Abo
  • Services:
Anzeige
Libreoffice 4.2 veröffentlicht
Libreoffice 4.2 veröffentlicht (Bild: The Document Foundation)

Libreoffice 4.2: Schneller, kompatibler und besser integriert

Die freie Office-Suite Libreoffice ist in der Version 4.2 erschienen, die schneller und kompatibler sein soll als der Vorgänger.

Anzeige

Für Libreoffice 4.2 ist vor allem die Tabellenkalkulation Calc überarbeitet worden, was zu einer deutlich höheren Geschwindigkeit führen soll, vor allem bei großen Datenmengen. Auch das Einlesen komplexer Excel-Tabellen soll deutlich schneller gehen. Ein optionaler neuer Formelinterpreter ermöglicht dank der Verwendung von OpenCL über die GPU zudem die parallele Berechnung von Formeln in Zellen.

Darüber hinaus wurde die Interoperabilität mit Microsofts Office-Format OOXML stark verbessert, insbesondere in Bezug auf Textdokumente im .docx-Format. Aber auch mit .rtf-Dateien soll Libreoffice nun besser umgehen können. Zudem wurde ein neuer Importfilter für Abiword-Dokumente hinzugefügt.

Die Windows-Version verfügt über einen vereinfachten Dialog zur benutzerdefinierten Installation, was helfen soll, mögliche Fehlkonfigurationen zu vermeiden. Zudem kann die Konfiguration der Software nun zentral über Gruppenrichtlinien im Active Directory eingestellt werden. Dort können auch einzelne Optionen global gesperrt werden.

Unter Windows 7 und Windows 8 wird die Vorschau der aktuell geöffneten Dokumente jetzt applikationsweise gruppiert in der Taskleiste angezeigt. Zudem lässt sich dort eine Liste der zuletzt geöffneten Dokumente einblenden.

Präsentationen können unter Libreoffice 4.2 mit der iOS-App Impress Remote Control gesteuert werden.

Im Optionsmenü gibt es in der neuen Version eine Expertenkonfiguration. Noch als experimentell gilt die Unterstützung neuer Windows-Funktionen zur Barrierefreiheit auf Basis von IAccessible2, was von IBM entwickelt wurde. In der kommenden Version soll dies die bisher auf Java basierende Funktion zur Barrierefreiheit ersetzen.

Auch die Benutzeroberfläche von Libreoffice wurde überarbeitet. Dabei wurden rund 70 Prozent der Dialogboxen erneuert und zahlreiche kleinere Verbesserungen vorgenommen. Zudem enthält die neue Version ein neues, flaches Icon-Set namens Sifr und eine aktualisierte Liste von Formatvorlagen.

Libreoffice 4.2 steht unter de.libreoffice.org/download zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Hamburg5 05. Feb 2014

In der Tat war und ist! die Kompatibilität bescheiden. Es wurde stets behauptet, ach wie...

Rulf 31. Jan 2014

von libre/openoffice hab ich auch nicht geschrieben...

Wander 31. Jan 2014

Auch hier wäre es schön wenn du auf meine Frage antwortest. Abgesehen davon habe nicht...

renegade334 31. Jan 2014

Immer noch kein richtiges Office auf Androids :-( Ich mein' MS hat schon seins auf...

jaggy 31. Jan 2014

Es ist super am Mac mini 2012 mit SSD Kann ich gar nix aussetzen Naja warum fragt man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEVI International GmbH, Berlin
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)
  2. 9,99€
  3. 11,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  2. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  3. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  4. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  5. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  6. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  7. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  8. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  9. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  10. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    WalterWhite | 09:29

  2. Re: Das hängt von Geschwindigkeit und Interface ab

    Ovaron | 09:26

  3. Re: 190.000 Euro sollen an den TÜV für eine...

    User_x | 09:18

  4. Re: Weniger Funktionen in Deutschland

    cyoshi | 09:15

  5. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    violator | 09:10


  1. 09:03

  2. 17:43

  3. 17:25

  4. 16:55

  5. 16:39

  6. 16:12

  7. 15:30

  8. 15:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel