelle Version Libreoffice 3.5.3 steht für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Im August 2012 soll Libreoffice 3.6 folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Libreoffice: "Wir wollen Nutzer in die ODF-Welt ziehen"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  3. 2,50€
  4. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...

dannythedumb 04. Jun 2012

Das ist anscheinend Niemandsland hier...dann versuch ich mein Glück;)

Local_Horst 30. Mai 2012

Im Grunde sind wir ja einer Meinung. Man darf eben nur nicht vergessen, dass die Software...

matbhm 29. Mai 2012

Die 2008er konnte aber schon nicht annähernd so viel wie die 2010er-Version, und für...

matbhm 29. Mai 2012

Sorry, wusste ich nicht mehr! Muss hier irgendwo noch die Version 5.2 rumliegen haben...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /